6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Audi gibt DTM-Fahrer für 2016 bekannt

Duval und Rast neu im Audi-Kader

Duval - Rast - Audi - DTM 2017 Foto: Audi

Loic Duval wechselt nach Audis Abschied aus der WEC in die DTM. Neu im DTM-Kader der Ingolstädter ist zudem René Rast. Dafür müssen Adrien Tambay und Miguel Molina weichen.

13.12.2016 Andreas Haupt

Mercedes, Audi und BMW treten 2017 mit abgespeckten Fahrerkadern in der DTM an. Jeder Hersteller nominiert nur noch sechs statt acht Piloten. Audi hält seine beiden DTM-Meister Mike Rockenfeller und Mattias Ekström. Dazu lenken wie schon in der Vorsaison Nico Müller und Jamie Green einen RS5.

Duval und Rast seit Jahren bekannte Größen

Neu in Audis DTM-Kader rücken Loic Duval und René Rast. Dafür verlieren Adrien Tambay und Miguel Molina ihr Cockpit. Genauso wie Timo Scheider, den Audi schon vor dem Saisonfinale in Hockenheim aussortiert hatte. Schon länger bekannt war der Wechsel von Edoardo Mortara. Der Italo-Schweizer, der 2016 nur knapp den Titel in der Tourenwagen-Serie an Marco Wittmann verlor, geht zu Mercedes.

Mit Duval und Rast holt Audi zwei bekannte Piloten in sein DTM-Aufgebot. Beide waren schon über Jahre für die Marke mit den vier Ringen unterwegs. Duval fuhr von 2012 bis 2016 in der WEC für Audi. Seinen größten Triumph errang er mit dem Sieg beim 24h-Rennen Le Mans 2013 und mit dem Titelgewinn in der Sportwagen-WM im selben Jahr. Dem WEC-Programm hatte Audi Ende Oktober den Stecker gezogen.

Rast war 2016 in der Sportwagen-WM für G Drive Racing aktiv. Audi setzt den 30-Jährigen seit Jahren hinter das Steuer des R8 LMS. DTM-Luft schnupperte Rast bei drei Einsätzen in der abgelaufenen Saison. In Hockenheim holte er als Sechster ach Meisterschaftspunkte. In den anderen beiden Läufen schaffte er es nicht unter die besten zehn. Sowohl Duval als auch Rast testeten für Audi in Jerez bereits mit Blickrichtung auf 2017. Auf welche Einsatzteams die sechs Piloten aufgeteilt werden, verrät Audi noch nicht. Man lässt sich noch bis kommendes Jahr Zeit.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft auto motor und sport, 20/2017, Heftvorschau
Heft 20 / 2017 14. September 2017 162 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 3,90 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden