Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mazda BT-50 Midlands 2.5 4x4 L-Cab im Test

Mein Spielplatz: der Mazda BT-50 Midlands L-Cab

11 Bilder

Mit langer Ladefläche bietet der Mazda BT-50 2.5 richtig viel Platz fürs Spaßgerät. Der erste Test nach dem Facelift soll klären was sich am Pick-up geändert hat

24.03.2009 Powered by

Veränderte Front, neue Polster, lackierte Mittelkonsole – das Facelift hat aus dem Mazda    BT-50 keinen Schönling gemacht. Wozu auch? Viel wichtiger: Er bleibt ein brauchbares Arbeitstier. So nimmt der von uns getestete Anderthalb-Kabiner ohne zu ­murren fast eine Tonne Gewicht huckepack.

Als L-Cab bietet der BT-50 mit 1,75 mal 1,46 Metern auch die größte Ladefläche – da passen selbst größere Quads problemlos drauf. Das L-Cab ist die kleinste bei uns erhältliche Mazda-Kabine. Ihre Türen öffnen zueinander entgegengesetzt. Es gibt zwar eine Bank in zweiter Reihe und vier eingetragene Sitzplätze, doch auf den dünnen Pölsterchen hinten möchte man auf längeren Strecken lieber nicht sitzen. Beinfreiheit gibt es dort ohnehin nicht. Am Motor hat Mazda nichts verändert. Der kräftig nagelnde 2,5-Liter-Diesel zieht die Fuhre auch voll beladen anständig nach vorn, obwohl das Common-Rail-Aggregat mit nur 143 PS zu den schwächsten Motoren in der Pick-up-Klasse zählt. Trotzdem sind Zwischensprints und Überholmanöver recht flott erledigt. Bei nasser Fahrbahn sollte man dabei aber unbedingt von Heck- auf Allradantrieb umschalten, denn der BT-50 tänzelt Pick-up-typisch gern mit dem Hinterteil.

Wer hier auf die sichernden Eingriffe eines ESP hofft, wird enttäuscht. Mazda bietet den Schleuderschutz für ihn nicht einmal gegen Aufpreis an. Mit Allradantrieb bleibt die Pritsche aber sicher in der Spur. Allerdings muss man sich im Notfall auf Bremswerte von mehr als 46 Metern einstellen. Viel Fahrkomfort bietet der Japaner leider nicht: Besonders wenn die Ladefläche leer ist, rumpelt und springt der BT-50 fast unerträglich. Das können andere heutzutage besser – auch mit hinterer Starrachse und harten Blattfedern. Bei voller Beladung fühlt sich das Fuhrwerk schon deutlich komfortabler an. Der BT-50 ist eben ein harter Malocher, mit einem Preis von mindestens 25.000 Euro jedoch nicht gerade billig.

Fazit

Im Gegensatz zu anderen Pick-ups ist der BT-50 kein stylischer Luxuslaster, sondern ein kerniges Arbeitsgerät. Daran ändert auch das Facelift nichts – zum Glück.

Technische Daten
Mazda BT-50 L-Cab
Grundpreis24.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe5075 x 1805 x 1745 mm
Hubraum / Motor2500 cm³ / 4-Zylinder
Leistung105 kW / 143 PS (330 Nm)
Höchstgeschwindigkeit158 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h12,5 s
Verbrauch8,9 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote