Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Timo Glocks erster DTM-Test

"Plötzlich ein Dach über dem Kopf"

Timo Glock BMW DTM Test Valencia 2013 Foto: BMW 10 Bilder

Timo Glock hat die ersten Kilometer in einem DTM-Auto abgespult. Anschließend gab der ehemalige F1-Pilot zu, dass ihm noch etwas das Gefühl gefehlt hat, den ungewohnten Tourenwagen am Limit zu bewegen. Aber das kann ja noch kommen. Wir haben die Bilder der Ausfahrt.

23.01.2013 Tobias Grüner, dpa

Die Formel 1 war gestern. Timo Glock ist in der DTM angekommen. Am Mittwoch (23.1.2013) saß der Hesse erstmals in einem BMW M3 Tourenwagen. Bei den Testfahrten auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia musste der 30-Jährige beweisen, dass er nicht nur mit einem offenen Rennwagen schnell unterwegs ist.

Glock fehlt noch etwas Gefühl für die DTM

"Es ist für mich als langjähriger Formelfahrer natürlich etwas ganz anderes, plötzlich im Auto ein Dach über dem Kopf zu haben", berichtete der ehemalige Marussia-Pilot nach seinen ersten Kilometern. "Zum Glück hat mir der BMW M3 die Eingewöhnung aber leicht gemacht. Dasselbe gilt für die Teammitglieder von BMW Motorsport, die mich herzlich willkommen geheißen haben. Ich kannte noch viele Gesichter von früher, so dass ich mich sofort wieder zuhause gefühlt habe."

2007 hatte der Hesse zuletzt den BMW-Overall angezogen. Damals war er als Testfahrer beim BMW Sauber Formel 1-Team im Einsatz. Bei seinem Comeback im Tourenwagen lief noch nicht alles wie gewünscht. "Es hat großen Spaß gemacht. Allerdings weiß ich auch, dass ich noch arbeiten muss, um das richtige Gefühl dafür zu bekommen, wie man ein DTM-Auto am Limit bewegt. Das wird noch einige Runden dauern, aber mit dem ersten Testtag bin ich schon einmal sehr zufrieden."

Konkurrenz beobachtet DTM-Debütanten

Audi-Konkurrent Mattias Ekström beobachtete das Debüt von Glock mit Interesse. "Ich war bei seiner ersten Runde auch draußen. Da sah er etwas verloren aus", so die fachkundige Einschätzung des (vielleicht) zukünftigen Rivalen. "Aber als ich ihn später auf der Strecke gesehen habe, sah es so aus, als habe er sich gut zurechtgefunden. Er sah ganz zufrieden aus."

Glock selbst will noch keine zu großen Hoffnungen wecken. Noch ist nicht sicher, ob die Fans ihn auch beim Saisonstart in Hockenheim im Einsatz sehen können. "Jetzt warten wir erst einmal den Test ab. Danach sehen wir, wie wir die nächsten Schritte zusammen gehen können. Ich habe mich jedenfalls auf Anhieb sehr wohl gefühlt und würde mich freuen, wenn wir einen gemeinsamen Weg finden könnten."

In unserer Fotogalerie haben wir die aktuellen Bilder aus Valencia.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden