Tablet und Browser:
Die besten Artikel in der neuen AMS BOXX für iOS und Android!
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
2 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
8/10 Punkte Alfa Romeo GTV 2.0 16V TS

Mit progressivem Design und neuer Technik kehrt Alfa Romeo in das lange Jahre vernachlässigte Marktsegment der Sportcoupés zurück. Der neue GTV will an traditionelle Alfa Romeo-Tugenden anknüpfen – mit einem 150 PS starken Zweiliter-Motor und aufwendigem Fahrwerkskonzept.

8/10 Punkte Alfa Romeo GTV: Volle Kraft voraus

Einem Turbomotor verdankt der Alfa Romeo GTV 2.0 V6 TB seine Spitzenstellung innerhalb der neuen Sportwagen-Baureihe.

Über Alfa Romeo GTV

Der Alfa Romeo GTV wurde in zwei Generationen gebaut - von 1974 bis 1986 und nach einer Produktionspause vom Oktober 1994 bis 2005. Die erste Generation verfügte über eine De-Dion-Hinterachse und Transaxle-Bauweise. 

Die zweite Generation des Alfa Romeo GTV kam auf Plattform des 155. Das bedeutete, dass die mit einer extrem keilförmigen Karosserie eingekleideten Autos im Gegensatz zu ihren Vorgängern über Frontantrieb verfügten. Das Sportcoupé Alfa Romeo GTV lief zunächst im Werk Arese vom Band. Von 2000 an übernahm der Pininfarina in Turin die Fertigung. Als Nachfolger des Alfa Romeo GTV brachte der Fiat-Konzern den Brera auf den Markt.

Als Antriebe diente der zweiten Generation ein 1,8-Liter mit 144 PS, ein Zweiliter-Vierzylinder mit 150 PS, 155 PS beziehungsweise 165 PS. Auch diverse V6-Motoren trieben den Alfa Romeo GTV an, die im Rahmen von diversen Facelifts auch immer wieder überarbeitet wurde. Stärkstes Aggregat war bis zum Produktionsende der 3,2 V6 mit 240 PS Leistung.