Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM

Paffett nach Türkei-Sieg auf Titelkurs

Foto: dpa

Gary Paffett hat mit seinem brillanten Sieg die Mercedes-Sternstunde in Istanbul gekrönt und nun beste Chancen auf den Titelgewinn im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) beim Finale in drei Wochen.

04.10.2005

"Es kann noch einiges passieren, aber es war ein ganz großer Schritt zur Meisterschaft", sagte der 24 Jahre alte Brite. Paffett profitierte bei der Türkei-Premiere zugleich vom Pech seines Rivalen Mattias Ekström. Der schwedische Audi-Pilot musste am Sonntag (2.10.) auf der regennassen Strecke wegen eines kaputten Autos mit dem zwölften Platz sein schlechtestes Saisonergebnis hinnehmen und blieb erstmals ohne Punkte. Damit hat Ekström bei neun Zählern Rückstand kaum noch Chancen, seinen Titel in Hockenheim zu verteidigen.

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen als Zweiter vor seinen Markenkollegen Bernd Schneider (St. Ingbert) und Jamie Green (Großbritannien) vervollständigten den Mercedes-Triumph beim vorletzten Saisonlauf im "Istanbul Park". Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug jubelte: "Das war ein ganz, ganz großer Renntag für uns." Letztmals glückte den Stuttgartern vor drei Jahren in Österreich ein Vierfach-Erfolg.

Paffett führt nun vor dem Finale am 23. Oktober mit 78 Punkten praktisch uneinholbar vor Ekström (69). Selbst wenn dieser auf dem Hockenheimring gewinnen sollte, würde dem Briten dort ein achter Platz zu seinem ersten DTM-Titel reichen. Der Däne Tom Kristensen, der in Istanbul als Fünfter bester Audi-Vertreter war, ist Gesamtdritter (51).

Nach 32 Runden (170,816 km) gewann der abgeklärt auftretende Paffett in 1:05:27,826 Stunden locker vor Häkkinen, der 3,222 Sekunden zurücklag. "Das war ein hartes Rennen bei dem Wetter", sagte der Sieger. Hinter Kristensen fuhr der Franzose Laurent Aiello als bester Opel-Vertreter auf Rang sechs. Sein Markenkollege Heinz-Harald Frentzen (Mönchengladbach) schied nach einem Unfall mit Christian Abt (Kempten) im Audi schon in der siebten Runde aus.

Paffett nutzte seine Pole Position und verschaffte sich gleich einen beruhigenden Vorsprung vor seinem Titelrivalen. Ekström machte zwar dank eines Blitzstarts zwei Plätze gut, fiel aber noch in der ersten Runde nach mehreren harten Attacken des Briten Jamie Green und einem Schubser ins Gras auf den sechsten Rang hinter einem Mercedes-Quintett zurück. "Man muss annehmen, der Green wollte Mattias rausschieben", schimpfte Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich. "Das war eine astreine Rennsportaktion", verteidigte dagegen Haug seinen Piloten. "Wie die Rennleitung sehen wir das als normalen Rennunfall."

Mercedes-Mann Paffett baute auf der 5,338 Kilometer langen nassen Piste seinen Vorsprung kontinuierlich vor seinen vier Markenkollegen und Ekström aus. Der Schwede verlor pro Runde bis zu 1,6 Sekunden und büßte schon früh alle Chancen auf einen Podestplatz ein. Da Ekström bei seinem ersten Boxenstopp den Motor kurz abwürgte, fiel er sogar auf den siebten Platz zurück. Wegen technischer Probleme an seinem Audi A4 musste er sich auf den letzten Runden sogar kampflos auf Rang zwölf durchreichen lassen.

10. Lauf in Istanbul (32 Runden á 5,338 km):

1. Gary Paffett (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse 1:05:27,828 Std.
2. Mika Häkkinen (FIN) - AMG-Mercedes C-Klasse + 3,222 Sek.
3. B. Schneider (D) - AMG-Mercedes C-Klasse + 3,551 Sek.
4. Jamie Green (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse + 3,994 Sek.
5. Tom Kristensen (Dänemark) - Audi A4 + 30,889 Sek.
6. Laurent Aiello (Frankreich) - Opel Vectra GTS + 33,142 Sek.
7. Jean Alesi (FRA) - AMG-Mercedes C-Klasse + 36,534 sek.
8. Bruno Spengler (KAN) - AMG-C-Klasse + 37,541 Sek.
9. Stefan Mücke (Berlin) - AMG-Mercedes C-Klasse + 45,625 Sek.
...
13. Frank Stippler (Bad Münstereifel) - Audi A4 + 1:08,087 Min.
14. Manuel Reuter (Mainz) - Opel Vectra GTS + 1:08,697 Min.
...
16. Martin Tomczyk (Rosenheim) - Audi A4 + 1 Runde

Fahrer-Wertung, nach 10 von 11 Läufen:

1. Gary Paffett (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse 78 Punkte
2. Mattias Ekström (Schweden) - Audi A4 69 Punkte
3. Tom Kristensen (Dänemark) - Audi A4 51 Punkte
4. Mika Häkkinen (FIN) - AMG-Mercedes C-Klasse 30 Punkte
5. Jean Alesi (Frankreich) - AMG-Mercedes C-Klasse 22 Punkte
5. B. Schneider (St. Ingbert) - AMG-Mercedes C-Klasse 22 Punkte
7. Jamie Green (GB) - AMG-Mercedes C-Klasse 21 Punkte
8. H.-H. Frentzen (M'gladbach) - Opel Vectra GTS 17 Punkte
9. Christian Abt (Kempten) - Audi A4 16 Punkte
...
12. Martin Tomczyk (Rosenheim) - Audi A4 10 Punkte
14. Pierre Kaffer (Bad Neuenahr) - Audi A4 5 Punkte
15. Frank Stippler (Bad Münstereifel) - Audi A4 4 Punkte
15. Manuel Reuter (Mainz) - Opel Vectra GTS 4 Punkte
...
18. Stefan Mücke (Berlin) - AMG-Mercedes C-Klasse 3 Punkte

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden