Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrbericht Ford C-Max2.0 TDCi und Opel Meriva 1.6 CDTI

Welcher Van ist der Familienheld?

Ford C-MAX 2.0 TDCi, Opel Meriva 1.6 CDTI, Frontansicht Foto: Beate Jeske 15 Bilder

Mit einem dezenten Facelift, einem neuen Dieselmotor sowie weiteren Verbesserungen soll der Opel Meriva auch künftig ein Held der Familie und Bestseller unter den kleinen Vans bleiben. Doch der etwas größere, betont dynamische Ford C-Max hält dagegen.

16.06.2014 Bernd Stegemann Powered by

Warum nur der Platz? Oder die Variabilität? Oder die Sitzposition? Vielleicht das beste Argument für einen Van ist, dass man sich vor ihm nicht erniedrigen muss. Denn mit seiner Scheitelhöhe von 1,62 Metern und den hinten angeschlagenen Fondtüren bietet der Opel Meriva einen ähnlichen Einstiegskomfort wie der mondäne Rolls-Royce Phantom und ein praktisches Alleinstellungsmerkmal unter den kleinen Raumwagen.

Opel Meriva mit acht Zentimetern mehr Länge

Der Rivale von Ford begnügt sich dagegen mit normalen Portalen, lässt sich aber ebenfalls ganz entspannt entern. Seine acht Zentimeter größere Länge erlaubt zudem mehr Stauraum (471 bis 1.723 statt 400 bis 1.500 Liter), während der Opel Meriva mit dem luftigeren Raumgefühl sowie etwas mehr Bein- und Kopffreiheit im Fond kontert. Daneben wirkt er in Material- und Detailqualität insgesamt hochwertiger als der Ford C-Max mit seinen vielfarbigen, teils scharfkantigen Kunststoffen und der billigen Laderaumauskleidung.

Auch dessen flexible, im Verhältnis 40:20:40 portionierte Komfortsitze im Fond (230 Euro extra) könnten etwas Feinschliff vertragen, weil sich die beiden äußeren nur mit Geschick und Kraftaufwand einige Zentimeter zurück- und nach innen verschieben lassen. Zuvor muss noch das schmale Mittelstück nach hinten geklappt werden, was den Kofferraum verkleinert. Im Meriva kann man dagegen die drei serienmäßigen Einzelsitze vor- und zurückschieben, und in der Lounge-Stellung für maximale Rekelfreiheit benötigt das gefaltete Mittelteil keinen zusätzlichen Platz.

Auch vorne fühlt man sich im Opel Meriva dank der niedrigeren Sitzposition und der bequemen Ergonomiesitze (295 Euro) besser ins Auto integriert als im Ford, dessen dicht gedrängte Anzeigen im fülligen Cockpit sich schlechter ablesen lassen als die großen Instrumente des Meriva. Und obwohl beide mit verwirrend vielen und kleinen Tasten in der Mittelkonsole irritieren, gelingt die Bedienung im Opel dank der neuen Entertainment-Einheit IntelliLink (Serie bei Innovation, mit Navi-System 500 Euro) leichter und intuitiver.

Mehr Fahrspaß im Ford C-Max

Neben der Bluetooth-Anbindung von Smartphones und externen Musik- oder Bildquellen ermöglicht sie über Apps auch die Nutzung von Internetdiensten und eine mit Apple-Produkten kompatible Spracheingabe. Außerdem bietet der große, hochauflösende Bildschirm im Opel Meriva eine klare, detailreiche Kartendarstellung, während man sich auf dem kleinen Monitor des C-Max kaum einen Überblick über den Straßenverlauf und die Umgebung verschaffen kann.

Dabei sind gerade kurvige Straßen das Revier des Ford-Vans. Obwohl der Ford C-Max etwas weicher gefedert ist und die Karosserie stärker wankt, vermittelt er mit seiner rückmeldungsstarken Lenkung und spontanen Reaktionen mehr Fahrspaß als der straffere, kräftig untersteuernde und vom ESP rigoros eingebremste Opel Meriva. Der lässt zudem kurze Stöße und Windgeräusche zu den Insassen durch, aber mit seiner etwas sterilen, indirekten Lenkung und Traktionsschwächen wenig Agilität aufkommen.

Einen echten Fortschritt markiert hingegen sein neuer 1,6-Liter-Turbodiesel mit 136 PS und 320 Nm, der kultivierter als der alte 1,7-Liter-Vierzylinder arbeitet und die Euro-6- Abgasnorm erfüllt. Trotz des kleineren Hubraums fühlt sich der Opel Meriva kräftig und erwachsen an, nimmt schon im Drehzahlkeller sauber Gas an und bringt den 1,5-Tonner munter voran. Beim Verbrauch hält er sich dagegen erfreulich zurück, konsumiert bei schonender Fahrweise um fünf Liter pro 100 km; im Testmittel sind es 6,8 Liter Diesel.

<

Fazit

Der kräftige, sparsame Dieselmotor sowie das neue Infotainment haben dem Opel Meriva gutgetan, und das clevere Sitzkonzept überzeugt ebenso wie seine solide, hochwertige Verarbeitung. Doch am Ende sammelt der C-Max mit seinem besseren Platzangebot, dem agileren Handling und der umfangreicheren Sicherheitsausstattung den entscheidenden Punktevorsprung.

Technische Daten
Opel Meriva 1.6 CDTIFord C-MAX 2.0 TDCi
Grundpreis25.130 €27.020 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4300 x 1812 x 1615 mm4380 x 1828 x 1626 mm
KofferraumvolumenVDA400 bis 1500 L471 bis 1723 L
Hubraum / Motor1598 cm³ / 4-Zylinder1997 cm³ / 4-Zylinder
Leistung100 kW / 136 PS (320 Nm)103 kW / 140 PS (320 Nm)
Höchstgeschwindigkeit197 km/h201 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h10,4 s9,6 s
Verbrauch4,4 L/100 km4,9 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Ford C-Max Energi, Frontansicht Ford C-MAX ab 141 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Ford C-MAX Ford Bei Kauf bis zu 28,32% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote