Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari 599 GTB Fiorano

Glut im Bauch

Foto: Hans-Dieter Seufert 19 Bilder

Der stärkste Saugmotor in einem Frontmotor-GT wird beim Ferrari 599 GTB von feinster F1-Technologie bei Schaltung und Traktionskontrolle flankiert. Gleichzeitig wird der Pilot mit einem Service verwöhnt, den er bis jetzt nur in Luxusherbergen geboten bekamen.

24.05.2006

Der linke Daumen übernimmt das Dirigieren der Ouvertüre. Ein Druck auf den Startknopf links unten am Volant, und das Philharmonische Orchester Maranello intoniert die heimliche italienische Nationalhymne – die Klangwolke eines Ferrari-V12. Sobald der Gasfuß die Musik vorgibt, kippt die Tonlage ins dramatische Fach: Ein heiserer Pavarotti würde ähnlich klingen.

Gleichzeitig verwöhnt der neue Ferrari 599 GTB Fiorano den Piloten mit einem Service, den Ferrari-Fahrer bis jetzt nur in Luxusherbergen geboten bekamen. Die sequenzielle F1-Schaltung verfällt nach dem Anlassen des Motors – selbsttätig – in den Automatikmodus. An den Recaro-Sitzen können Seitenwangen und Polsterhärte verstellt werden. Leicht könnte man sich dank perfekter Sitzposition und sonorem Motorsound nun in einer wohligen Wellness- Oase wähnen. Bevor es soweit kommt, zuckt der rechte Zeigefinger im Reflex zur Schaltwippe und schnippt den ersten Gang rein. Klack, hurra, der manuelle Schalt-Modus ist da. Gas und weg. Ohne Elektronik würde sich die Szenerie in Rauch auflösen. So stürmt der 599 GTB Fiorano einfach auf und davon,

in 3,7 Sekunden von null auf 100 km/h, wenn’s sein muss. Tritt der Ferrari Enzo Ferrari seine Fahrer mit der Wucht eines Flugzeugträger- Katapults in den Rücken, so zerrt der Sechsliter-V12-Frontmittelmotor wie eines jener Gummibänder, die Segelflugzeuge hoch in den Himmel schleudern. Doch rund 160 Kilogramm Abtrieb bei Tempo 300 halten den 599 am Boden; die Bridgestoneoder Pirelli PZero-Reifen verzahnen sich mit der Fahrbahn.

Das neue semiaktive Dämpfersystem vom amerikanischen Zulieferer Delphi reagiert vier Mal so schnell wie das alte Skyhook- System von Sachs. Wie jede Publikumsattraktion kann auch der 599 GTB Fiorano diverse Steigerungsstufen offerieren. Ab etwa 3500/min öffnen Ventile im Auspuffsystem, es ertönt Pavarotti heiser mal zwölf. Bei knapp 8400/min, unmittelbar am Begrenzer, erklingt der leibhaftige Enzo Ferrari, nicht das Auto, sondern der legendäre Commendatore, Presidente, Ingegnere bei einem seiner unvergleichlichen Wutanfälle, wie sie Niki Lauda in seinem Buch „Protokoll – meine Jahre mit Ferrari“ überlieferte.

Technische Daten
Ferrari 599 GTB Fiorano
Grundpreis247.520 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4665 x 1962 x 1336 mm
KofferraumvolumenVDA320 L
Hubraum / Motor5999 cm³ / 12-Zylinder
Leistung456 kW / 620 PS (608 Nm)
Höchstgeschwindigkeit330 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h3,7 s
Verbrauch21,3 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden