Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Brands Hatch 2009

Erste Pole des Jahres für Mercedes

Di Resta Mercedes DTM 2009 Brands Hatch Foto: DTM 38 Bilder

Paul di Resta holte in Brands Hatch die erste Trainingsbestzeit des Jahres für Mercedes. Der 23-jährige Schotte umrundete den nur 1.9 Kilometer langen Kurs in der Grafschaft Kent um acht Hundertstelsekunden schneller als Titelverteidiger Timo Scheider im Audi A4.

05.09.2009

Kurios: Auch 2008 standen Scheider und di Resta in Brands Hatch nebeneinander der ersten Startreihe, allerdings in umgekehrter Reihenfolge.

Mercedes beendet Audi-Serie in Brands Hatch

In England endete die Rekordserie von Audi: Die A4-Fahrer hatten zuletzt mit acht Trainingsbestzeiten in Folge verbucht. "Wir waren zwar schon lange nicht mehr auf Pole", merkte Mercedes-Sportchef Norbert Haug an. "Aber wir haben die Hälfte der Rennen gewonnen, wenn Audi die Trainingsbestzeit hatte."

Aus der zweiten Startreihe gehen morgen der DTM-Oldie Tom Kristensen (Audi) und Bruno Spengler (Mercedes) ins Rennen. Mattias Ekström, der Tabellenzweite, muss mit Startplatz sieben vorlieb nehmen, weil er bei einem kleinen Ausrutscher neben die Strecke entscheidende Sekundenbruchteile verlor. Kaum besser erging es Gary Paffett: Der Brite, Dritter der Tabelle, kam nach einem herzhaften Verbremser hinter Nürburgring-Sieger Martin Tomczyk nur auf Startplatz sechs.

Mercedes-Pilot di Resta mit seiner zweiten Pole Position

"Heute ist ein spezieller Tag", meinte ein strahlender Paul di Resta nach der zweiten DTM-Pole seiner Karriere. "Ich hatte heuer ja bislang viel Pech." Damit spielt der Schotte auch auf das letzte Rennen am Nürburgring an, wo er nach Heckflügelbruch aufgeben musste. "Hier in Brands Hatch hat die Abstimmung des Autos vom ersten Meter an perfekt gepasst. Wir mussten praktisch keine Änderungen vornehmen und so lief das ganze Training ganz locker. Ganz anders bei vielen anderen Rennen in diesem Jahr. Da mussten wir immer hart kämpfen."

Obwohl die Resta, der DTM-Vizechampion von 2008,  stattliche 16 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Scheider aufweist, hat er das Titelrennen noch nicht aufgegeben. "Ich habe noch mathematische Chancen auf die Meisterschaft", meinte der Schotte. "Und so lange dies so ist, werde ich kämpfen."

Timo Scheider startet in Brands Hatch von Platz zwei ins Rennen

Großer Profiteur des Trainings von Brands Hatch war Timo Scheider: Zum einen, weil er eine erstklassige Siegchance hat, zum anderen weil seine härtesten Widersacher im Titelkampf nur aus der dritten (Paffett) beziehungsweise vierten Startreihe (Ekström) ins Rennen gehen.

Tom Kristensen warnte aber vor allzu großem Optimismus: "Mitentscheidend ist das richtige Timing des Boxenstopps." Audi-Teamkollege Martin Tomczyk ergänzte: "Es kann leicht passieren, dass man plötzlich im Verkehr steckt und sich hinter Nachzüglern wieder findet."

Ralf Schumacher hatte ebenfalls Grund zur Freude: Der Ex-Formel 1-Fahrer schaffte Startplatz elf. Dies ist sein zweitbestbestes Trainingsergebnis in diesem Jahr. "Das geht in die richtige Richtung", lobte Mercedes-Sportchef Norbert Haug. "Ralf hat so eine gute Ausgangsposition, um morgen im Rennen Punkte zu holen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden