Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Hockenheim 2 Qualifikation

BMW dominiert - Bruno Spengler auf Pole

DTM Qualifying Hockenheim 2013 Foto: BMW 20 Bilder

Die ersten beiden Startreihen beim DTM-Finale 2013 auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg sind fest in BMW-Hand. Bestzeit markierte Bruno Spengler vor Dirk Werner, Andy Priaulx und Timo Glock. Meister Rockenfeller landete nur auf Rang 9.

18.10.2013 auto motor und sport

Beim letzten Qualifying der Saison drehte BMW so richtig auf. Ex-Champion Bruno Spengler holte sich die Pole-Position. Neben ihm startet Dirk Werner. Auch die zweite Startreihe ist fest in BMW-Hand. Meister Mike Rockenfeller startet nur von Platz neun.

Team- und Herstellerwertung verspricht Spannung

Spannung war beim letzten Qualifying dieser Saison in Hockenheim garantiert. Das Pheonix-Team von Rockenfeller liegt in der Teamwertung nur drei Punkte vor der BMW-Mannschaft von Joey Hand und Augusto Farfus. In der Herstellerwertung ist ebenfalls noch alles offen, Audi hat aber auch hier die Nase leicht vorn. Acht Zähler trennen die Ingolstädter von BMW, ein gutes Mannschaftsergebnis im Qualifying wäre also die halbe Miete für den Sieg. Schließlich ist auch der dritte Platz in der Fahrerwertung noch vakant – gleich vier Fahrer haben die Möglichkeit, neben Mike Rockenfeller aufs Treppchen zu steigen.

Mercedes erlebt ein schwaches Qualifying

Ob es allerdings der Drittplatzierte Christian Vietoris werden wird, erscheint zweifelhaft. Der Mercedes-Fahrer schaffte es bei traumhaften Streckenbedingungen nicht ins Q2 und wird morgen im Kampf ums Treppchen in der Fahrerwertung wohl kein Mitspracherecht haben. Noch während des Qualifyings gab der Fahrer seine Enttäuschung über seine bescheidene zweite Saisonhälfte zu verstehen. Enttäuscht dürfte auch Joey Hand sein, der ebenfalls in Q1 ausschied und die Ausgangslage seines BMW-Teams im Kampf um die Teamwertung denkbar ungünstig gestaltete.

Das Ende des Q2 vollendete ein wieder einmal schlechtes Qualifying für Mercedes. Alle drei verbliebenen Mercedes-Piloten schafften nicht den Sprung ins Q3 und starten am Sonntag von den hinteren Plätzen. Gary Paffett und seine Markenkollegen versuchten vieles, doch mehr ist mit dem AMG C-Coupé wohl nicht drin. Zittern musste in Q2 Mike Rockenfeller, der sich auf dem zehnten Platz gerade so ins Q3 hinüber rettete. Wenig Mühe hatte Mattias Ekström, der von ganz oben der Zeitentabelle grüßte sowie auch Dirk Werner, der bereits im freien Training einen guten Eindruck hinterließ. Zandvoort-Sieger Augusto Farfus war ebenfalls gut dabei.

Gleich vier BMW im Q4

Der weitere Verlauf des Qualifyings stand ganz im Zeichen von BMW. Gleich vier BMW M3 DTM schafften den Sprung ins letzte Segment, in dem Ex-Formel 1-Pilot Timo Glock, Bruno Spengler, Dirk Werner und Andy Priaulx um die Pole kämpften. Am Ende hatte Bruno Spengler klar die Nase vorn. Mit der nötigen Portion Aggressivität pulverisierte der Champion des Jahres 2012 die Zeit von Dirk Werner mit einer 1:33:443 und startet morgen von ganz vorne. Timo Glock ging als Letzter auf die Strecke, allerdings wurde seine Runde nicht gewertet, da er die Streckenbegrenzung nicht eingehalten hat.

Die weiteren Platzierungen: Mike Rockenfeller startet von der neun, hinter ihm steht mit Augusto Farfus sein direkter Konkurrent im Kampf um die Teamwertung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden