Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Oschersleben - Ergebnis Training 1

Audi-Quartett dominiert in Oschersleben

DTM Audi Scheider Foto: xpb 25 Bilder

Wieder einmal entschied Audi das erste DTM-Training für sich. Mit Timo Scheider, Mattias Ekström, Oliver Jarvis und Miguel Molina dominierten die Ingolstädter. Paul di Resta landete als bester Mercedes-Pilot auf Rang fünf.

17.09.2010 Bianca Leppert

Der erste Schlagabtausch beim Freien Training am Freitag in Oschersleben ging an Audi. Timo Scheider scheint mehr und mehr in Topform und beanspruchte erneut den Titel bester Audi-Pilot für sich. Auch wenn es am Freitag noch um wenig geht.

Miguel Molina schnell unterwegs

Scheider drehte die schnellste Runde in 1.23,071 Minuten und ließ damit seinen Teamkollegen Mattias Ekström 0,158 Sekunden hinter sich. Für Ekström war es der erste DTM-Einsatz nach seinem Nascar-Ausflug am vergangenen Wochenende. Oliver Jarvis, dritter Abt-Pilot im Bunde wurde Dritter und büßte 0,288 Sekunden auf Scheider ein. Einmal mehr überrascht hat Miguel Molina im Jahreswagen mit Platz vier. Auch in der Magdeburger Börde scheint sich der junge Spanier schnell zurecht gefunden zu haben und gilt für das restliche Wochenende sicher als Geheimfavorit.
 
Die Mercedes-Flagge hielt Paul di Resta in Oschersleben mit dem fünften Rang hoch. Der Sieger von Brands Hatch hinkte Scheider aber schon 0,660 Sekunden hinterher. Seinem Teamkollegen Bruno Spengler erging es mit Platz sechs ähnlich. Mike Rockenfeller eröffnet dahinter den Mischmasch aus Neu- und Jahreswagen. Er fand sich als zweitbester Audi-Jahreswagen-Pilot auf Position sieben wieder. Dahinter folgen mit Gary Paffett und Maro Engel erneut ein Neu- und Jahreswagen auf den Rängen acht und neun. Markus Winkelhock komplettiert nicht nur die Top Ten, sondern hält das Wechselspiel im Jahreswagen aufrecht.

Tomczyk und Schumacher hinken hinterher

Das dürfte die beiden einzig verbliebenen Neuwagen-Piloten außerhalb der besten Zehn etwas wurmen. Ralf Schumacher kam nicht über den elften Rang hinaus, Martin Tomczyk scheint immer noch etwas aus dem Rhythmus zu sein und wurde Zwölfter.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden