Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

BMW 520i (E28) im Fahrbericht

Harrys Wagen - Die Luftpumpe

BMW 520i (E28) Foto: Rossen Gargolov 10 Bilder

Ohne die zweite Generation des Fünfer-BMW wäre die Münchener Polizei nicht vorstellbar. Als Streifenwagen war der 520i stets präsent. Sogar Harry Klein und Stefan Derrick fuhren ein Zivilmodell als 525i. Ermittlungen in Sachen E28 in einem Sägewerk - gesucht wird der letzte echte BMW.

06.06.2008 Alf Cremers Powered by

Gründe für den BMW 520i - die "Luftpumpe"

Es ist nur ein 520i, werden viele sagen. Warum kein 528i, kein bärenstarker 535i mit 218 PS und 5-Gang-Sportgetriebe - die Alternative zum proletig-aufgebrezelten M 535i. Warum nicht gleich ein BMW M5, Understament pur und nur 2.241 Stück gebaut? Bei der E12 und E28 IG gibt es doch alles, wenn es um den letzten echten BMW geht - mit aggressiv gepfeilter Frontpartie, kompakt, sehnig und kein Gramm zu viel. Angriffslustig statt weichgespült, einer der noch weiß, wie man Übersteuern schreibt. Dann darf man keine Kompromisse machen.

Aber ein langweiliger 520i, diese Luftpumpe, wie ihn selbst E28-Fans wenig schmeichelhaft nennen. Denn Drehmoment ist nicht die Stärke des kleinen Zahnriemen-Sechszylinders. Das kann er erst als 2,7-Liter-Eta. Heute würde man von einer Anfahrschwäche sprechen.

Und dann auch noch in diesem Rentnermetallic, Bronzitbeige oder wie das heißt. Warum? Weil viele BMW E28 der besseren Angestellten und erfolgreicheren Selbstständigen damals genau so waren, 520i bronzitbeige-metallic, Schiebedach, Color, Außenspiegel rechts.

Ist Zeitgeist nicht ein wichtiges Element der Youngtimer-Bewegung? Also, hier habt ihn, den 520i von Onkel Albert und Dieter Schmidt. Der mit der florierenden Foto-Drogerie in der Fußgängerzone der Kreisstadt, bevor die Ketten kamen. Mit über 200.000 Exemplaren ist der Zweiliter-Sechszylinder quasi der Archetypus der BMW-fahrenden gehobenen Mittelschicht. Preis 1984: knappe 30.000 Mark, immerhin. Ohne Extras.

Moderne Zeiten: Service-Intervall-Anzeige, Einspritzung und erster Dieselmotor

Dieser hier lief kurz vor dem Kat-Zeitalter vom Band, Erstbesitzer Jahrgang 1928. Ein später 84er mit 125-PS-Motor und den milden Spuren der ersten Modellpflege: Servolenkung und Fünfgang serienmäßig. Stoff-Türverkleidungen statt solche aus Kunststoff, Handbremskonsole wie die Topmodelle. Aber hinten noch Trommelbremsen und ohne die Einzelsitzausformung der hinteren Rückenlehne, die stets den großen Sechszylindern vorbehalten war.

Selbst der im 520i nicht unwichtige Drehzahlmesser kostete 1984 noch Aufpreis. Für die Extra-Fetischisten unter den BMW-Freaks deshalb hier nochmal zum Mitschreiben: Leichtmetallräder 6J x 14 mit Reifen 195/70 HR 14, wärmedämmendes Glas grün, Schiebedach manuell, Außenspiegel rechts, elektrisch verstellbar, Blaupunkt Mannheim Radio-Cassette.

Die Tankanzeige ist vom 7er, 100 Liter statt 70. Die Memory-Akkus für die bunten Lämpchen der Serviceintervall-Anzeige sind ausgelaufen und haben die originale Tankuhr verätzt. Typische 5er-E28 und 3er-E30-Krankheit. Auch der Tacho wird beim E28 elektronisch angetrieben. Neuartig ist zudem die wenig aussagekräftige Verbrauchsanzeige im Drehzahlmesser. Der Fortschritt kam beim E28 auf leisen Sohlen. Fast 700.000 E28 liefen vom Band. So viel wie vom Vorgänger, aber nur in sechs statt in neun Jahren. Der neue Dieselmotor - BMWs erster - wurde ein Renner.

Motoren wie beim Vorgänger - drei Triebwerke aus dem bewährten BMW-Baukasten: Vierzylinder im 518, kleiner Zahnriemen-Sechszylinder M60 im 520i und großer Jahrhundert-Sechszylinder M30 ab 525i. Alle Sechszylinder jetzt mit Benzineinspritzung. Der dynamische Wirbelkammer Turbo-Diesel 524 td kam erst 1983.

Fast zeitgleich übrigens mit dem 525e, e wie Eta. Dahinter verbirgt sich ein hubraumstarkes (2,7 Liter) Drosselmotorkonzept mit hoher Verdichtung, hohem Wirkungsgrad und niedrigem Drehzahlniveau. Die Leistung liegt mit 122 PS (G-Kat) sogar unter dem des 520i.

Jahr
1968Beginn der Entwicklungsarbeiten für den Nachfolger der Neuen Klasse.
1970Auf dem Autosalon Genf präsentiert BMW die Studie Garmisch, ein Coupé, das einige Elemente des späeteren 5ers zeigt.
1972Der neue BMW 520/520i (E12) löst den BMW 2000 ab.
1973Die Fabrikation wird in das neue Werk nach Dingolfing verlegt. Im selben Jahr erscheint der 525 mit Sechszylindermotor.
1974Mit dem 518 rundet BMW die Modellreihe nach unten ab.
1975Mit 2,8 Liter Hubraum und 165 PS ge-rät der neue 528 zum neuen Fünfer-Topmodell.
1976Serie 2 löst Serie 1 ab: BMW retuschiert die Karosserie: die Heckleuchten werden größer, die Niere ragt weiter nach oben in die Motorhaube.
1977Statt des Vierzylinders arbeitet im 520 ein neuer Sechszylindermotor. Der 528i ersetzt die Vergaser-Variante.
1981Die E12-Baureihe wird vom E28 abgelöst, der weitgehend auf dem Vorgänger basiert.
1981Produktionsende E12: Nach 699.094 Exemplaren läuft die erste 5er-Generation aus.
1983Neue Sparsamkeit: BMW 525e und 524td erscheinen auf der Bildfläche.
1985Facelift für den E28 und neue Motorvarianten: Zweiliter-Sechszylinder im 520i, M 535 i.
1985Der erste BMW M5 wird vorgestellt.
1987Produktionsende der zweiten 5er-Generation nach 722.328 Exemplaren
1987Der neue E34 löst den E28 ab.
1990Einführung der neuen Vierventilmotoren (M50).
1991Der neue 143 PS starke M51-Dieselmotor löst den M21 ab.
1991Die Kombiversion Touring wird angeboten.
1992Der BMW 525iX mit Allradantrieb erscheint auf der Bildfläche.
1992BMW bietet V8-Motoren an: 530i mit 218 PS und 540i mit 286 PS.
1994Alle Modelle erhalten das Frontdesign der V8-Modelle mit breiterer Niere.
1995Die letzten E34-5er laufen vom Band. Nach 1.333.412 Exemplaren, darunter 124.704 Touring, ist Schluss.
1995Marktstart der vierten Generation, des E39
1995Mit dem 518g beschreitet BMW neue Wege: Erstmals ist ein Erdgas-fähiger 5er zu haben.
1996Endgültiges Produktionsende des E34.
1997Einführung des E39-Touring.
1998Optimierte Motoren mit VANOS auch bei den Auslassventilen.
2003Mit 1.488.038 Exemplaren stellt die vierte Generation des 5ers einen neuen Absatzrekord auf. Bis 2004 wird noch der Touring (266.209 Exemplare) weitergebaut.
2000Facelift der BMW E39-Baureihe: Scheinwerfer mit Lichtringen, neue M54-Motoren, Stoßfänger in Wagenfarbe, überarbeitete Niere, neue Frontschürze.
2003Die fünfte Generation, der E60 steht bei den Händlern
2004Einführung der E61 genannten Touring-Version.
2007Modellpflege des E60: Neue Stoßfänger, Heckleuchten mit LED-Technologie, Scheinwerfer in Klarglas-Optik, überarbeitete Niere, überarbeitetes iDrive mit programmierbarer Tastenbelegung.
2010Ab März 2010 gibt es die sechste Generation des 5ers zu kaufen, die sich nun F10 nennt.

Mercedes als Vorbild in Sachen Karosseriebau

Beim Fahrwerk des E28 vermisste man grundlegend Neues. Es gab nur Modifikationen, ABS auf Wunsch für 525i und 528i und die komfortablere Doppelgelenk-Federbein-Vorderachse vom Siebener. Sogar im Vergleich zum bald abgelösten Audi 100 oder zu den windschnittig geformten Opel-Modellen Commodore und Senator wirkte die Linienführung des Fünfers altbacken, die Karosserie immer noch etwas hochbeinig und schmalspurig.

Schließlich stand die Götterdämmerung der Aerodynamik-Flundern kurz bevor. BMW-Design-Chef Claus Luthe hatte die schwere Aufgabe, den von Paul Bracq sehr italienisch und fast grazil gezeichneten ersten Fünfer vom Typ E12 behutsam zu modernisieren. BMW-Boss Eberhard von Kuenheim scheute große Investitionen in neue Karosseriewerkzeuge. Er wünschte sich den neuen Typ mit Blick auf Mercedes, dem Vorbild in Sachen Karosseriebau, massiver.

Gewichtsoptimierung beim BMW E28 bringt 90 Kilogramm Ersparnis

Der E28 hat etwas vom BMW E3 (2500 bis 3.0 Si), der BMW-Macho-Limousine schlechthin. Trotz des Gewichtsverlusts von 90 kg zum E12 schließen die Türen satter, die Kunststoff-Formteile im Innenraum wirken hochwertiger. Das fahrerorientierte Cockpit trägt die sachliche Einheits-Instrumentierung. Leider ist das Lenkrad zu flach. Man sitzt irgendwie uncool im 5er, zu hoch und zu aufrecht.

Die Luftpumpe 520i hat zwar untenherum nicht viel drin, andererseits beschleunigt sie schon ab Leerlaufdrehzahl geschmeidig. Die Servolenkung ist ziemlich direkt ausgelegt, das Fahrwerk rollt komfortabel ab, ohne die nötige Straffheit beim schnellen Kurvenfahren zu vermissen. Auch dieser BMW, liebe Topmodell-Ketzer, macht Spaß. Der Motor fühlt sich zwischen 4.000 und 5.000 Touren am wohlsten und äußert dies mit angenehm säuselndem Klang.

Dennoch wünscht man sich manchmal den 528i. Er ist der harmonischste E28, kraftvoll und trotzdem geschmeidig. Und mit der Souveränität gesegnet, die man von einem BMW erwartet.

Umfrage
Welcher ist der schönste 5er von BMW?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
BMW 520i
Hubraum / Motor1990 cm³ / 6-Zylinder
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    BMW 540i xDrive, Frontansicht BMW 5er-Reihe ab 396 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    BMW 5er BMW Bei Kauf bis zu 21,51% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft