Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ferrari 612 Scaglietti

Mellow Yellow

Foto: Hans-Dieter Seufert

Die 2+2-Sitzer von Ferrari sind traditionsgemäß von der milden Sorte. Ob das auch für den neuen, 540 PS starken Familien-Ferrari gilt? Denn: Der Scaglietti zeugt schon in seinen Abmessungen von neuer Größe: Er misst 4,9 Meter Länge, zwischen den Achsen erstrecken sich 2,95 Meter.

12.03.2004

Scaglietti, was für ein Name. Herrlich italienisch. Klingt nach Espressomaschine, nach Heldentenor. Es soll ja noch Menschen geben, die schon bei den Modellbezeichnungen Modena und Maranello eher an Designerschuhe denken als an Autos (oder die Adressen ihrer Hersteller). Aber Scaglietti? Das könnte selbst Kenner der italienischen Szene ins Schleudern bringen. Sergio Scaglietti: Karosserie- Spengler, Auto-Künstler, seit den späten vierziger Jahren verantwortlich für den Bau vieler berühmter Ferrari-Modelle. Carrozzeria Scaglietti: 1975 vollständig von Ferrari übernommen, heute Stabilimenti (zu deutsch: Fabrik) Scaglietti, Karosseriewerk für die Modelle 360 Modena und Enzo Ferrari. Und ab sofort – logisch – für den 612 Scaglietti. Das neue Flaggschiff der Ferrari-Phalanx (diesseits des megaexklusiven Enzo Ferrari) ist denn auch die bislang wohl eindrucksvollste Referenz der am Ortsrand von Modena arbeitenden Scaglietti-Karossiers.

Unter seiner kunstvoll geformten Aluminiumhaut verbirgt sich ein nicht weniger aufwendig gefertigtes Aluminium- Korsett aus Strangpressprofilen, Blechen und tragenden Gusskomponenten. Eine Komposition, die sich zu einem Coupé zusammenfügt, das schon in seinen Abmessungen von neuer Größe zeugt: Der 612 – sechs steht für ungefähr sechs Liter Hubraum, zwölf für genau zwölf Zylinder – misst 4,9 Meter Länge, zwischen seinen Achsen erstrecken sich gewaltige 2,95 Meter. Sein Vorgänger, der 456 M GT, begnügte sich mit 14 und 35 Zentimetern weniger. Im Klartext heißt das Mercedes S-Klasse-Format, wofür man bei Ferrari allerdings sachlich fundierte Gründe ins Feld führt. Erstens die Gewichtsverteilung: Wie aus dem Schulbuch für klassische Sportwagen entnommen findet sich der Motor des 612 nicht auf, schon gar nicht vor, sondern tief hinter der Vorderachse – das verlängert naturgemäß den Vorbau. Zusammen mit dem nach hinten verlegten und mit dem Achsantrieb verkoppelten Getriebe (Transaxlebauweise) lasten nun aber 54 Prozent des Gewichts auf der Hinterachse, fahrdynamisch ideal. Grund Nummer zwei: Als jüngstes Mitglied in der Ahnenreihe 2+2-sitziger Ferrari-Coupés verfügt der 612 über Fondsitze, die obendrein etwas menschenwürdiger ausfallen sollten als bisher. Auch das bestimmt die Dimensionen und hinterlässt außerdem natürlich im Gewicht seine Spuren:1840 Kilogramm. 

Technische Daten
Ferrari 612 Scaglietti
Grundpreis268.300 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4902 x 1957 x 1344 mm
KofferraumvolumenVDA240 L
Hubraum / Motor5748 cm³ / 12-Zylinder
Leistung397 kW / 540 PS (589 Nm)
Höchstgeschwindigkeit320 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h4,2 s
Verbrauch20,7 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden