Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Elektromotor

Foto: VW

Elektromotoren kamen in Fahrzeugen bis vor wenigen Jahren lediglich als kleine Helferlein, etwa zur Lenkunterstützung oder bei der elektrischen Sitzverstellung zum Einsatz. Mittlerweile entwickeln alle Hersteller jedoch Elektroautos, um eine lokal CO2-freie Mobilität zu ermöglichen.

Dabei spielen die Elektromotoren eine entscheidende Rolle. Es existieren verschiedene Motorenkonzepte. Die größte Bedeutung kommt den sogenannten Synchronmotoren zu, die zur Gattung der Drehstrommotoren zählen. Letztere arbeiten mit Drehstrom, der jedoch an Bord eines Autos erst erzeugt werden muss, weil die Batterie nur Gleichstrom liefert. Daher ist das Energiemanagement von großer Bedeutung. Besonders wichtig: Ein hoher Wirkungsgrad, also möglichst geringe Verluste.

Auch Asynchronmotoren gehören zur Gattung der Drehstrommotoren. Sie zeichnen sich durch ihre einfache Bauart und die niedrigen Kosten aus. Derzeit verwenden jedoch nur noch wenige Hersteller diese Motorenform, darunter Tesla. Denn sogenannte Synchronmotoren bieten einen besseren Wirkungsgrad und die höhere Leistungsdichte.

Mercedes-AMG Supersportwagen (2017) Project One kostet 2,275 Mio
Honda mit neuem Partner Elektromotoren mit Hitachi
Porsche Elektro-Strategie 20.000 Mission E und E-Boxster
Verbrennungsmotoren bei Mercedes Entscheidung fällt 2025
Sitzprobe VW I.D. Im Zukunfts-E-Auto Platz genommen
Elektroautos – Technik erklärt Der Antrieb der Zukunft?
PodRide E-Auto Minimalisten-Mobil aus Schweden
DrEM Hybrid Forschung: sparsamer Hybrid-4x4
Neustart bei Spyker E-Autos und E-Flugzeuge geplant
Project LiveWire: Elektromotorrad von Harley-Davidson Project LiveWire: Elektromotorrad von Harley-Davidson