Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Lausitzring 2015 (Rennen 2)

Green feiert Doppelsieg in der Lausitz

Jamie Green - DTM Lausitzring - 2015 Foto: Wolfgang Wilhelm 21 Bilder

Nach seinem Erfolg im Sprintrennen am Samstag konnte Jamie Green am Lausitzring auch den zweiten Lauf am Sonntag (31.5.2015) für sich entscheiden. Damit hielt die Siegesserie von Audi auch im vierten Rennen des Jahres an. Am Ende lagen fünf RS5-Renner an der Spitze.

31.05.2015 Tobias Grüner

Die DTM-Saison 2015 ist bislang eine eindrucksvolle Audi-Demonstration. Auch am zweiten Rennwochenende des Jahres hat die Konkurrenz von BMW und Mercedes noch kein Mittel gegen die Übermacht der RS5-Renner gefunden. Vor allem Jamie Green zieht aktuell eine grandiose One-Man-Show ab.

Green feiert dritten Sieg im vierten Rennen

Nach seinem Sieg im 40-minütigen Samstagslauf rollte der Brite auch im Sonntagsrennen über die Stunden-Distanz als Erster über die Ziellinie. Der dritte Erfolg im vierten Rennen geriet für den Pole Setter nur zu Beginn kurz in Gefahr. Markenkollege Mattias Ekström kam besser von der Linie weg und bog als Erster ins Infield ein.

Doch der Konter ließ nicht lange auf sich warten. Den ersten Angriff in Runde 7 konnte Ekström noch abwehren. Einen Umlauf später machte Green dann am Ende der Zielgerade alles klar. Mit Hilfe des Klappflügels bremste er seinen schwedischen Konkurrenten routiniert aus.

Anschließend kontrollierte Green das Rennen souverän von der Spitze. Der Engländer ließ sich weder vom Pflichtboxenstopp noch durch eine Safety-Car-Phase aus der Ruhe bringen. Lucas Auer war 9 Minuten vor Schluss ins Kiesbett gerutscht. Am Ende rollte Green mit 2,1 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie.

"Das Rennen heute war etwas schwieriger als gestern. Es war ein guter Kampf mit Mattias. Alles war sauber. Das hat Spaß gemacht", strahlte Green anschließend. "Das Auto passt gut zu meinem Fahrstil. Das hat man schon bei den ersten Testfahrten gesehen. Jetzt sieht man das Ergebnis. Von der Meisterschaft zu sprechen, wäre aber noch etwas zu früh. Ich schaue von Rennen zu Rennen."

Ekström konnte mit Rang 2 gut leben: "Mein Auto war vom Setup nicht ein absoluter Volltreffer. Ich habe deshalb versucht, mit verschiedenen Linien noch etwas zu probieren. Aber Jamie war einfach zu stark. Platz 2 ist hier am Lausitzring auch in Ordnung. So eine Dominanz wie jetzt von Audi habe ich in 15 Jahren DTM noch nicht erlebt."

Audi mit Fünffach-Sieg am Lausitzring

Auch der dritte Podiumsplatz hinter Green und Ekström wurde im Duell zweier Audi-Piloten vergeben. Miguel Molina verteidigte sich erfolgreich gegen die Angriffe von Teamkollege Timo Scheider und wurde mit seinem ersten Pokal der Saison belohnt. Mit Edoardo Mortara fuhr dahinter sogar noch ein fünfter RS5 an der Spitze über die Linie.

Bester Nicht-Audi war Mercedes-Pilot Daniel Juncadella auf Position 6. Auf Rang 7 landete mit Christian Vietoris ein weiterer Sternfahrer. BMW brachte wie schon am Samstag nur ein Auto in die Zähler. Maxim Martin landete in seinem M4 auf Position 8. Die letzten beiden Punkteplätze in den Top Ten belegten mit Nico Müller und Mike Rockenfeller zwei weitere Audi-Piloten.

Auch in der Fahrerwertung dominieren die Audi-Piloten an der Spitze das Geschehen. Durch seinen dritten Sieg im vierten Rennen setzte sich Green auch im Klassement weiter vorne ab. Sein Vorsprung beträgt nun 17 Zähler auf Ekström und Edoardo Mortara, die punktgleich auf Rang 2 liegen.

In der Galerie haben wir die Bilder vom zweiten Rennen am Lausitzring.

FahrerTeamZeiten
1. Jamie GreenAudi Team Rosberg1:02.33,014 Std.
2. Mattias EkströmAudi Team Abt Sportsline+ 0:02.144 Min.
3. Miguel MolinaAudi Team Abt Sportsline+ 0:05.038
4. Timo ScheiderAudi Team Phoenix+ 0:05.678
5. Edoardo MortaraAudi Team Abt+ 0:07.708
6. Daniel JuncadellaMercedes Team Mücke+ 0:09.165
7. Christian VietorisMercedes HWA 2+ 0:09.906
8. Maxime MartinBMW Team RMG+ 0:10.789
9. Nico MüllerAudi Team Rosberg+ 0:11.187
10. Mike RockenfellerAudi Team Phoenix+ 0:12.055
11. Martin TomczykBMW Schnitzer+ 0:12.267
12. Timo GlockBMW Team MTEK+ 0:12.864
13. Pascal WehrleinMercedes HWA 2+ 0:14.741
14. Antonio Felix da CostaBMW Schnitzer+ 0:14.750
15. Paul di RestaMercedes HWA 1+ 0:15.937
16. Maximilian GötzMercedes Team Mücke+ 0:16.470
17. Marco WittmannBMW Team RMG+ 0:19.903
18. Robert WickensMercedes HWA 1+ 0:21.325
19. Bruno Spengler*BMW Team MTEK+ 0:41.439
20. Adrien TambayAudi Team AbtAusfall
21. Lucas AuerMercedes Art Grand PrixAusfall
22. Augusto FarfusBMW Team RBMAusfall
23. Gary PaffettMercedes Art Grand PrixAusfall
24. Tom BlomqvistBMW Team RBMAusfall
* Zeitstrafe
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden