Tablet und Browser:
Die besten Artikel in der neuen AMS BOXX für iOS und Android!
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
2 Tests und Fahrberichte
Quelle Beurteilung
6/10 Punkte Dodge Journey: Der Ami-Crossover im Detail

Dodge meint, fix eine neue Wagenklasse erfunden zu haben: mit dem Journey, einem Mix aus Kombi, Van und Offroader. Doch so leicht ist es nicht.

4/10 Punkte Dodge Caliber: Klein-Caliber

Großes Auto, kleiner Preis: Mit dem auffallend stämmig designten Caliber schickt Dodge einen echten Hingucker auf den deutschen Kompakt-Markt. Ganz ohne bollernden Bigblock-V8, dafür mit dem Zweiliter-TDI von VW. Von der einheimischen Konkurrenz ist der kompakte Amerikaner nicht nur optisch weit entfernt.

Über Dodge Journey

Der Dodge Journey gehört zum Crossover- und SUV-Segment. Er basiert auf einer gestreckten Plattform des Avenger und zählt mit seiner Länge von 4,89 Metern zu den großen Vans in Europa. In Deutschland ist er seit Juni 2008 auf dem Markt.

Der Dodge Journey verfügt über sieben Sitze, die allerdings aufpreispflichtig sind. Es gibt insgesamt drei Ausstattungslinien mit den Bezeichnungen SE, SXT und R/T. Zusätzlich kann der Dodge Journey mit einem Travel-Paket, einem Multimedia-Paket und einem Automatikgetriebe individualisiert werden. In der Länge bringt es das Crossover-Modell auf 4,89 Meter, in der Breite auf 1,88 Meter und in der Höhe misst er 1,69 Meter.

Für den Van im Offroad-Look stehen zwei Motoren zur Verfügung. In Deutschland ist in der Benziner-Variante ausschließlich der 2,4-Liter-Motor mit 170 PS verfügbar. Das 2,0-Liter-Diesel-Aggregat gibt es mit 140 PS. Das gewöhnungsbedürftige Doppelkupplungsgetriebe des Dodge Journey steht noch zur Verbesserung an, Pluspunkte sammelt der Dodge Journey dagegen mit dem großzügigen Raumangebot.