Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Vorschau DTM 2005

Die Tourenwagen legen wieder los

5 Bilder

20 Autos gehen am 17. April in Hockenheim in die neue DTM-Saison. Eine einigermaßen verlässliche Prognose zu stellen, wer in Hockenheim und im Verlauf die Nase vorn haben wird, ist nahezu unmöglich. Das Deutsche Tourenwagen-Masters lockt die Fans mit neuen Stars, es bleiben allerdings einige Fragezeichen.

13.04.2005

Von den 20 in Hockenheim am Start stehenden Boliden dürfte rund die Hälfte mit Siegchancen in Rennen gehen. Audi als Titelverteidiger mit Meister Mattias Ekström als Speerspitze muss als Favorit gelten. Der Schwede steuert wie seine Teamkameraden aus dem Abt-Team, Martin Tomczyk, Tom Kristensen und Allan McNish einen der neuen A4-Modelle. Das Auto gilt als benso revolutionär wie Geheimnis umwittert.

Wer will schon ernsthaft die nur mehr auf vier Exemplare reduzierte Opel-Streitmacht ernsthaft zu den Sieganwärtern zählen? Groß waren Hoffnungen und Erwartungen in den vergangenen Jahren, doch noch viel größer waren die nicht enden wollenden Enttäuschungen bei den Rüsselsheimern. Doch Vorsicht ist geboten: Der neue Vectra, eine Evolution des Vorjahresmodells, soll ein gelungener Wurf sein.

Zumindest setzte Heinz-Harald Frentzen mehrmals in Mugello und in Spa Tagesbestzeiten beim Testen. Dies gelang ihm freilich auch im Vorjahr, doch Rang sechs in Brünn blieb sein bestes Resultat. Ein dicker Wehrmutstropfen: Die Marke mit dem Blitz verlässt die Serie am Ende der Saison.

Mika Häkkinenj: "Ziel ist ein Sieg"

Neben DTM-Neuzugang Allan McNish bei Audi und Frentzen bei Opel hat auch Mercedes-Benz seine Formel 1-Helden. Jean Alesi startet in seine vierte DTM-Saison und trifft dort auf Mika Häkkinen. Den zweimaligen Formel 1-Weltmeister von 1998 und 1999 juckte es nach seinem Rücktritt Ende 2001 im vergangenen Sommer wieder im Gasfuß. All zu große Erwartungen dämpft der Finne: „Mein erstes Ziel ist ein Sieg. Vom Titel rede ich nicht.“

Nach einer nur durchschnittlichen Saison will Bernd Schneider in diesem Jahr wieder zu alter Stärke zurückfinden. Doch beim HWA-Mercedes-Team dürfte intern Vize-Champion Gary Paffett nach seiner starken Vorjahressaison als Teamleader gehandelt werden.

MG und Avignon auf der Kippe

Die Marke MG war Ende Februar als vierter Hersteller angekündigt worden. Doch nach dem eingeleiteten Konkursverfahren der Briten ist das ohnehin unterfinanzierte Prokjekt fraglicher den je.

MG ist nicht die einzige Baustelle der DTM-Organisation ITR. Nachdem das Stadtrennen in Moskau abgesagt und durch Brünn ersetzt werden musste, wackelt auch das für Mitte September geplante Rennen in Avignon. Die erforderliche Ausnahmegenehmigung für das Stadtrennen fehlt bisher. Geplant sind 2005 elf Rennen, davon fünf im Ausland.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden