Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Brennstoffzelle

Foto: Foto: Peugeot

In einer Brennstoffzelle entsteht durch die Reaktion von Sauerstoff und Wasserstoff (H2) Strom. Das einzige Abfallprodukt dieser Reaktion ist Wasserdampf.

In Brennstoffzellenfahrzeugen, wie sie derzeit von mehreren Autoherstellern getestet werden, sorgt ein Elektromotor für Vortrieb. Der für den Betrieb des E-Motors benötigte Strom kann dank der Brennstoffzelle an Bord erzeugt werden, es bedarf also keiner Ladestationen. Dadurch soll die Reichweite an die von aktuellen Benzinmotoren heranreichen.

Brennstoffzellen-Autos eignen sich daher im Gegensatz zu reinen Elektroautos auch für Langstrecken, sofern ausreichend Wasserstoff an Bord ist. Genau hier liegt jedoch der Nachteil der Brennstoffzellen-Technik: Denn das Speichern von Wasserstoff im Auto ist derzeit noch mit erheblichem Aufwand verbunden. Außerdem ist das Wasserstoff-Tankstellennetz in Deutschland mit rund 21 Tankstellen äußerst dünn.

Toyota Mirai im Test Brennstoffzelle im Alltag
Chevrolet Colorado ZH2 Fuel Cell Sauber für den Kampfeinsatz
Hyundai H350 Fuel Cell Concept Wasserstoff-Bus auf der IAA
Brennstoffzellenautos Linde startet Carsharing-Programm
Nissan Brennstoffzelle Wasserstoff aus Bioethanol
Mercedes GLC F-Cell 2017 als Brennstoffzellen-Plug-in
Bund präsentiert Wasserstoffstrategie 400 Tankstellen bis 2023
Riversimple Elektromobil mit Brennstoffzelle
Audi H-Tron Quattro Concept Strom aus der Bordküche
Hyundai Tucson Fuel Cell mit Rekord Brennstoffzellen-SUV mit bescheidenem Speed