Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Saab 9-3 2.8 Turbo V6 Aero

Sportliche Top-Limousine im Test

Foto: Hans-Dieter Seufert 21 Bilder

Mit einem kräftigen Facelift startet der Saab 9-3 ins Modelljahr 2008. Die Leistung seines aufgeladenen V6 hat auf 255 PS zugelegt. Test der sportlichen Top-Limousine 2.8 Turbo V6 Aero.

24.11.2007 Werner Schruf

Jetzt, zum 60. Geburtstag der Automobilproduktion von Saab, zündet die zweite Stufe des 9-3- Facelifts mit tiefgreifenden optischen Retuschen am Blech. Sie orientieren sich überwiegend am Design der auf dem Genfer Salon 2006 vorgestellten Studie Aero X.

Bereits vor einem Jahr wurde die gesamte Baureihe durch ein neu gestaltetes, moderneres Interieur aufgewertet. Das Saab-Management hofft, dass von der Auffrischung vor allem Auftritt und Verkauf der Limousine profitieren mögen. Denn nur bescheidene neun Prozent der gut 4.000 deutschen 9-3-Kunden wählten im vergangenen Jahr die Limousine.

Sowohl der Ende 2005 neu ins Programm gekommene Sport- Combi (48 %) als auch das traditionell bei Freunden der schwedischen Marke sehr beliebte Cabrio (43 %) haben das brave Stufenheck-Modell mit der offiziellen Bezeichnung Sport- Limousine in die Mauerblümchen-Rolle gedrängt.

Was hat sich verändert? Die 9-3-Modelle kommen mit einem neuen Gesicht daher: Große, scharf geschnittene Luftöffnungen, ihre in mattem Chrom gehaltenen Rahmen, ein neuer Kühlergrill, große Klarglas-Scheinwerfer mit wimpernförmigen LED-Streifen sowie Xenon-Licht beim Aero lassen es wesentlich agressiver wirken als bisher.

Man mag es kaum glauben, aber 70 Prozent der sichtbaren Karosserieteile sind neu. Dazu gehören auch die seitlich bis über die Kotflügel reichende Motorhaube, Seitenschweller und modifizierte Türgriffe. Das Heck mit angedeuteter Diffusor-Aussparung, schwarz gerahmten Leuchten und zwei Auspuffrohren sieht jetzt wuchtiger aus.

Tiefe Eingriffe in die Karosseriestruktur fanden dagegen nicht statt, weshalb auch der Radstand mit 2,67 Metern unverändert blieb. Diese Entscheidung ist verständlich, denn die General Motors-Töchter Saab und Opel nutzen aus Gründen höherer Wirtschaftlichkeit für die Modelle 9-3 und Vectra die gleiche Plattform.

Deshalb bietet der aktuelle Saab auch nicht mehr Platz im Innen- oder Kofferraum als sein Vorgänger. Dabei hätten sich zumindest diejenigen, die meistens mit den Rücksitzen vorlieb nehmen müssen, einige Zentimeter mehr Raum zur Unterbringung ihrer Beine und für einen bequemeren Ausstieg gewünscht. Moderne Konkurrenten wie etwa Audi A4 oder Mercedes C-Klasse sind da schon deutlich komfortabler.

Auf den vorderen Plätzen gibt es nicht viel zu mäkeln. Die Sportsitze, im Testwagen ebenso mit zweifarbigem, sorgfältig verarbeitetem „Premiumleder“ bezogen wie die Türtafeln (Aufpreis 2445 €), geben guten Seitenhalt und sind auch auf längeren Strecken bequem.

Allein mit der zu hohen Sitzposition mag man sich nicht so recht anfreunden, ebenso wenig mit den beiden Höckern und dem aluminiumfarbenen Dekor am Lenkradkranz. Sehr einfach lässt sich der 9-3 bedienen. Es gibt auffallend wenig Knöpfe und Schalter.

Die rasten gut und sind alle logisch in Gruppen angeordnet sowie griffgünstig platziert. In Armaturenbrettmitte neben den sehr übersichtlich gezeichneten Instrumenten befindet sich der große Farbbildschirm des Infotainment-Systems, das unter anderem Radio, CD-Spieler, Navigation, Sprachsteuerung und AUX-Anschluss enthält.

Es kostet 2.730 € extra und wird mittels Fingerdruck auf die seitlich am Monitor angeordneten Tasten (Hauptmenüs) sowie über Touchscreen- Felder auf dem Bildschirm gesteuert. Im Zug der Modellpflege hat Saab das Motorenangebot um einen Biturbo- Diesel mit Stufenaufladung (1,9 Liter, 180 PS, 400 Newtonmeter) und zwei Bipower-Aggregate erweitert.

Zudem wurde der nur im sportlich getrimmten Aero lieferbare, 2,8 Liter große Turbo- V6 mittels Feintuning in der Leistung um fünf auf 255 PS angehoben. Dieser Sechszylinder macht richtig Freude, das bestätigte er im aktuellen Testwagen erneut eindrucksvoll. Denn er läuft einerseits ausgesprochen kultiviert und mit sehr zurückhaltender Geräuschentwicklung, wobei auch der Turbolader im Abgastrakt dämpfend wirkt.

Andererseits begeistert er mit einer sehr harmonischen Leistungscharakteristik, die von kräftigem Durchzug im unteren Bereich und stets sanft einsetzendem Turbo-Schub geprägt wird. Großer Hubraum und Aufladung sind eben eine gute Kombination, wobei der V6 zusätzlich von seinem Twin- Scroll-Lader profitiert: Ein zweiflutiger, pulsierender Abgasstrom treibt die Turbine an und optimiert die Effizienz des Verdichters.

Weil er prima zieht, immer zügig aufs Gas anspricht und bei Bedarf locker bis 6.500 Touren dreht, vermittelt der V6 das Gefühl überlegener Motorisierung. Auf der Autobahn beispielsweise genügt der sechste Gang – für das Bummeln durch Baustellen ebenso wie für das Erstürmen der Kasseler Berge.

Dass dieser Saab 9-3 gut bei Kräften ist, zeigte er auch durch das Unterbieten der Werksangabe um zwei Zehntelsekunden bei der Beschleunigung von null auf Tempo 100 (6,5 Sekunden). Doch von nichts kommt nichts, wie der hohe Testverbrauch des leer schon über 1,6 Tonnen wiegenden Saab (11,9 L/100 km) belegt.

So reicht die Füllung des kleinen Tanks (58 Liter) keine 500 Kilometer weit. Der Dynamik des Triebwerks kann das Fahrwerk nicht ganz folgen.

Zwar hält der tiefer gelegte, straff abgestimmte 9-3 Aero keine unangenehmen Überraschungen parat und ist dank seiner präzisen Lenkung handlich. Aber kräftiges Untersteuern, Traktionsschwächen und die Unart, unter Last Unebenheiten zickzackförmig nachzulaufen, mindern das Fahrvergnügen.

Das gilt auch für das weiche Pedalgefühl der bei hoher Beanspruchung fadingempfindlichen Bremsen. Die Federung zeichnet ebenso ein zwiespältiges Bild: Bei langsamer Fahrt agiert sie geschmeidig, mit steigendem Tempo aber verhärtet sie. Zudem rollt der Saab 9-3 laut über Querrillen.

Auf den für Frühjahr 2008 angekündigten Allradantrieb darf man gespannt sein: Dann erstarkt der V6 auf 280 PS, und die Frontantrieb-Handikaps könnten sich in Wohlgefallen auflösen.

Fazit

Der kräftige, kultivierte Turbo-Sechszylinder mit seiner harmonischen Leistungsabgabe ist das Sahnestückchen dieses 9-3. Federungskomfort, Traktion und Bremsen können aber nicht überzeugen.

Umfrage
Wird der Saab 9-3 durch den neuen Look attraktiver?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
Saab 9-3 2.8 Turbo V6 Sport-Limousine
Grundpreis39.250 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4647 x 1802 x 1473 mm
KofferraumvolumenVDA425 L
Hubraum / Motor2792 cm³ / 6-Zylinder
Leistung188 kW / 255 PS (350 Nm)
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h6,7 s
Verbrauch10,2 L/100 km
Testverbrauch11,9 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Mercedes GLK Mercedes-Benz ab 180 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Mercedes GLK Mercedes Bei Kauf bis zu 8,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden