Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Enzo light

Der F360 Challenge Stradale

Der Ferrari 360 Challenge Stradale bremst wie ein Ferrari Enzo Ferrari, schaltet wie ein Formel-1-Auto und ist lauter als ein Rock-am-Ring-Konzert. Sein V8 katapultiert ihn in 4,1 s auf Tempo 100.

22.05.2003

Allein die nackten Zahlen ergeben ein Paradies für Puristen: Leergewicht um 110 auf 1180 Kilogramm reduziert; Motorleistung um 25 auf 425 PS gesteigert; Leistungsgewicht 2,8 Kilogramm pro PS; spezifische Leistung 118,5 PS pro Liter; Beschleunigung von null auf 100 km/h in 4,1 Sekunden; bei Höchstgeschwindigkeit 50 Prozent mehr Abtrieb auf der Hinterachse, nämlich 200 Kilogramm.

Damit der Kunde tatsächlich begreift, welch coole Machos Challenge-Stradale-Piloten im Gegensatz zu den Warmduschern in den Sportlimousinen sind, sitzt er in einem Schalensitz mit rutschfestem Alcantara-Bezug, und ein dünner schwarzer Streifen markiert am zweifarbigen Raulederlenkrad den obersten Punkt. Ein Hosenträgergurt verzurrt Mann und Maschine zum symbiotischen Sportpaket.

Ein Druck auf den roten Starterknopf, und der Motor erwacht. Er klingt, als wären allein aus dem Auspuff 150 Kilogramm Dämmmaterial entfernt worden. Ab 4500/min werden die Zwänge der Zivilisation sozusagen überschrien, und die vier Endrohre blasen ein orgiastisches Dröhnen in die Luft. Dies lässt sich bis zur Nenndrehzahl von 8500/min stakkatoartig weiter steigern – bis schließlich eine Art Lärmwolke entsteht, die selbst Hunnen oder Außerirdische in die Flucht schlagen würde.

360 Challenge Stradale: eine Art Ferrari Enzo Ferrari light

Die Tonlage sorgt automatisch dafür, dass sich der Stradale-Pilot auf das einmalige Stradale-Punktesystem konzentriert: Werden Schalt-, Einlenk- und Bremspunkte exakt getroffen, könnte fast das Gefühl von Fliegen entstehen, würden die Pirelli P Zero Corsa nicht auf der Straße kleben wie Nutella an den Händen.

Die Bremsscheiben aus Karbon-Keramik-Verbund sind eine Leihgabe aus dem Ferrari Enzo Ferrari, die Reifen wurden aus den profillosen Rennslicks für die Ferrari-Challenge entwickelt, und der Wimpernschlag von 150 Millisekunden für einen Schaltvorgang suggeriert tatsächlich F1-High-Tech.

Auf der Ferrari-Teststrecke Fiorano verpasst der 360 Stradale die Bestzeit des Enzo Ferrari nur um 1,5 Sekunden. Damit ist das Mittelmotor-Coupé nicht nur die Straßenversion der Rennversion, sondern auch eine Art Ferrari Enzo Ferrari light.

Technische Daten:

Ferrari 360 Challenge Stradale

Motor
V

Zylinder8

Hubraum (cm3)3586

Leistung (kW / PS)313 / 425

Drehmoment (Nm)
(bei 1/min)
373
4750


Leergewicht (kg)1180

0-100 km/h (s)4,1

Vmax (km/h)300

Verbrauch (L/100 km)17,9

KraftstoffSuper Plus

Grundpreis (€)165.000

Technische Daten
Ferrari Challenge Stradale
Grundpreis165.000 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4477 x 1925 x 1200 mm
Hubraum / Motor3586 cm³ / 8-Zylinder
Leistung313 kW / 425 PS (373 Nm)
Höchstgeschwindigkeit300 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h4,1 s
Verbrauch19,1 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden