Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fiat Freemont im Fahrbericht

Komfortabler und preiswerter Siebensitzer-SUV

Fiat Freemont Foto: SB-Medien 13 Bilder

Der Fiat Freemont ist baugleich mit dem Dodge Journey und das erste Fiat-Produkt aus der Verbindung mit Chrysler. Großzügiges Raumangebot und hohe Variabilität machen ihn zum praktischen Familienauto.

22.07.2011 Werner Schruf Powered by

Drei auf einen Streich soll der neue Fiat Freemont mit den amerikanischen Genen ersetzen: die Limousine Croma sowie die beiden Minivans Multipla und Ulysse. Die Produktion aller drei Modelle wurde Ende 2010 eingestellt.

Eine anspruchsvolle Aufgabe, für die der in Mexiko gebaute, 4,89 Meter lange SUV Fiat Freemont gute Talente mitbringt wie etwa sein üppiges Raumangebot. Sowohl auf den schwach profilierten Vordersitzen als auch auf den längsverschiebbaren Plätzen der zweiten Reihe genießt man ein gutes Raumgefühl und reichlich Bewegungsfreiheit. Die beiden dünn gepolsterten Sitze der dritten Reihe des Fiat Freemont, die sich von hinten mittels Zugband mühelos aufklappen lassen, bieten dagegen nur noch Halbwüchsigen eine zumutbare Unterkunft.

Einstieg in die dritte Reihe überraschend einfach

Dank 90 Grad weit öffnenden Fondtüren und platzschaffender Easy-Entry-Funktion der Rücksitze gelingt auch der Einstieg nach ganz hinten überraschend gut. Die beiden Notsitze des Fiat Freemont falten sich bei Bedarf ebenso fix in den Ladeboden, wie die asymmetrisch geteilte Rückbank davor zusammenklappt. So entsteht ein ebener Laderaum, der dachhoch gemessen bei fünf Sitzplätzen 758 Liter und maximal 1.461 Liter fasst. Dank umlegbarer Beifahrersitzlehne, die zur höherwertigen Urban-Ausstattung gehört, kann er noch um rund einen Meter verlängert werden. Mit 32 einfach zu realisierenden Konfigurationen genügt die Variabilität des Fiat Freemont auch gehobenen Ansprüchen. Fächer in Konsolen, Türen, Beifahrersitz sowie Laderaum- und Fußboden bieten Platz für Kleinkram oder Flaschen und Becher.

Neues Cockpit und gute Ergonomie im Fiat Freemont

Vom Dodge Journey der ersten Generation hebt sich der Fiat Freemont durch ein völlig neu gestaltetes Cockpit mit guter Ergonomie und haptisch ansprechenden Materialien wohltuend ab. Feine Chromrahmen und alufarbene Applikationen lockern das Interieur auf. Schon in der Basis-Version des Fiat Freemont gibt es eine reichhaltige Ausstattung, zu der sechs Airbags, Drei-Zonen-Klimaautomatik, Tempomat, ESP und Hillholder gehören.

Als Antrieb stehen für den Fiat Freemont zunächst zwei Zweiliter-Multijet-Diesel mit exakt schaltbarem Sechsganggetriebe zur Wahl. Bereits die 140-PS-Version überzeugt mit guter Kraftentfaltung und befriedigenden Fahrleistungen, nervt aber mit lästiger Brummfrequenz um 3.000 Touren. Ihr stärkerer Bruder mit 170 PS dreht leichtfüßiger und läuft deutlich kultivierter, reagiert aber ebenfalls mit minimalem Zeitverzug aufs Gas und verlangt beim Gangwechsel einen kräftigen Kupplungsfuß. Beide Motoren treiben die Vorderräder des Fiat Freemont an und begnügen sich nach ECE-Norm mit günstigen 6,4 Liter pro 100 Kilometer.

Gründlich überarbeitetes Fahrwerk

Den American way of drive haben die Fiat-Techniker dem Fiat Freemont mit einer gründlichen Überarbeitung des Fahrwerks ausgetrieben. Der SUV umrundet Kurven mit geringerem Untersteuern und weniger Seitenneigung als sein Dodge-Pendant. Außerdem folgt er präzise der gute Rückmeldung bietenden, leichtgängigen Lenkung. Überraschend auch, wie manierlich die ausgewogene Federung des Fiat Freemont Unebenheiten aller Art ausbügelt.

Ab sofort kann der Fiat Freemont beim Händler besichtigt werden, sein Marktstart folgt Anfang September. Ende des Jahres wird das Angebot noch um einen 3,6 Liter großen V6-Benziner mit 278 PS, Allradantrieb und Sechsgang- Doppelkupplungsgetriebe erweitert.

Der Fiat Freemont ist ein geräumiger und vielseitiger Wagen für große Familien und lange Reisen. Und ein preiswerter dazu – er steht ab 25.990 Euro in der Liste. Ein würdiger Nachfolger für das eingestellte Fiat-Trio. Seine amerikanische Abstammung kann der Fiat Freemont gut kaschieren. Fahrverhalten und Federungskomfort überzeugen. Das gute Platzangebot, die hohe Variabilität sowie die kräftigen, sparsamen Dieselmotoren machen den Fiat Freemont zu einem praktischen Familienwagen. Preiswert ist er obendrein.

Technische Daten
Fiat Freemont 2.0 16V MultijetFiat Freemont 2.0 16V Multijet
Grundpreis28.690 €27.290 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4910 x 1878 x 1691 mm4888 x 1878 x 1691 mm
KofferraumvolumenVDA136 bis 1461 L472 bis 1461 L
Hubraum / Motor1956 cm³ / 4-Zylinder1956 cm³ / 4-Zylinder
Leistung103 kW / 140 PS (350 Nm)125 kW / 170 PS (350 Nm)
Höchstgeschwindigkeit185 km/h195 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h12,3 s11,0 s
Verbrauch6,4 L/100 km6,4 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Fiat Freemont Test Fiat Freemont ab 0 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Fiat Freemont Fiat Bei Kauf bis zu 24,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Empfehlungen aus dem Netzwerk