Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Carrera GT vs Abarth Carrera GTL

Der Berg groovt

Foto: Hans-Dieter Seufert

Auf den Spuren der Rallye Monte Carlo: der vierfache Sieger Walter Röhrl auf einer atemberaubenden Vergleichsfahrt im neuen Porsche Carrera GT und im gerade restaurierten Porsche Abarth Carrera GTL von 1962.

28.05.2004

„Jetzt beginnt der Ernst des Lebens“, sagt Walter Röhrl und drückt die kleine silberfarbene Taste unter dem Warnblinkschalter im Carrera GT. “Traktionskontrolle ausgeschaltet“, warnt das orangefarbene Display zwischen dem bis 380 km/h reichenden Tacho und dem maximal 8400/min anzeigenden Drehzahlmesser. Ein Tritt auf das Aluminium-Gaspedal und 612 PS fallen über die Michelin Pilot Sport der Dimension 335/30 ZR 20 her, die breiten Pneus krallen sich in den Asphalt.

Wie von einem Katapult abgeschossen, schnellt der Carrera GT nach vorn. Nach drei Sekunden lässt Röhrl für einen Augenblick seine rechte Hand fallen und rückt bei 80 km/h die Holzkugel des kurzen Schalthebels in die zweite Stufe. Zwei Sekunden später fährt der Carbon-Heckspoiler aus und verdichtet den Kraftschluss an der Hinterachse. Einige Atemzüge später steht die Tachonadel auf 180. Der Puls des Beifahrers auch.

Carrera GT: Sound wie ein Formel 1-Auto

Die D 2204 hoch zum Col de Braus ist wellig, deshalb drehen die Hinterräder unter schrillem Quietschen für Sekundenbruchteile durch. Im nächsten Moment haben sie wieder vollen Grip, Fahrer und Copilot werden mit schlagartiger Wucht in die Sitze gepresst. Die erste Kurve kommt angeflogen. Blitzartig bricht das Heck aus, gleichzeitig lenkt Röhrl gegen.

Verdichtet wird das Tempo-Erlebnis durch ein elektrisierendes Geräusch. Der Sound des Zehnzylinder-Mittelmotors erinnert beim Hochdrehen an ein Formel 1-Auto, bei dem der Motor beim Schalten für einen kurzen Moment verstummt, um anschließend sofort wieder die akustische Gewalt eines wütenden Elefanten zu entfesseln.

Einige Oktaven tiefer, dafür um so lauter brüllt der Abarth Carrera GTL von 1962. Der GTL (L für Leichtbau) ist ein Porsche 356 mit dem berühmten, 1,6 Liter großen und 135 PS starken Viernockenwellen-Motor, der mit Alukarosse von Abarth nur noch 870 Kilogramm wiegt – rund 100 Kilo weniger als die Serienversion.

Carrera GTL kommt in Kurven früh quer

Die Felswände reflektieren das laute Knallen und Spotzen der Fehlzündungen beim Losfahren. Vor der ersten Biegung muss Röhrl zwei Mal heftig auf das mittlere Pedal treten, um spürbare Verzögerung zu erreichen. Doch das stört ihn ebenso wenig wie die Schaltwege. „In jedem Gang eine Weltreise“, sagt Röhrl, “aber dafür exakt und sauber einrastend.“ Aufpassen muss der Rallye-Weltmeister nur, dass die Drehzahl nicht unter 4.000/min fällt: „Dann verschluckt er sich beim Gasgeben, und man kommt nicht mehr von der Stelle.“

Dagegen liebt er das Kurvenverhalten: „Es ist beruhigend, wie früh er quer kommt“, sagt Röhrl, „das ist bei dem niedrigen Tempo wunderbar zu kontrollieren.“ “Für mich ist Autofahren einfach am schönsten, wenn der Reibwert herabgesetzt ist.“

Technische Daten
Porsche Carrera GT
Grundpreis452.690 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4613 x 1921 x 1166 mm
KofferraumvolumenVDA76 L
Hubraum / Motor5733 cm³ / 10-Zylinder
Leistung450 kW / 612 PS (590 Nm)
Höchstgeschwindigkeit330 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h3,9 s
Verbrauch17,8 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden