Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Jaguar XJ-SC

Laues Lüftchen

Jaguar XJ-SC, Frontansicht Foto: Archiv 18 Bilder

Viel Geduld brauchten die Sportwagen-Kunden von Jaguar, bis der Nachfolger für den Roadster des E-Type eingeführt wurde: Erst nach neun Jahren gab sich die englische Premium-Marke im Herbst 1983 wieder offen: Der Jaguar XJ-SC erschien.

14.02.2016 Dirk Johae Powered by

Aber statt eines vollwertigen Cabriolets mit Faltverdeck wie beim E-Type wehte nur noch ein laues Lüftchen durch die umständliche Konstruktion: Die offene Version des Jaguar XJ-S verfügte über ein zweigeteiltes, herausnehmbares Dach, einen Überrollbügel auf Höhe der B-Säule und ein klappbares Stoffverdeck für den hinteren Teil.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrberichte Sunroof-Autos
Motor Klassik 04/2015
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten)
Jaguar XJ-SC, HeckansichtFoto: Archiv
Kein Bestseller: Nur knapp über 5.000 Exemplare konnte Jaguar in den rund 5 Jahren Produktionszeit absetzen. Der Reihensechszylinder ist das weitaus seltenere Modell!

6- oder 12-Zylinder?

Mit diesem Konzept passt der Jaguar XJ-SC als britischer Botschafter perfekt in seine Zeit. Außer mit dem Dach überraschte der Hersteller aus Coventry auch unter der Motorhaube: Statt des V12 als Antriebsquelle offerierte Jaguar zunächst lediglich den 225 PS starken 3,6-Liter-Sechszylinder.

Dieser ist allerdings trotz seiner für einen Sportwagen bescheideneren Leistung die empfehlenswerte Motorisierung für einen Klassiker: Im Gegensatz zum ab 1985 angebotenen Zwölfzylinder lassen sich die Wartungskosten leichter im Zaum halten.

Jaguar baute aber von diesem DOHC-Reihensechszylinder weniger Exemplare als vom Zwölfzylinder. Entsprechend gering ist heute das Angebot von Autos mit diesem Einspritzmotor. Sportwagenfans der Marke brauchen auch heute noch ein ordentliches Quäntchen Geduld.

Jaguar XJ-SC, HeckansichtFoto: Archiv
Der breite Bügel war nötig, um der aufgetrennten Karosserie des XJ-S genügend Stabilität zu verleihen.

Die Dachhälften wiegen jeweils 26 kg

Etwas Zeit braucht es auch, um den geschlossenen XJ-SC in die Frischluftversion zu verwandeln: Die zwei jeweils 26 Kilogramm schweren Hardtop-Teile über den Fahrer- und Beifahrersitzen werden herausgehoben und in einer Tasche im Kofferraum verstaut.

Anschließend verstaut man das hintere Stoffverdeck unter einer Persenning. Achtung: Die hinteren Seitenscheiben lassen sich nicht versenken.

Jaguar XJ-SC, MotorFoto: Archiv
Empfehlenswerter Motor: 3,6-Liter-Reihensechszylinder mit kräftigen 225 PS.

So viel kostet ein Jaguar XJ-SC

Die Preise sind erfreulich niedrig. Ein Jaguar XJ-SC mit Reihensechszylinder kostet im guten Zustand rund 13.000 Euro, in Zustand 4 ab etwa 3.900 Euro. Wenn es der V12 sein soll, sind schon die Anschaffungskosten deutlich höher - 29.000 respektive 8.200 Euro. Doch richtig groß wird der Unterschied erst im Unterhalt und bei den Wartungskosten. Nicht nur deshalb empfehlen wir den 3,6-Liter-Motor.

Technische Daten
Infiniti Q30 2.2d 4WD
Grundpreis 39.960 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe 4425 x 1805 x 1495 mm
KofferraumvolumenVDA 430 bis 1228 l
Hubraum / Motor 2143 cm³ / 4-Zylinder
Leistung 125 kW / 170 PS (350 Nm)
Höchstgeschwindigkeit 215 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h 8,5 s
Verbrauch 4,9 l/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Anzeige
12/2015 Jaguar XJ Fahrbericht Jaguar XJ ab 837 € im Monat Jetzt Jaguar XJ günstig leasen oder finanzieren Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Jaguar XJ Jaguar Bei Kauf bis zu 16,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Gebrauchtwagen Angebote