Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Über Audi V8

Mit dem Audi V8 wagte sich der Ingolstädter Autobauer erstmals in die Oberklasse. Das auf dem 100/200er aufbauende Luxusmodell wurde von 1988 bis 1994 angeboten.

Als Antrieb dienten ausschließlich V8-Motoren. Der Audi V8 war weltweit die erste Oberklasse-Limousine, die serienmäßig mit permanentem Allradantrieb ausgeliefert wurde. Neben der Normalversion war die Luxuslimousine auch in einer Langversion mit um 30 Zentimeter getrecktem Radstand zu haben.

Einzige Antriebsvariante war zunächst ein 3,6 Liter-Achtzylinder-Aluminiummotor mit einer Leistung von 250 PS. Später wurde das Motorenportfolio um einen 4,2-Liter-V8 ergänzt. Dieser brachte es auf 280 PS. Neben Automatikgetrieben kamen auch manuelle Fünf- und Sechsgangschaltboxen zum Einsatz. Der Quattro-Antrieb war immer mit an Bord. Der V8 blieb allerdings weit hinter den von Audi erhofften Verkaufszahlen zurück und wurde vom erfolgreicheren Audi A8 abgelöst. Zwischen 1990 und 1992 wurde das Modell auch erfolgreich in der DTM eingesetzt.