Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW 7er im Fahrbericht

Ach, das wäre doch nicht nötig gewesen

BMW Siebener, Frontansicht Foto: Hersteller 41 Bilder

Der BMW 7er war bisher schon dynamisch, komfortabel und technisch versiert. Doch ab sofort strahlt sein Licht heller, verbrauchen seine Motoren weniger und reisen die Insassen komfortabler.

21.08.2012 Jörn Thomas

So richtig nötig hatte er das eigentlich noch nicht, aber ein kleines Update zur Lebensmitte hat ja noch keinem geschadet. Vor allem keinem, der wie der BMW 7er in höheren Sphären um Kunden wirbt. Im Kreis der Luxuslimousinen sollte man weder das Thema Antrieb, Komfort noch Multimedia schleifen lassen, sonst ist der eigene Platz ruck, zuck von der Konkurrenz besetzt.

Anders als bei der Reise nach Jerusalem wartet in der Oberklasse damit nämlich keiner, bis die Musik verstummt. Also hat BMW den üblichen großen Service zur Halbzeit des Modellzyklus beim BMW 7er ebenso ganzheitlich wie behutsam gestaltet. Für alle, die bei „Erkennen Sie den Unterschied?“ punkten wollen: größere Niere mit neun statt zwölf Stäben, Frontschürze mit veränderten Einlässen und strömungsgünstiger Luftführung („Air Curtains“), Blinker in den Spiegeln und zarte Heck-Kosmetik inklusive Chromschmuck.

BMW 7er Facelift 1:16 Min.

Neuer BMW 7er mit gezieltem Spotstrahler

Hinzu kommen optionale LED-Scheinwerfer, die nicht nur tageslichtähnlich leuchten, sondern Vorausfahrende und Entgegenkommende höflich aus dem Lichtkegel ausschneiden. Statt mechanisch per Walze passiert das beim mittels gezielter Abblendung einzelner LEDs. Zudem erfasst der BMW 7er bei Dunkelheit Wärmeabstahlung, wie sie etwa von Menschen oder Tieren ausgeht, mit seiner Wärmebildkamera, gibt einen Hinweis im Head-up-Display und leuchtet sie gezielt per Spotstrahler an – buchstäblich erhellender, als den Fahrer auf den Bildschirm im Auto starren zu lassen.

Dabei hat sich dort im BMW 7er allerhand getan. Chronographen-Fans mit einem Faible für echte Skalen, Zeiger und Chromringe müssen jetzt stark sein, denn der BMW 7er informiert (gegen Aufpreis) nun auch im Instrumentendisplay per TFT-Bildschirm. Mit 10,3 Zoll ist der genauso groß wie sein Pendant in der Mittelkonsole, ist aber mit ganz anderen Aufgaben betraut. Er wechselt etwa die Skalendarstellung für Tacho und Drehzahlmesser analog zum gewählten Fahrmodus. In Normalstellung bietet der Monitor hochauflösend und flüssig dargestellte Rundinstrumente inklusive zusätzlicher Features wie Lupenfunktion der aktuellen Geschwindigkeit oder die grafische Darstellung der Differenz von Tempolimit zu tatsächlichem Tempo.

Im Eco-Modus wird der BMW 7er zum Öko-Trainer

Im Eco-Pro-Modus (nicht für BMW 760i) werden die Instrumente zum blau eingefärbten Öko-Trainer. Anstelle der Drehzahl dokumentieren sie Leistungsanforderung oder Rekuperation, die Tachoskala endet früher. Im Sportmodus sieht der Fahrer dann orange, es dominieren großer Drehzahlmesser plus Digitaltacho und Ganganzeige. Zu viel Budenzauber? Kein Problem, Lupe und Extramodi lassen sich im BMW 7er abwählen. Was schade wäre, denn die Feinarbeit der Ingenieure ist buchstäblich sichtbar. Allein die Lupenfunktion des Tachos so hinzubekommen, dass sie unterstützt, ohne zu nerven – klasse.

Klasse hat auch die i-Drive-Bedienung von BMW. Sie ist seit über zehn Jahren von der (zu) weit vorgreifenden Ingenieursgeburt zum vorbildlichen Bedienkonzept gereift. Dennoch legt man beim BMW 7er nach – mit schärferer Grafik, übersichtlicheren, dreidimensionalen Oberflächendesigns, getrieben von einem 1,3-Gigahertz-Prozessor plus separater 3D-Grafikkarte. Mit sprachgesteuerter Vorlese- und Diktierfunktion sowie grundsätzlich verbesserter Kommandoeingabe mimt der BMW 7er kompetent die Sekretärin, während er wie gehabt mit Echtzeit-Verkehrsinformationen hilft, Staus zu umgehen.

Und wann kommen die Bayerischen Motorenwerke? Jetzt: mit mehr Leistung, weniger Verbrauch und Achtstufenautomatik für alle. Neu im BMW 7er sind der Hybrid mit Sechszylinder-Turbobenziner sowie der von Sportschwester M entwickelte 750d x-Drive. Der 381 PS starke Dieselchef erfüllt Euro 6 und bringt neben drei Turboladern serienmäßig Allradantrieb mit – 740 Newtonmeter sollen schließlich in Vortrieb und nicht in Rauch aufgehen. Um Komfort und Fahrpräzision zu steigern, modifizierte man Lager und Dämpfer, bietet serienmäßig Luftfederung an der Hinterachse sowie eine elektromechanische Lenkung, auch als Aktivversion mit Hinterradlenkung. Maßnahmen, die den BMW 7er nicht nur als dynamische Selbstfahrer-Limousine stärken, sondern den Komfort speziell im Fond verbessern sollen.

Fein auflösendes B&O-Soundsystem

Logisch – weltweit verkauft sich der große BMW 7er als Langversion (5,22 statt 5,08 Meter) am besten, viele Kunden werden vermutlich nie einen Blick auf die Instrumente werfen. Wohl aber auf das neue Entertainment-System mit den eleganten Flachbildschirmen. Ihnen dürfte also egal sein, dass die neuen, schmaleren Vordersitze so komfortabel sind wie die Vorgänger, die elektrische Lenkung angenehm unterstützt und präzise rückmeldet, der mit Valvetronic und 450 PS versehene 4,4-Liter-V8 nochmals wuchtiger mit feiner Laufkultur anschiebt.

Angesichts dessen dürfte sich mancher BMW-7er-Eigner beim Klanggenuss des fein auflösenden B & O-Soundsystems, verbesserter Geräuschdämmung, der besonders sanft ansprechenden Hinterradlenkung und unter dem Schutz umfangreicherer Fahrerassistenz ins weiche Leder der optionalen Einzelsitze zurücklehnen und seufzen: „Ach, das wäre doch nicht nötig gewesen.“

Technische Daten
BMW 750d xDrive
Grundpreis100.600 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe5079 x 1902 x 1476 mm
KofferraumvolumenVDA500 L
Hubraum / Motor2993 cm³ / 6-Zylinder
Leistung280 kW / 381 PS (740 Nm)
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h4,9 s
Verbrauch6,4 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    BMW 7er, Fahrvergleich, AMS 1915, 09/15 BMW 7er-Reihe ab 764 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    BMW 7er BMW Bei Kauf bis zu 13,70% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden