Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Reifenpartner

Hankook wird neuer DTM-Reifenpartner

Hankook Motorsport-Reifen Foto: xpb 22 Bilder

Hankook wird ab 2011 der neue Reifenausrüster der DTM. Die koreanische Reifenmarke löst damit die Marke Dunlop ab, die bis zuletzt im Rennen um die Reifenpartnerschaft war. Der Vertrag mit Hankook wurde bis 2013 geschlossen.

03.11.2010 Bianca Leppert

Nach Informationen von auto-motor-und-sport.de wird Hankook neuer Reifen-Alleinausrüster der DTM. Hankook wie auch der bisherige Reifenpartner Dunlop buhlten um eine Zusammenarbeit mit der Tourenwagenserie, doch die Koreaner bekamen letztlich den Zuschlag. Die Entscheidung soll am vergangenen Wochenende gefallen sein. Der Vertrag wurde bis 2013 geschlossen und beinhaltet eine Option auf weitere zwei Jahre bis 2015.

Ein Jahr Eingewöhnungszeit für Hankook

Damit hat Hankook nun ein Jahr Zeit, sich in die Rolle des Reifenausrüsters einzufinden, bevor ab der Saison 2012 das neue Reglement in Kraft tritt und BMW als neuer Hersteller in die DTM einsteigt. Bisher hat Hankook sich im Motorsport eher im kleinen Rahmen engagiert. Mit dem Team Farnbacher holte man unter anderem mit einem Ferrari F430 den zweiten Platz in der GT2-Klasse beim 24-Stunden von Le Mans. Bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring wurde der Farnbacher-Ferrari Zweiter im Gesamtklassement.
 
Das erste Mal auf DTM-Tuchfühlung ging Hankook bei einem geheimen Test nach dem DTM-Rennen in Hockenheim. Mattias Ekström und die beiden Mercedes-Piloten Bruno Spengler und Gary Paffett durften die ersten Kilometer mit dem Hankook-Pneu drehen, um eine mögliche Partnerschaft vorab bewerten zu können.

Dunlop nicht mehr im Rennen

Für Dunlop endet damit die DTM-Partnerschaft. Zwar soll der Reifenproduzent nach einem ersten Angebot noch nachgebessert haben, doch letztlich zog Dunlop den Kürzeren. In dieser DTM-Saison wurde den Dunlop-Reifen besonders viel Beachtung geschenkt, weil Audi immer wieder mit Reifenproblemen zu kämpfen hatte, Mercedes hingegen gut zurecht kam.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden