Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Eine Klasse für sich

der neue SL überzeugt mit 525 PS

Foto: Hersteller 6 Bilder

Der stämmigere Auftritt des neuen Mercedes SL 63 AMG trügt nicht: Unter der Haube tut eine auf 525 PS erstarkte Version des bekannten 6,3-Liter-V8-Saugers Dienst Der stämmigere Auftritt des neuen Mercedes SL 63 AMG trügt nicht: Unter der Haube tut eine auf 525 PS erstarkte Version des bekannten 6,3-Liter-V8-Saugers Dienst.

17.04.2008 Anja Wassertheurer Powered by

Während die Politik uns lehrt, dass nichts besser, aber vieles schlechter wird und es den Gürtel enger zu schnallen gilt, setzt die Automobilindustrie gänzlich andere Akzente. CO2-Diskussion hin, steigende Spritpreise her – hier wird auch und gerade jetzt gern aus dem Vollen geschöpft. Sicher – von alternativen Antrieben befeuerte Klein- und Kleinstwagen stehen heute überall auf der Agenda. Und ohne den allgemeinverträglichen Hinweis auf einen um x Prozent gesunkenen Durchschnittsverbrauch gehen nicht mal mehr PS-starke Sportwagen über den Ladentisch – auch wenn die technischen Daten und die Gesamtkonstitution eine gänzlich andere Sprache sprechen.

525 PS aus 6,3 Liter Hubraum

So auch beim Mercedes SL 63 AMG: 6,3 Liter Hubraum, 525 PS, 630 Newtonmeter maximales Drehmoment und ein brandneues Siebenganggetriebe – das alles ist eher dazu angetan, Leistungsfetischisten und High-Tech-Freaks das Wasser in die Augen zu treiben als Sparfüchse zufriedenzustellen. Und diese Stimme! Vom gemütlich dumpfen Brabbeln à la großvolumigem Bootsmotor bis hin zum an alte Ami-Schlitten erinnernden dunklen V8-Grollen beherrscht das Schmuckstück aus Affalterbach fast jede Tonart.

Schon das kurze, aber kernige Aufbellen des Saugmotors nach dem Start lässt die Nackenhärchen Samba tanzen. Ja, – das kann sich hören lassen. Und sehen lassen kann sie sich auch, die AMG-Variante der aktuellen Roadster- Interpretation aus Stuttgart-Untertürkheim: Stattlich präsent und eine Spur kantiger als bisher ist dem facegelifteten SL im Sporttrikot die Aufmerksamkeit der Automobilenthusiasten gewiss.

Dabei wurde in der Mercedes-Sportdependance großer Wert darauf gelegt, dass sich der SL 63 stärker als bisher von seinen Konzerngeschwistern unterscheidet. Herzstück und Highlight des jüngsten AMG-Modells ist allerdings die Antriebseinheit. Sicher – der voluminöse und leistungsstarke 6,3-Liter-Sauger ist inzwischen hinlänglich bekannt. Nur durfte er sich noch nie so gut in Szene setzen.

Brandneue Siebengang-Sportgetriebe: AMG Speedshift MCT

Hauptgrund hierfür ist weniger die auf 525 PS gestiegene Leistung als vielmehr das brandneue Siebengang-Sportgetriebe namens AMG Speedshift MCT. Schließlich sind die AMG-Modelle auch technisch eigenständiger geworden. Im Fall des SL wurde nicht nur die Dämpferabstimmung des ABC-Fahrwerks angegriffen, sondern auch die Elastokinematik komplett überarbeitet. Im Verbund mit der gleichfalls optimierten Parameter-Lenkung agiert der SL 63 AMG nun präziser, was das nicht unerhebliche Gewicht von rund zwei Tonnen fast vergessen macht.

Auf Grund der den Drehmomentwandler ersetzenden nassen Anfahrkupplung konnte der Triebstrang direkter angebunden werden. Gaspedalbewegungen werden nun unmittelbar in Vortrieb umgesetzt. Von den vier Schaltprogrammen empfiehlt sich primär der Sport Plus-Mode als Fall für alle Lebenslagen.

Im Kurvengeschlängel der San Bernadino Mountains gab es keine einzige Situation, in der die neue Getriebeeinheit nicht passgenau gearbeitet hätte. Wird eine Kurve scharf angebremst, schaltet der Automat von vernehmbaren Zwischengasstößen begleitet in genau jene Stufe zurück, die der Fahrer manuell auch angewählt hätte. Die Schaltvorgänge selbst gehen binnen Millisekunden vonstatten.

Eine verhaltenere Anfahrt der Kehre versteht das Getriebe als Aufforderung, den Gang zu halten oder nur eine Fahrstufe zurückzuschalten. So macht Automatik fahren Spaß und Sinn. Ein manuelles Fahrprogramm, das weder der Versuchung des Kick-downs noch dem Reiz des selbsttätigen Hochschalten vor Erreichen des Drehzahlbegrenzers erliegt, ist selbstredend gleichfalls an Bord – für die Zeitenhatz auf der Rennstrecke, auf deren Ergebnis man zu Recht gespannt sein darf.

Technische Daten
Mercedes SL 63 AMG
Grundpreis149.881 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4605 x 1816 x 1298 mm
KofferraumvolumenVDA339 L
Hubraum / Motor6208 cm³ / 8-Zylinder
Leistung386 kW / 525 PS (630 Nm)
Höchstgeschwindigkeit250 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h4,6 s
Verbrauch14,1 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Mercedes SL 65 AMG, Mercedes-Benz SL-Klasse ab € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk