Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Daniel Juncadella

Daniel Juncadella ist ein spanischer Rennfahrer, der seit 2013 in der DTM für das Mercedes Team Mücke Motorsport an den Start geht. Wir stellen Ihnen den Katalanen etwas genauer vor.

Daniel Juncadella, geboren am 7. Mai 1991 in Barcelona, begann seine Rennfahrerkarriere im Alter von 13 Jahren im Kart. Seine ersten Erfahrungen in einem Formel-Renner sammelte der Iberer 2007 in der spanischen Master Junior Formula. Noch im gleichen Jahr sammelte der Youngster in der deutschen Formel BMW ADAC erste Erfahrung.

Den ersten größeren Auftritt auf internationalem Parkett hatte Daniel Juncadella aber erst 2008, als er in der europäischen Formel BMW an den Start ging. Als Rookie landete er auf einem respektablen vierten Platz in der Fahrerwertung. Mit Red Bull-Unterstützung fuhr Juncadella auch 2009 in der Serie und wurde am Ende Vizemeister hinter Felipe Nasr.

Juncadella steigt 2010 in die Formel 3 ein

2010 folgte dann der Aufstieg in die große Formel 3 Euro Serie, wo er für das Prema Powerteam an den Start ging. In seiner Debütsaison landete er mit einem Sieg immerhin auf Rang acht. 2011 wurde er nur von Roberto Merhi und Marco Wittmann geschlagen und wurde Dritter. Dazu gewann er das prestigeträchtige Formel 3-Weltfinale in Macao.

Auch 2012 in seinem dritten F3-Jahr war Daniel Juncadella wieder für das Prema Powerteam im Einsatz. Und endlich gelang der große Durchbruch. Mit fünf Siegen wurde er Meister und bekam nach der Saison die Möglichkeit ein DTM-Auto zu testen. Da sich David Coulthard vom Rennsport verabschiedete, konnte Juncadella das Cockpit bei Mücke Motorsport übernehmen.

Die Rookie-Saison verlief aber nicht ganz nach dem Geschmack des Youngsters. Nur am Lausitz- und am Norisring gab es mit Platz 6 und 4 gute Ergebnisse. Zu inkonstant blieben die Leistungen über die gesamte Saison. Am Ende nur Platz 16 in der Fahrerwertung. Trotzdem hielt Mercedes an dem Nachwuchsmann fest.

Für 2014 wurde mit einer Steigerung gerechnet. Das sollte nicht erfüllt werden: Juncadella startete schwach in die Saison und kam nur zwei Mal unter die Top-10. Auf dem Nürburgring würde er Fünfter, auf dem Lausitzring immerhin Vierter. Das war's dann aber auch schon wieder. 22 Punkte bedeuten Platz 18 im Gesamt-Classement.

(Stand: 04/2015)

Juncadella vs. Mortara Ärger nach Zandvoort-Crash
GP Brasilien 2014 (Training 1) Rosberg gewinnt ersten Schlagabtausch
Fotos GP Brasilien 2014 (Freitag) Die Formel 1 lässt es krachen
Fotos Barcelona Test (Tag 2) Die Bilder vom zweiten Testtag
Daniel Juncadella gewinnt und führt erneut die Tabelle an Daniel Juncadella gewinnt und führt erneut die Tabelle an
Dritter Hockenheim-Erfolg für das Prema Powerteam Dritter Hockenheim-Erfolg für das Prema Powerteam