Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Reglement

DTM-Zukunft - Japaner zu Gast auf der Noris

DTM Foto: xpb 15 Bilder

Neben dem Renngeschehen auf der Strecke wird auf dem Norisring auch die Zukunft der DTM diskutiert, vor allem um den Einstieg von BMW ab dem Jahr 2012. BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen weilte zu Gesprächen am Norisring.

03.07.2010 Claus Mühlberger

BMW hatte es zur Bedingung gemacht, dass zukünftige DTM-Autos auch in der japanischen GT-Meisterschaft und den USA eingesetzt werden können. Doch der Promoter der japanischen Serie hatte vor einigen Wochen für Irritationen gesorgt, als er gegenüber Journalisten durchblicken ließ,  er wolle bei der Ausgestaltung des zukünftigen Technik-Reglements sein eigenes Süppchen kochen und keine Rücksicht auf die DTM nehmen, wo ab 2012 ebenfalls ein neues Technik-Regeln gelten sollen.

Theissen zu DTM-Gesprächen am Norisring

Der Besuch einer Delegation des japanischen Motorsport-Verbands JAF, die zusammen mit Vertretern an einem DTM-Einstieg interessierten Hersteller Honda und Toyota in Nürnberg vor Ort ist, scheint zu belegen, dass in dieser leidigen Angelegenheit noch längst nicht das letzte Wort gesprochen ist. In Gesprächen mit dem DTM-Serien-Promotor ITR (Internationale Tourenwagen Rennen e.V.) wurde in Nürnberg über eine mögliche Adaption des neuen DTM-Reglements beraten.

Zum ersten Mal nahm auch BMW-Motorsportchef Mario Theissen am Norisring an einem Vorstands-Meeting der ITR teil. "Seit einem halben Jahr unterhalten wir uns mit der ITR sowie mit Audi und Mercedes über die geplante Rückkehr", bekräftigte Theissen. "Es sind noch einige Dinge abzustimmen, die uns wichtig sind. Dazu gehört, dass unserer neuen Autos nicht nur in der DTM eingesetzt werden können sondern auch in anderen Serien weltweit, namentlich in Japan und in den USA."

ITR-Chef Aufrecht sieht DTM-Zukunft positiv

ITR-Chef Hans Werner Aufrecht ist sehr optimistisch, dass sich die Dinge bestens  entwickeln: "Es ist im Moment sehr vieles in Bewegung, und zwar in eine Richtung, die sehr positiv für die Zukunft der DTM erscheint. Die Gespräche mit unseren internationalen Kollegen verlaufen äußerst konstruktiv. Wir sind überzeugt davon, dass unsere gemeinsamen Anstrengungen zum weiteren Erfolg der Serie beitragen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden