Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Citroën DS

Schwebendes Verfahren

14 Bilder

Für ihre Verehrer ist sie ein Jahrhundert-Auto, für ihre Gegner mehr ein schlampiges Genie. Die Wahrheit zeigt sie im Alltag: mit dem exaltierten Charme ihrer Linien, mit jenseitigem Fahrkomfort – und unproblematischer Technik.

01.06.1999 Christian Steiger Powered by

Es gibt nicht viele Automobile, die sich mit ähnlicher Sinnlichkeit erleben lassen. Das könnte damit zusammenhängen, daß die meisten keine Göttinnen sind: Denn das ist die Übersetzung der französischen Kürzel-Deutung „Déesse“.

Aber sicher ist leider auch, dass Männer wie Flaminio Bertoni oder Paul Magès keine Autos mehr bauen dürften. In den Wirren der Nachkriegszeit war das anders: Da brachte es Bertoni, der gelernte Bildhauer und Blechner, zum maßgeblichen Formgestalter der Citroën-Entwicklungsabteilung. Und Paul Magès, der Techniker, der mit 17 Jahren in das Pariser Unternehmen eingetreten war, er durfte die Hydropneumatik der DS entwerfen, ohne den Campus einer Hochschule betreten zu haben.

80.000 Spontan-Bestellungen

Der Mann, der die genialen Ignoranten gewähren ließ, war Citroën-Generaldirektor Pierre Boulanger, ein studierter Architekt. Bereits Mitte der 30er skizzierte er das Konzept der DS: eine Reiselimousine, deren langen Federwege die französischen Nationalstraßen jener Jahre glätten sollten. Sie waren nicht viel ebenmäßiger geworden, als die DS im Oktober 1955 auf dem Pariser Salon stand. Berühmt wurde die Zahl von 80.000 Spontan-Bestellungen, die noch während der Ausstellung auf die Citroën-Verkäufer niederprasselten.

Dabei wirkte die DS im Auto-Alltag jener Zeit so bizarr, als hätten die Museumshüter des Louvre der Mona Lisa einen verchromten Rahmen angepaßt. Der Vorsprung der DS war lange Zeit uneinholbar. Nie mehr danach durfte ein Auto so radikal sein, so rigoros in seinem Drang, technische Tabus zu verletzen. Nie mehr danach verteilte sich soviel Endgültigkeit auf eine einzige Neuerscheinung. Die Karosserie entsagte dem volkstümlichen Design der Chromwülste und Würdeformen: Ihre Grundform erinnerte an einen jener grotesken Raumgleiter, die Kinogänger aus schwarzweißen Science-Fiction-Streifen kannten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote