6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen
Duesenberg Logo

Duesenberg

noch keine Tests oder Fahrberichte vorhanden

Über Duesenberg

Duesenberg wurde 1913 in St. Paul/Minnesota, USA von den deutschstämmigen Brüdern Friedrich („Fred“, 1876 bis 1932) und August („Augie“, 1879 bis 1955) Düsenberg gegründet. Die beiden waren 1885 mit ihrer Mutter Konradine von Matorf-Kirchheide bei Lemgo in die USA ausgewandert.

Sie amerikanisierten die Schreibweise ihres Namens und gründeten im Jahr 1897 eine Fahrrad-Firma. 1913 gründeten sie die Duesenberg Motor Company (DMC). 1920 baut die Marke den ersten amerikanischen Reihenachtzylinder. Die Duesenberg Rennwagen erobern 1920 den Land speed record mit 251 km/h, gewinnen die 500 Meilen von Indianapolis und siegen 1921 im GP von Frankreich in Le Mans.

1926 übernimmt der Auburn-Besitzer Errett Lobban Cord die Firma Duesenberg; es entstehen die legendären Duesenberg S- und SJ-Modelle mit Motoren von Lycoming. Die Vierventil-DOHC-Achtzylinder mit 6,8 Litern Hubraum leisten 1931 im Kompressor-SJ bis zu 320 PS. Der Top-Speed des aufgeladenen Duesenberg SJ: 243 km/h. 1937 geht die Marke Duesenberg mit der Cord-Auburn-Gruppe unter. Von den etwa 600 produzierten Kraft- und Luxus-Wagen sollen rund 350 überlebt haben.