Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Hockenheimring 2013 (Qualifying)

Audi vor BMW und Mercedes

DTM 2013 Hockenheim 1, Timo Scheider Foto: DTM Media 12 Bilder

Audi vor BMW und Mercedes – das ist die Rangordnung nach dem ersten Qualifying der Saison. Der zweifache Ex-Champion Timo Scheider sicherte sich die Pole-Position vor dem Brasilianer Augusto Farfus und Christian Vietoris.

03.05.2013 Claus Mühlberger

"Es war unheimlich schwierig, bei diesem Wetter zum richtigen Zeitpunkt draußen zu sein und die richtigen Entscheidungen zu treffen", sagte Audi-Mann Scheider. "Aber das haben wir heute gut hinbekommen." Für eine positive Überraschung sorgten die Mercedes-Junioren. Robert Wickens aus Kanada wurde Vierter und Pascal Wehrlein, mit 18 Jahren der jüngste DTM-Fahrer aller Zeiten, schaffte bei seiner DTM-Premiere Rang acht, zwei Plätze hinter dem erfahrenen Teamleader Gary Paffett.

Titelverteidiger Bruno Spengler landet auf Platz 7

Lange Gesichter hingegen gab es beim Meisterteam BMW-Schnitzer: Bruno Spengler kam nicht über Platz sieben hinaus. "Es war eine ziemliche Lotterie heute bei diesem Wetter. Mit Platz P7 kann ich aber ganz gut leben. Denn dank des neuen Formats habe ich gute Hoffnungen auf ein gutes Rennen." Das neue Format – das sind der Optionsreifen von Hankook, der rund eine Sekunde schneller ist als die Standard-Pneus sowie der Klappflügel, der zum Überholen aktiviert werden darf und ein Topspeed-Plus von rund sieben km/h bringt.

Eine Regeländerung sorgte beim ersten Qualifying des Jahres bei den Teams für viel Kopfzerbrechen. Erstmals dürfen die Mechaniker an der Abstimmung zwischen Samstag und Sonntag nichts mehr ändern. Einzige Ausnahme: die Einstellung des Heckflügels. Das Dilemma: Heute regnete es bis zum Qualifying ununterbrochen, erst während des Zeitttraings hörten die Niederschläge auf. für den Renntag ist schönes Wetter prognostiziert.

Allen Teams war klar: Eine stimmige Rennabstimmung ist wichtiger als ein gut liegendes Auto im Training. Und so bestritten alle Fahrer das verregnete Training mit Trockenabstimmung, also mit härteren Federn weniger Vorspur und geringerer Bodenfreiheit.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden