Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM: Mattias Ekström

Mattias Ekström fährt Nascar-Rennen

Mattias Ekström Audi A4 DTM Nascar Foto: Audi 30 Bilder

Für DTM-Pilot Mattias Ekström geht am 20. Juni ein Traum in Erfüllung. Der Audi-Werksfahrer wird als Ersatz für einen Stammfahrer beim 16. Lauf der Nascar auf dem Infineon Raceway in Sonoma einspringen. Ekström absolvierte bereits Testfahrten.

08.06.2010 Bianca Leppert

Weil der Stammpilot Brian Vickers gesundheitsbedingt auf das Rennen verzichten muss, kommt nun Mattias Ekström zum Zug.

DTM-Pilot Ekström erfüllt sich mit Nascar-Start einen Traum

"Zunächst einmal möchte ich mich herzlich bedanken: Bei Red Bull für die Einladung eines Schweden mit null NASCAR-Erfahrung in die USA. Und bei Audi für die Möglichkeit und Freigabe, mir diesen Traum erfüllen zu dürfen", meinte Ekström. "Dieses Vertrauen der Audi-Familie ist für mich zusätzliche Motivation, mit einem guten Ergebnis wieder nach Europa zurückzukommen und beim Audi-Heimspiel auf dem Nürnberger Norisring Gas zu geben."

Natürlich ist die Nascar-Serie Neuland für den Schweden, aber immerhin erwartet ihn mit dem Infineon Raceway eine Rundstrecke und kein Ovalkurs. Bei den Testfahrten vor zwei Wochen konnte er sich bereits einen ersten Eindruck von seinem neuen Arbeitsgerät verschaffen. Respekt hat der DTM-Pilot trotzdem. "Testfahrten sind das eine und waren eine gute Möglichkeit, sich mit einem NASCAR-Auto einzuschießen.", meint er. "Aber ein Rennen mit 42 anderen Fahrzeugen zu bestreiten, das ist für mich absolutes Neuland. Ich werde einfach versuchen, mich auf meine Stärken zu konzentrieren und 350 Kilometer lang cool zu bleiben."

Ekström probiert gerne Neues wie die Nascar aus

Das Rennen, das rund eine Autostunde nördlich von San Francisco stattfindet, ist eines von nur zwei Rundstreckenläufen im Kalender der Nascar-Serie. Auf einem Ovalkurs wäre Ekström womöglich gar nicht angetreten. "Das hätte ich vielleicht mit 21 versucht, aber nicht mehr mit 31", sagt er. "Ich strebe nicht die große Nascar-Karriere an. Ich probiere eben nur gerne was Neues aus."
 
Den Segen von seinem Chef hat er. Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich drückt seinem Schützling die Daumen. "Der Gaststart von Mattias zeigt eindrucksvoll, was für einen hohen Stellenwert die DTM und die Audi-Piloten auch in den Vereinigten Staaten haben", sagt er. "Schon bei seinem Test hat Mattias gezeigt, dass er sich in einem neuen Team mit einem neuen Auto auf einer neuen Strecke behaupten kann. Jetzt drücken ihm alle Audianer die Daumen, dass er auch im Rennen mit toller Performance für ein bisschen Aufsehen sorgen kann."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden