Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM-Finale Hockenheim - Rennergebnis

Ekström siegt beim Saisonfinale in Hockenheim

10/2014 - DTM Hockenheimring 2, Rennen, aumospo01014 Foto: DTM 30 Bilder

Mattias Ekström gewann beim DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring das zweite Rennen in Folge. Der Audi-Werksfahrer setzte sich bei strahlendem Sonnenschein in einer spannenden Schlussphase gegen seine Markengefährten Mike Rockenfeller und Jamie Green durch.

19.10.2014 auto motor und sport

Auf den Positionen vier und fünf folgte mit Paul Di Resta und Marco Wittmann der jeweils beste Mercedes-Benz- und BMW-Pilot. Wittmann fuhr zudem die schnellste Rennrunde (Runde 23) mit einer Zeit von 1:33.643, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 175.842 km/h entspricht.

In der Endwertung der DTM-Saison liegt BMW-Pilot Marco WIttmann mit 156 Punkten und 4 Siegen vor den Audi-Fahrern Mattias Ekström (106 Punkte, 2 Siege) und Mike Rockenfeller (72 Punkte). Bester Mercedes-Fahrer ist Christian Vietoris mit 69 Punkten und einem Sieg.

DTM-Rennen Hockenheimring - das Rennen im Detail

14:00 Uhr: Die Fahrzeuge starten in die Einführungsrunde zum Saisonfinale der DTM auf dem Hockenheimring. Start Ekström schiebt sich an die Spitze vor Molina und Green.

Runde 1: Molina verbremst sich in Kurve zwei und fällt auf fünf zurück. Green übernimmt in der Spitzekehre die Führung.

Runde 2: Frühstart von Tambay - der Franzose erhält eine Durchfahrtsstrafe. Wehrlein geht an Ekström vorbei und übernimmt Platz zwei. In der Spitzkehre schieben sich auch Farfus und Molina am Schweden vorbei. Ekström verliert eine weitere Position an Scheider. Tambay tritt seine Strafe an.

Runde 4: Zwischenstand: Green führt vor Wehrlein, Farfus, Molina, Scheider, Ekström, Spengler, Rockenfeller, Wickens und Juncadella. DRS darf jetzt genutzt werden. Spengler übernimmt Position sechs von Ekström.

Runde 5: Vietoris geht für Platz zehn an Wickens vorbei.

Runde 6: Vietoris fährt ausgangs der Spitzkehre eine weite Linie und fällt auf Position 12 zurück.

Runde 8: Packender Zweikampf zwischen Ekström und Juncadella im Mittelsektor. Der Spanier setzt sich vor der Mercedes-Tribüne durch.

Runde 9: Mortara wird für das Verlassen der Rennstrecke verwarnt.

Runde 12: Félix da Costa wird für das Verlassen der Rennstrecke verwarnt.

Runde 13: Scheider geht in der Spitzkehre an Molina vorbei und ist jetzt Vierter.

Runde 14: Tomczyk wird für das Verlassen der Rennstrecke verwarnt. Spengler kommt an die Box.

Runde 15: Vietoris geht an Rockenfeller vorbei und übernimmt Platz acht.

Runde 16: Müller und Tambay werden für das Verlassen der Rennstrecke verwarnt.

Runde 17: Vietoris überholt Ekström für Position sieben.

Runde 18: Molina absolviert seinen Boxenstopp.

Runde 19: Green und Vietoris werden für das Verlassen der Rennstrecke verwarnt. Farfus und Vietoris kommen an die Box.

Runde 20: Der Spitzenreiter Green kommt an die Box. Wehrlein, Scheider und Juncadella ebenfalls.

Runde 21: Wehrlein unter der Beobachtung der Rennleitung, weil sein Team ihn nach dem Boxenstopp unsicher wieder ins Rennen geschickt hat. Boxenstopps von Ekström, Rockenfeller, Di Resta, Wittmann, Wickens, Félix da Costa, Tomczyk, Glock, Müller und Petrov. Durchfahrtsstrafe für Wehrlein.

Runde 22: Boxenstopps von Paffett, Hand und Martin.

Runde 23: Wehrlein tritt seine Strafe an.

Runde 25: Ekström und Rockenfeller überholen Juncadella für die Positionen sechs und sieben.

Runde 26: Ekström kann auch Spengler überholen und ist jetzt Fünfter.

Runde 27: Spengler verliert eine weitere Position: Nach Ekström kann auch Rockenfeller den BMW-Piloten überholen und liegt jetzt auf Rang sechs.

Runde 28: Probleme bei Martin, der in langsamer Fahrt unterwegs ist. Martin kommt an die Box und beendet das Rennen.

Runde 29: Ekström übernimmt Position vier von Molina. Auch Rockenfeller geht an dem Spanier vorbei.

Runde 30: Zwischenstand: Green, Scheider, Farfus, Ekström, Rockenfeller, Molina, Spengler, Juncadella, Wittmann, Wehrlein.

Runde 31: Mortara rutscht nach einer Kollision mit Hand von der Strecke. Am Ende der Runde beendet er das Rennen an der Box.

Runde 32: Paffett wird für das Verlassen der Rennstrecke verwarnt. Der Unfall zwischen Hand und Mortara wird von der Rennleitung untersucht.

Runde 33: Di Resta überholt Spengler für Platz acht, Ekström und Rockenfeller gehen an Scheider vorbei und belegen jetzt die Positionen zwei und drei.

Runde 34: Wehrlein geht für Platz zehn an Juncadella vorbei.

Runde 35: Wittmann überholt Molina und übernimmt damit Platz sechs.

Runde 36: Spengler überholt Juncadella und übernimmt Platz 13.

Runde 37: Juncadella ist von der Piste gerutscht, das Safetycar kommt auf die Strecke.

Runde 38: Der Vorfall zwischen Spengler und Juncadella wird untersucht.

Runde 39: Zwischenstand: Green, Ekström, Rockenfeller, Scheider, Wittmann, Di Resta, Farfus, Molina, Wehrlein, Tomczyk.

Runde 40: Das Rennen wird am Ende der Runde freigegeben.

Runde 41: Wittmann und Di Resta gehen an Scheider vorbei. Di Resta schiebt sich an Wittmann vorbei und übernimmt Platz vier. Green unter Beobachtung der Rennleitung wegen eines möglichen Fehlers bei Restart. Ekström geht an Green vorbei und übernimmt die Führung.

Runde 42: Rockenfeller übernimmt Platz zwei von Green. Green wird verwarnt.

Ziel: Mattias Ekström gewinnt das DTM-Finale vor Mike Rockenfeller. Jamie Green verteidigt Platz drei vor Paul Di Resta und dem DTM-Champion Marco Wittmann.

PilotAutoRundenZeitRückstand
1. Mattias EkströmAudi Sport Team Abt Sportsline421:08:37.604
2. Mike RockenfellerAudi Sport Team Phoenix421:08:40.006+02.402
3. Jamie GreenAudi Sport Team Rosberg421:08:41.518+03.914
4. Paul di RestaMercedes AMG421:08:41.767+04.163
5. Marco WittmannBMW Team RMG421:08:42.566+04.962
6. Timo ScheiderAudi Sport Team Phoenix421:08:44.144+06.540
7. Martin TomczykBMW Team Schnitzer421:08:45.130+07.526
8. Robert WickensMercedes AMG FREE MAN'S WORLD421:08:47.948+10.344
9. Miguel MolinaAudi Sport Team Abt Sportsline421:08:48.708+11.104
10. António Félix da CostaBMW Team MTEK421:08:49.802+12.198
11. Gary PaffettEURONICS Mercedes AMG421:08:52.385+14.781
12. Timo GlockBMW Team MTEK421:08:52.783+15.179
13. Bruno SpenglerBMW Team Schnitzer421:08:53.442+15.838
14. Nico MüllerAudi Sport Team Rosberg421:08:53.577+15.973
15. Christian VietorisOriginal-Teile Mercedes AMG421:08:55.101+17.497
16. Joey HandBMW Team RBM421:08:55.373+17.769
17. Augusto FarfusBMW Team RBM421:09:00.628+23.024
18. Vitaly PetrovMercedes AMG411:07:14.1481 Runde
19. Adrien TambayAudi Sport Team Abt411:07:14.4471 Runde
20. Pascal Wehrleingooix Mercedes AMG401:05:31.2092 Runden
21. Daniel JuncadellaPetronas Mercedes AMG3658:16.8766 Runden
22. Edoardo MortaraAudi Sport Team Abt3150:46.93111 Runden
NOT CLASSIFIED - Maxime MartinBMW Team RMG0
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden