Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Techart GrandGT im Tuning-Test

Tuner beschleunigt Porsche Panamera

Techart GrandGT, Frontansicht, Motorhaube Foto: Rossen Gargolov 20 Bilder

Ob auf kurvigen Landstraßen im Schwarzwald oder beim bis zu 315 km/h schnellen Hochgeschwindigkeits-Gleiten, der 580 PS starke Techart GrandGT glänzt trotz seines Gewichts mit beeindruckender Längs- und Querdynamik. Kurztest des getunten Porsche Panamera Turbo.

26.06.2012 Christian Gebhardt Powered by

Nach dem Test mit fünf Leichtgewichten jeweils unter 1.050 Kilo fällt es im wahrsten Sinne des Wortes schwer, sich einem Fahrzeug mit einem Gesamtgewicht von 2.081 Kilogramm auch nur ansatzweise zu nähern. Auch wenn die Pfunde eines Porsche Panamera Turbo nicht wirklich entzücken, weckt der Porsche-Veredler Techart mit einem Lifestyle-Breitbau namens Grand-GT neues Interesse an der viersitzigen Porsche-Baureihe.

Porsche Panamera Turbo wächst beim Tuner

Die weiche Panamera-Linienführung ist Geschichte - die Tuning-Interpretation rollt deutlich markanter und muskulöser daher. Verantwortlich für das erfolgreiche Lifting sind verschiedene Karosserieanbauteile, die inklusive Lackierung und Montage mit rund 44.000 Euro fast so viel wie ein Basis-Porsche Boxster kosten. Dank aufgesetzter Radhäuser wächst der Techart GrandGT an der Vorderachse um 42 Millimeter und hinten um 84 Millimeter in die Breite. Vor allem der sonst so dralle Porsche Panamera-Hintern wirkt dank Heckverkleidung mit Diffusor-Andeutung, optisch angedeuteten Luftauslässen und einem fest stehenden Heckflügel samt Gurney nun etwas knackiger.

Tür auf und reinschmecken: Dezenter Lounge-Charakter statt Versace-Prunk - im Innenraum des Techart-Porsche Panamer Turbo geht’s wesentlich zurückhaltender, aber nicht minder exklusiv zu. Ein Dreispeichen-Lenkrad mit Schaltwippen, rote Ziernähte sowie rote Sicherheitsgurte und eine Aluminium-Pedalerie, ansonsten dominiert schwarzes Leder das Interieur. Wer noch mehr als die im GrandGT-Testwagen veranschlagten 10.000 Euro für den Innenausbau hinblättern will, bekommt bei Techart fast alles - von abgedrehtem Leder-Schnickschnack mit wilden Marmorierungen und roten Kohlefaser-Einsätzen bis hin zu großflächigen Dachhimmelbildschirmen, über die so manches Vorstadt-Kino froh wäre.

Techart GrandGT mit 580 PS uns 830 Nm

Spot an - unter der Karbon-Motorhaube des Techart GrandGT mit acht Kühlluftauslässen bläst der V8-Biturbo zum Angriff auf das bestens aufgelegte Pressefahrzeug des Porsche Panamera Turbo im Test. Das intern TA 070/T1 genannte Techart-Leistungspaket erhöht auf Druck der Sporttaste die maximale Motorleistung von 500 auf 580 PS sowie auf 830 Newtonmeter maximales Drehmoment (Serie: 700 Nm). Laut Techart soll das PDK die 130 Newtonmeter Extra-Drehmoment dauerhaft aushalten - wild blinkende Getriebe-Warnleuchten traten, anders als bei so manchem leistungsgesteigerten Porsche 997 Turbo-Derivat mit Doppelkupplungsgetriebe, in der einwöchigen Testphase des Techart GrandGT nicht auf.

Die Launch-Control funktioniert auch im getunten Porsche Panamera Turbo vorbildlich. Der GrandGT-Allradler schießt mit minimalem Schlupf an der Hinterachse katapultartig wie ein Jet auf einem Flugzeugträger los. Techart verspricht 3,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und 12,5 bis zur 200-km/h-Marke. Bedröppelte Mienen beim Blick aufs sport auto-Messgerät: Nach wiederholtem Sprintstart auf den unterschiedlichsten Asphaltbelägen kann der Techart GrandGT zwar das Serienmodell (0 - 100: 4,1 s, 0 - 200: 14,5 s) knapp schlagen, verpasst mit 4,0 Sekunden auf 100 km/h und 13,7 Sekunden auf Tempo 200 jedoch die versprochenen Angaben des Tuners im Test deutlich.

Zweitonner vom Tuner in 3,8 Sekunden auf 100

Techart bittet wenige Tage später um einen zweiten Versuch. Während des unplanmäßigen Boxenstopps tüftelten die Ingenieure eifrig an einer besseren Abstimmung der Motorelektronik. Im zweiten Anlauf kann der Porsche Panamera Turbo vom Tuner dann in Sachen Längsdynamik tatsächlich auftrumpfen. Endergebnis der Beschleunigungsmessung im Test: 3,8 und 12,4 Sekunden. Bei zwei Tonnen Lebendgewicht verlangen solche Sprintwerte nach Respekt. „Wir haben den Drehmomentverlauf nochmals optimiert“, erklärt Martin Schmidt, technischer Leiter bei Techart, anschließend.

Techart GrandGT in 1.13,5 Minuten um den Hockenheim

Szenenwechsel. Während sich der über zwei Meter breite GrandGT-Bomber im engen Stadtverkehr so behäbig wie eine russische Milliardärs-Yacht zwischen Segeljollen bewegt, dreht der Techart-Panamera Porsche Turbo wie schon das Serienauto auf kurvigen Landstraßen und der Rennstrecke erfrischend auf. Ähnlich wie der Nissan GT-R (1.784 kg) legt auch der Porsche Panamera Turbo trotz seines Gewichts ein unfassbares querdynamisches Zeugnis ab. Mit unverändertem Fahrwerk und lediglich mittels Distanzscheiben etwas verbreiteter Spur punktet auch der Techart Grand-GT mit direktem Einlenkverhalten, Neutralität und guter Traktion. Mit einer Hockenheim-Rundenzeit im Test von 1.13,5 Minuten unterbietet er das für einen Zweitonner ohnehin schon schnelle Serienauto nochmals um zwei Zehntelsekunden. Fazit: GT gut!

Technische Daten
TechArt Grand GT
Grundpreis139.624 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4979 x 2015 x 1418 mm
Leistung427 kW / 580 PS (830 Nm)
Testverbrauch18,2 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Sixt Leasing & Vario-Finanzierung SEAT, VW etc Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Porsche Panamera Porsche Bei Kauf bis zu 4,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk