Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Norisring

Vierfachsieg für Mercedes

Foto: DTM

Jungspund Bruno Spengler hat die "Mercedes-Festspiele" auf dem Nürnberger Norisring mit seinem ersten Sieg beim Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) gekrönt. Der 20 Jahre alte Kanadier düpierte dank einer glänzenden Boxenstopp-Strategie beim fünften Saisonlauf am Sonntag die alten Hasen Bernd Schneider und
Mika Häkkinen.

24.07.2006

Spengler hat nun als neuer Gesamtdritter sogar plötzlich minimale Titelchancen. "Das ist großartig. Mein erster DTM-Sieg", jubelte Spengler nach der Hitzeschlacht vor der neuen Rekordkulisse von 147 000 Zuschauern am gesamten Rennwochenende. "Ich werde richtig feiern."

Die beiden früheren Formel-1-Fahrer Schneider und Häkkinen sowie der Berliner Stefan Mücke machten mit den Plätzen zwei bis vier beim "deutschen Monaco" auf dem einzigen Stadtkurs im Kalender den ersten Mercedes-Vierfachtriumph in diesem Jahr perfekt. "Das ganze Podium zu füllen ist ein Traum", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug freudestrahlend. Als bester Audi-Vertreter landete der Däne Tom Kristensen auf dem fünften Rang vor seinem schwedischen Markenkollegen Mattias Ekström.

Bernd Schneider: "Vorsprung nicht groß genug"

Rekord-Champion Schneider sicherte sich trotz der knappen Niederlage überlegen die Halbzeit-Meisterschaft und ist auf gutem Weg, sich zum fünften Mal den Titel in dieser populären Rennserie zu holen. Nach fünf von zehn Läufen führt der 40 Jahre alte Saarländer aus St. Ingbert mit 38 Punkten vor Kristensen und Spengler. "Der Vorsprung ist gut, aber noch nicht groß genug", sagte Schneider. "Vielleicht klappt es das nächste Mal mit dem Sieg."

Spengler profitierte bei seinem ersten Erfolg auch vom Pech seines lange führenden Markenkollegen Jamie Green. Der Brite schied in der 35. von 69 Runden aus. Schlüssel zum Sieg war aber der späte zweite Boxenstopps des Kanadiers. Eine Safety-Car-Phase nach einem Unfall zwischen den beiden Mercedes-Vertretern Daniel la Rosa und der Schottin Susie Stoddart brachte zehn Runden vor Schluss plötzlich neue Spannung. Das Feld rückte dadurch für fünf Runden wieder eng
zusammen.

Einschlag in die Mauer

Aber Spengler legte einen perfekten Neustart hin und setzte sich gleich wieder von den Routiniers ab. Der gebürtige Elsässer steuerte ungefährdet seinem ersten Saisonsieg entgegen und gewann nach 158,7 Kilometern in 1:00:25,693 Stunden. Schneider wies 0,851 Sekunden Rückstand auf.

Erstes prominentes Opfer war der trainingsschnellste Green. Der in Führung liegende Brite musste in der 35. Runde seinen Mercedes C-Klasse 2006 nach einem Dreher im Schöller-S abstellen. Das Ende hatte sich aber schon zwei Umläufe zuvor abgezeichnet: Nach einem Einschlag in die Mauer musste Green die Box ansteuern und neue Reifen aufziehen lassen. Offensichtlich hatte das Auto aber einen größeren
Schaden erlitten, wie sich wenig später zeigte. Für den 24-jährigen bisherigen Gesamtdritten war dies der zweite Saisonausfall.

Vor dem Rennen gaben Audi und Mercedes-Benz bekannt, auch 2007 bei der DTM zu starten. Eventuell steigt Toyota in der kommenden Saison als dritter Hersteller in diese populäre Serie ein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden