Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM

Paffet zurück an die Spitze

Foto: dpa

Mercedes-Mann Gary Paffett hat im Duell mit Audi-Pilot Matthias Ekström um die Krone des Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) die Nerven bewahrt und mit einer Glanzvorstellung die Gesamtführung zurückerobert.

29.08.2005

Drei Wochen nach seinem Riesenpatzer am Nürburgring fuhr Paffett am Sonntag (28.8.) im niederländischen Zandvoort von Startplatz drei aus souverän mit 12,015 Sekunden Vorsprung seinen vierten Saisonsieg ein. Der von der Spitze der DTM-Wertung gestürzte Ekström musste sich mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Einen Achtungserfolg feierte Ex-Formel-1-Pilot Heinz-Harald Frentzen, der als Dritter zum zweiten Mal in dieser Saison auf einen Podestplatz fuhr.

"Kantersieg und Tabellenführung, das ist perfekt", freute sich Mercedes-Motorsportchef Haug: "Das war sehr beeindruckend." Paffett übernahm mit seinem Erfolg in 1:01:59,421 Stunden auf dem Dünenkurs an der Nordsee wieder mit einem Punkt Vorsprung auf Ekström (59) den Spitzenplatz im DTM-Klassement. Dritter ist der Däne Tom Kristensen, ebenfalls im Audi, mit 41 Zählern. "Es wird schwer. Die Meisterschaft wird erst am Hockenheimring im letzten Rennen entschieden", befand Sieger Paffett.

So erwischte Ekström bei dem Rennen über 163,666 km auf dem 4,307 km langen Kurs in Zandvoort den besseren Start und passierte den vor ihm platzierten Paffett vor der ersten Kurve. Pole-Mann Bernd Schneider konnte im Mercedes vor 77.000 Zuschauern seine Führung bis zum ersten Boxenstopp vor Opel-Pilot Frentzen, Ekström, Markus Fässler (Schweiz/Opel) und Paffett verteidigen.

Zwischenzeitlich übernahm dann aber Frentzen wegen der Boxenstopps die Führung. "Ich habe alles gegeben", sagte der Mönchengladbacher, der bereits in Brünn Dritter geworden war. Mercedes-Fahrer Schneider musste wegen einer Durchgangsstrafe infolge eines Schubsers gegen den italienischen Audi-Piloten Rinaldo Capello seine Sieghoffnungen begraben. Pech hatte auch Teamkollege und Ex-Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen. Der finnische Mercedes-Fahrer wurde in der 10. Runde von Manuel Reuter (Opel) von der Piste geschoben und letztlich 12.

Für Ekström wurde es in der 20. Runde richtig brenzlig. Ausgerechnet Teamkollege Christian Abt gewährte dem Schweden bei dessen gewagtem Überholmanöver in einer Kurve keine freie Fahrt. Beide Autos berührten sich. Ekström kam allerdings ohne Strafe davon und lag nach den zweiten Boxenstopps der erstplatzierten Autos elf Runden vor Schluss hinter Spitzenreiter Paffett, der seinen Vorsprung kontinuierlich ausbaute. "Das Auto war fantastisch, die Strategie großartig und das Team hervorragend - alles hat bestens geklappt", stellte Paffett fest. "Meine Strategie war sicher nicht so gut wie die von Gary", gab Ekström zu.

Ergebnisse Zandvoort:

1. Gary Paffett (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse 1:01:59,421 Std.
2. Mattias Ekström (Schweden) - Audi A4 + 12,015 Sek.
3. H.-H. Frentzen (M'gladbach) - Opel Vectra GTS + 16,732 Sek.
4. Tom Kristensen (Dänemark) - Audi A4 + 20,042 Sek.
5. Marcel Fässler (Schweiz) - Opel Vectra GTS + 20,873 Sek.
6. Martin Tomczyk (Rosenheim) - Audi A4 + 21,120 Sek.
7. Jamie Green (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse + 23,436 Sek.
8. B. Schneider (St. Ingbert) - AMG-Mercedes C-Klasse + 30,921 Sek.
...
10. Christian Abt (Kempten) - Audi A4 + 37,719 Sek.
11. Pierre Kaffer (Bad Neuenahr) - Audi A4 + 39,113 Sek.
...
16. Manuel Reuter (Mainz) - Opel Vectra GTS + 11 Rd.
17. Stefan Mücke (Berlin) - AMG-Mercedes C-Klasse + 20 Rd.
...
19. Frank Stippler (Bad Münstereifel) - Audi A4 + 25 Rd.

Fahrer-Wertung, nach 8 von 11 Läufen:

1. Gary Paffett (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse 60 Punkte
2. Mattias Ekström (Schweden) - Audi A4 59 Punkte
3. Tom Kristensen (Dänemark) - Audi A4 41 Punkte
4. Mika Häkkinen (Finnland) - AMG C-Klasse 22 Punkte
5. Jean Alesi (Frankreich) - AMG-Mercedes C-Klasse 19 Punkte
6. B. Schneider (St. Ingbert) - AMG-Mercedes C-Klasse 16 Punkte
6. Christian Abt (Kempten) - Audi A4 16 Punkte
6. Jamie Green (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse 16 Punkte
9. H.-H. Frentzen (M'gladbach) - Opel Vectra GTS 15 Punkte
...
11. Martin Tomczyk (Rosenheim) - Audi A4 10 Punkte
13. Pierre Kaffer (Bad Neuenahr) - Audi A4 5 Punkte
14. Frank Stippler (Bad Münstereifel) - Audi A4 4 Punkte
...
16. Stefan Mücke (Berlin) - AMG-Mercedes C-Klasse 3 Punkte

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden