Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

GMC Vandura im Fahrbericht

Im Einsatz für das A-Team

GMC Vandura, Team, Seitenansicht Foto: Dino Eisele 20 Bilder

Ein alter US-Van bringt einen Hauch von Hollywood in die Oberpfalz und nimmt uns mit auf eine Reise zurück in die Fernsehvergangenheit der achtziger Jahre. Im Fahrbericht sind wir dem A-Team auf den Spuren.

24.02.2012 Stefan Cerchez Powered by

Einmal wie Hannibal mit Zigarre breit aus dem Fenster desGMC Vandura grinsen, einmal wie B.A. mit quietschenden Reifen um die Ecke pfeifen - wo Jugendträume und Fernsehfiktion nahtlos ineinander übergehen, gibt es meistens keine Chance für ein Happy End. Doch in manchen raren Glücksmomenten findet man einen solchen persönlichen Auto-Schatz per Zufall dort, wo man ihn am wenigsten vermutet. So geschehen im Falle dieses schwarzen GMC Vandura.

Nie gehört? Aber bestimmt schon mal gesehen - nämlich als fahrbaren Untersatz in der Achtziger-Jahre-Fernsehserie "Das A-Team". Während man Autos aus US-Kinofilmen und -Fernsehserien jener Zeit heute bestenfalls heruntergewirtschaftet auf dem Hinterhof kalifornischer Kiesplatzhändler vermutet, orten wir dieses automobile Juwel aus der Abteilung TV-Trash im oberpfälzischen Berching. Auf verschlungenen Pfaden gelangte der GMC Vandura auf den Hof von Frank Donauer, der mit Old- und Youngtimer-Importen aus den USA und Japan handelt.

Hochflorteppich und Fernsehsessel

Dass es sich beim GMC Vandura um kein schnödes Exemplar von der Stange handelt, ist auf den ersten Blick klar. Unser Typ trägt die schwarz-graue A-Team-Lackierung mitsamt einem roten Zierstreifen, der am Heck in einen ebenso roten wie überflüssigen Dachspoiler mündet. Im Inneren tritt er mit seinem plüschigen Interieur (vier Einzelsitze plus Klapprückbank) eher konventionell auf. Lediglich CB-Funk, Hochflorteppich und die aufwendige Innenbeleuchtung verströmen einen Hauch von Luxus, der durch den nicht mehr ganz taufrischen Zustand des Wagens aber relativiert wird.

Egal, dieser GMC Vandura ist kein Concours-Auto, sondern ein Malocher für die Filmindustrie. Und weil dort bekanntermaßen gerne mal ein wenig getrickst wird, können wir es an dieser Stelle auch gleich zugeben: Ursprünglich war dieser GMC ein Chevrolet, nämlich das baugleiche Schwestermodell G20. Sein Baujahr 1984 passt zwar sogar zur Produktionszeit der ursprünglichen Fernsehserie, unser Modell bekam allerdings erst vor knapp zwei Jahren seinen Hollywood-Look verpasst. Der Grund: Im Jahr 2010 wurde der A-Team-Kinofilm gedreht, weshalb es verstärkt Bedarf an originalgetreuen GMC Vandura für Film und Promotion gab. Also ließen die Produzenten eigens einige Exemplare passend herrichten.

GMC Vandura umgebaut zum Stuntfahrzeug

Hier kommt die Firma willitmakeit.com aus Arizona ins Spiel: Die auf Stuntfahrzeuge spezialisierte Werkstatt brachte das Kunststück fertig, aus einem heruntergewirtschafteten Handwerkerauto innerhalb von 25 Tagen einen vorzeigbaren A-Team-Van zu machen, der Auftritte in zwei Werbespots hatte und anschließend auf Promotion-Tour durch das Land ging. Eine gute Show zu bieten war dafür natürlich wichtig. Also brachten die Stuntprofis dem GMC Vandura gleich noch ein paar Tricks bei: So lassen sich auf Knopfdruck ausschließlich die Vorderradbremsen blockieren, um an der ungebremsten Hinterachse bei Vollgas im Stand gepflegte Burnouts zelebrieren zu können. Für einen noch spektakuläreren Raucheffekt montierten die Showspezialisten einen Tank für Bleichmittel und eine Sprühanlage in die Nähe der Hinterräder. Beides Modifikationen, die bei der Vollabnahme sicher nicht die ungeteilte Zustimmung des Prüfingenieurs finden werden ...

Dass die Lackierung dieses GMC Vandura nicht ganz dem gewohnten Standard entspricht, die Schiebetür manchmal hakt statt schiebt und die Hecktüren gar nicht öffnen - geschenkt! Denn sobald der 5,7-Liter-V8 in der kurzen Schnauze brabbelnd seine Arbeit aufnimmt, sind alle Tricks und Schummeleien vergessen. Endlich darf ich ans Steuer! Mr. T. nickt mir aufmunternd zu, ich ziehe den Lenkradhebel der Viergang-Automatik nach unten und lasse den dicken GMC Vandura loskriechen. Auch wenn er in dieser Ausführung nur rund 200 PS leistet, ermöglicht der beachtliche Hubraum des Small Block ein Drehmoment von über 400 Newtonmeter - durchaus genug für das bis zu drei Tonnen schwere rollende Wohnzimmer, das bei Bedarf mit Macht nach vorne fliegt.

Die Lenkung ist leichtgängig, aber ohne jegliche Rückmeldung, der Wendekreis entspricht ungefähr dem eines Vorfeldschleppers. Rangiermanöver sind nicht die Stärke des GMC Vandura, dafür aber das extrem entspannte Cruisen. Ich lehne mich zurück, und mein Grinsen wird so breit, dass auch zwei Zigarren in den Mundwinkel passen würden. Hannibal würde sagen: "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert!" Manchmal reicht es eben doch für ein Happy End.

Das A-Team im Fernsehen

Von 1983 BIS 1987 (deutsche Erstausstrahlung ab 1987) waren B. A., Face, Murdoch und Hannibal das A-Team. Die vier Ex-Soldaten lebten auf der Flucht im Untergrund von Los Angeles und halfen mit Herz und Humor Menschen, die unverschuldet in Schwierigkeiten geraten waren (fünf Staffeln, DVD, Universal).Das A-Team im Fernsehen

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote