Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Chevrolet Colorado

Truck-Kabine

Foto: Rossen Gargolov 14 Bilder

Die neue allradgetriebene Pickup-Kreation von General Motors verbindet klassische Fahrwerkstechnik mit einem modernen Motor, der 3,5 Liter Hubraum auf fünf Zylinder verteilt.

15.06.2005

Es gibt sie noch, die echten Chevrolet. Jene, die amerikanischen Ursprungs sind und nicht der Kooperation von General Motors mit Daewoo in Korea entspringen.

Wer im US-Stil mit einem Chevy Pickup cruisen möchte, darf sich allerdings nicht an die offizielle Vertriebsorganisation wenden, sondern wird bei den genannten Adressen fündig (siehe Seite 55).

Der Colorado stellt die jüngste Pickup- Entwicklung von Chevrolet dar. Es gibt ihn seit dem Modelljahr 2004, als Nachfolger des S 10, der für den amerikanischen Geschmack allzu zierlich geraten war.

Der Colorado, baugleich mit dem Canyon von GMC Truck, hat deshalb in allen Dimensionen zugelegt. Von der gewaltigen Statur der so genannten Fullsize-Trucks bleibt er aber deutlich entfernt.

Im Rating des amerikanischen Consumer-Guide ist er nach wie vor ein Compact Truck. Bei der hier vorgestellten Ausführung mit viertüriger Kabine (Crew Cab) bedeutet das eine Länge von 5,26 Metern.

Stattliches Luxuslimousinen-Format also, was sich allerdings nicht in den Kabinen-Dimensionen niederschlägt. Vorn sitzt man bequem, hinten entspricht das Platzangebot eher dem der gängigen Kompaktklasse.

Immerhin: Das Crew Cab ist die einzige Möglichkeit, vier Personen menschenwürdig zu befördern. In der Normalversion finden ohnehin nur zwei Platz. Die Mitte bildet das Extended Cab, mit einer Zusatzbank im Fond, die bestenfalls für Kinder taugt. Das Crew Cab ruft allerdings den Fiskus auf den Plan. Lkw-Besteuerung nach Gewicht ist da nicht mehr drin.

Weil der Colorado, zumindest aus amerikanischer Sicht, kein Hubraumriese ist, wird dadurch kein großes Loch ins Portemonnaie gerissen. Der Topmotor ist ein Reihen- Fünfzylinder, 3,5 Liter groß. Fünf Zylinder, um Himmels willen.

Warum soll man da die Chevy-Fahne hissen? Schließlich bietet die Konkurrenz von Ford sechs Töpfe an, die Chrysler-Marke Dodge im Dakota sogar acht. Der Fünfzylinder des Chevy ersetzt einen in die Tage gekommenen V6. Der war einst durch das Kupieren zweier Zylinder aus dem legendären Small-Block-V8 entstanden und galt als durchzugsstark und extrem zuverlässig.

Auch nur andeutungsweise ökonomischer Umgang mit dem Benzin war seine Sache nicht. Der neue Fünfzylinder erscheint zeitgemäßer: 14,4 Liter/100 km schluckt er im Durchschnitt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden