Alles über Mercedes G-Klasse
18 Bilder Zoom

Mercedes G 500 Station-Wagen, Lang im Test: Dampf im Kessel des Mercedes G 500 Station-Wagen

Der neue Mercedes G 500 leistet fast 100 PS mehr als sein Vorgänger – ein Sportwagen, der eigentlich viel zu schade für die Straße ist.

Während seine Erfinder allmählich das Pensionsalter erreichen, entwickelt sich das G-Modell   immer weiter zu einem absoluten Weltstar. Die komfortable Baureihe 463 kostet heute als G 320 kurz mindestens 70.000 Euro, die auf ihrer neuen Tournee aber beherzter denn je die Bühne rockt.

Nach dem leichten Facelift – erkennbar an den drei Kühlerrippen – kann sich vor allem die neue Benziner-Show sehen lassen. Denn im Vergleich zum vorigen G 500 spendierte Mercedes dem Neuen einen halben Liter mehr Hubraum und 92 zusätzliche PS – durchaus mit Wirkung. Hatte man beim Vorgänger noch den Eindruck, es verpuffe einiges an Energie in permanenter Überanstrengung (Verbrauch im Schnitt bei 20 Liter), mutet der neue G 500 leichtfüßig an wie ein junger Popstar. Was er dabei am besten beherrscht, ist gelassenes, zügiges Fahren. Ob schnell von der Ampel weg oder im Sauseschritt über die Autobahn – der Zweieinhalbtonner wirkt nie aufgeregt, bleibt stets souverän. Dabei begnügt er sich mit vergleichsweise geringen 17,5 Litern. Leider kann die enorme Power des Kurzhubers bei niedrigen Drehzahlen nicht genutzt werden – immer wieder funkt die sensible Siebengangautomatik dazwischen.

Sobald der Gasfuß nur leicht zuckt, entscheidet sie sich fürs Runterschalten und gegen kerniges Tiefton-Geblubber. Das Fahrwerk scheint nochmals einen Tick sanfter abgestimmt zu sein. Kein Hoppeln, kein Stuckern mehr – trotz zweier schwerer Starrachsen und 18-Zoll-Räder. Und die Geräuschdämmung! Sie erinnert an die eines Tonstudios – die Insassen scheinen von der Außenwelt abgeschirmt. Um dem saftigen Sound des 90-Grad-V8 lauschen zu können, muss man schon ein Fenster runterlassen. Schade eigentlich – denn wenn man sich schon Backstage-Tickets für einen solchen Klangkünstler leisten kann (mindestens 93.653 Euro), möchte man ihn doch wohl auch bei jedem Wetter singen hören.

Datum

21. Juni 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
präsentiert von
Kommentare
Videos
Mercedes GLE 450 AMG Coupé 4MATIC 05:07 Mercedes stellt das neue GLE Coupé vor vor einer Woche
3.880 Aufrufe
02:03 Mercedes GLE Coupé als Erlkönig erwischt vor einer Woche
1.148 Aufrufe
Reifen suchen
Jetzt wechseln!

Bevor Sie der Winter kalt erwischt

 
 
 
Vergleichen und Sprit sparen
Günstig tanken So finden Sie die günstigste Tankstelle

Jetzt vergleichen und Geld sparen!


Hier gibt es
Mehr tanken als kostenlose App
im Appstore herunterladen im Googleplay Store herunterladen
Anzeige
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Alle Tests +++
+++ Alle Erlkönige +++
+++ Alle News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.

  • Alle Bereiche
  • News
  • Tests
  • Motorsport
  • Videos
  • Markt
  • Fahrzeuge
  • Ratgeber
In Zusammenarbeit mit