Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Jeep Grand Cherokee Overland 2011

Erste Fahrt im neuen Jeep-Flaggschiff

Jeep Grand Cherokee 3.6 Overland 2011 Foto: Thomas Starck 26 Bilder

Ende November war offizieller Verkaufsstart für die Europa-Version des neuen Jeep Grand Cherokee. Wir konnten bereits erste Fahreindrücke auf der Straße und im Gelände sammeln. Kann der neue Jeep Grand Cherokee gegen die Luxus-Konkurrenz aus Europa bestehen?

12.01.2011 Powered by

Die vierte Generation steht bei den Händlern: mit der Neuauflage des Jeep Grand Cherokee will die legendäre Geländewagenmarke auch in Deutschland zurück zur alten Stärke. Modellcode WL soll es richten: Waren die Ur-Version ZJ (ab 1993) und der Nachfolger WJ (ab 1999) noch echte Verkaufsschlager, hatte das Interesse am Jeep Grand Cherokee III (Modellcode WH) spürbar nachgelassen.

Um neue Kunden vom Luxus-Offroader aus dem Hause Jeep zu überzeugen, machten die Entwickler einen rigorosen Neuanfang. Im Gegensatz zu den Vorgängern, die immer einen Teil der Technik in die neue Generation retteten, handelt es sich bei Nummer vier um ein komplett neues Auto.

Jeep Grand Cherokee Overland 2011: Basis Mercedes M-Klasse

Das steht, wir haben es bereits ausführlich berichtet, auf dem Chassis der aktuellen Mercedes M-Klasse. Bei Antrieb, Karosserie und Ausstattung ging Jeep allerdings komplett eigene Wege. Mit der Mercedes-Bodengruppe zieht zum ersten Mal Einzelradaufhängung rundum in den Grand Cherokee ein, die sich optional mit einer höhenverstellbaren Luftfederung kombinieren lässt. Das Karosseriedesign mit hoher Schulter und schmalen Fensterflächen passt ins Umfeld moderner Luxus-SUV, die Jeep-Gene drücken sich vor allem im Front-Design mit dem charakteristischen Kühlergrill und in der Seitenansicht mit den eckig ausgeführten Radhäusern aus.

Jeep Grand Cherokee Overland 2011: Kräftig gewachsen

Größenmäßig hat der neue Grand Cherokee kräftig zugelegt. Mit 4,82 Meter Länge (+7 cm im Vergleich zum Vorgänger) und 1,94 Meter Breite (+7 cm) ist er länger und breiter als der Plattformspender, die aktuelle Mercedes M-Klasse. Das Wachstum kommt vorrangig den Passagieren in der zweiten Reihe zu Gute, die sich jetzt der Preisklasse angemessen untergebracht fühlen können. Der Laderaum wuchs ebenfalls.
Zum jetzt erfolgten Verkaufsstart kommt zunächst nur die Top-Version Overland mit Benzinmotoren zu den Händlern. Im Gelände testeten wir den bärigen 5,7-Liter HEMI-V8 (siehe Fotoshow)

Jeep Grand Cherokee mit Pentastar-Motor

Für die Straßentests trat der Grand Cherokee mit dem nagelneuen V6-Benziner an. Dieser Pentastar-Motor, der nach und nach auch in anderen Chrysler- und Jeep-Modellen verbaut werden wird, erlebt im Grand Cherokee seine Premiere. Aus 3,6 Liter Hubraum generiert er 286 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 347 Newtonmeter. Das sind etliche Schaufeln mehr, als der Vorgängermotor mobilisieren konnte.
Entsprechend geschmeidig und entspannt geht der Motor ans Werk, das Phlegma des Vorgängers ist Vergangenheit. Erstmals in einem Grand Cherokee macht der Basis-Sechszylinder den größeren V8 entbehrlich, wenn nicht permanent Beschleunigungs-Orgien auf dem Wunschzettel stehen. Direkt langsam ist das 2,3 Tonnen schwere Disckschiff ohnehin nicht, glaubhafte 9,1 Sekunden für den Sprint auf Tempo 100 und 206 km/h Höchstgeschwindigkeit nennt das Datenblatt.

Jeep Grand Cherokee Overland 2011: Der V6 macht den V8 fast überflüssig

In der Praxis fühlt sich der V6-Grand Cherokee angenehm und potent motorisiert an, ohne ihn mit hohen Drehzahlen konfrontieren zu müssen. Die ruhige Kraft aus dem Keller macht sich auch beim Spritverbrauch bemerkbar. Nach unserer ersten Testfahrt mit schnellen Autobahn-Abschnitten, langsamen Passagen und unaufgeregter Überlandfahrt vermeldete der Bordcomputer einen Verbrauch von 12,1 Liter. Nach EU-Norm liegt der gemittelte Verbrauchs-Durchschnitt bei 11,4 Liter. Falls der Reisecomputer nicht übertrieben optimistisch ist, scheint dieser Wert erreichbar – der kommende ausführliche Test wird es zeigen.
Das Fünfgang-Automatikgetriebe schaltet sanft und unmerklich, bei höherem Tempo würde man sich dennoch eine sechste Stufe wünschen, um die Drehzahl zu senken. Kraft genug dafür hat der Motor.

Der Jeep Grand Cherokee Overland 2011 ist richtig leise

Gut gelungen ist die Geräuschdämmung. Im Schiebebetrieb hört man bis auf das leichte Singen der Reifen kaum etwas, auch bei Autobahn-Tempo halten sich die Windgeräusche im Gegensatz zum Vorgänger sehr in Grenzen. Das Fahrwerk ist europäisch straff abgestimmt, auf kurzen Unebenheiten in Verbindung mit den serienmäßigen Niederquerschnitssreifen (265/50-R20) fast etwas zu straff. Das gleiche Attribut kann man auch den zweifelsfrei besten Sitzen attestieren, die jemals serienmäßig in einem Jeep verbaut wurden. Angenehm fest gepolstert mit aktzeptablem Seitenhalt brauchen sie den Vergleich mit der deutschen „Premium“-Konkurrenz nicht scheuen. Auch nicht im Funktionsumfang, denn beim Overland ist sogar die klimatisierende Sitzbelüftung serienmäßig.

Jeep Grand Cherokee Overland 2011: Der Preis

Ohnehin ist die Ausstattung des Overland das größte Pfund, mit dem die Jeep-Händler künftig um Kundschaft werben können. Denn von Bi-Xenon mit Fernlicht-Automatik über das Festplatten-Navi mit Rückfahrkamera bis hin zum Nappalederbezug auf den Sitzen ist tatsächlich alles Serie, was andernorts den Basispreis um bis zu 20.000 Euro nach oben treibt (siehe Fotoshow). Im Preis von 52.850 Euro ist bis auf exakt einen Posten alles inklusive: Metallic-Lack kostet 800 Euro Aufpreis. Für den Grand Cherokee Overland mit dem bereits vom Vorgängermodell bekannten 5,7-Liter Hemi-V8 möchte der Chrysler-Händler 62.450 Euro haben.

Bei diesem Angebot bleibt es vorerst bis zum kommenden Frühjahr. Ab Mai werden dann die vom Handel bereits sehnlich erwarteten Diesel-Modelle folgen und die weniger exklusiv ausgestatteten Laredo- und Limited-Versionen zu haben sein – Preise hierfür gibt es noch keine. Der Dieselmotor, ein Dreiliter-V6-Aggregat von VM-Motori, bekommt von Fiat die aktuelle Multijet-II-Einspritzung adaptiert und wird über 250 PS stark sein.

Fazit:
Mit der vierten Generation des Grand Cherokee schafft es Jeep endlich, im angepeilten Luxus-SUV-Segment auf Augenhöhe mit dem europäischen Wettbewerb anzutreten. Raumangebot, Fahrkomfort, vor allem aber Verarbeitung und Finish bestehen nun selbst vor kritischen Augen. Wenn jetzt auch noch die Langzeit-Qualität stimmt, könnte der Jeep Grand Cherokee WL der Marke tatsächlich den ersehnten Aufschwung bringen.

Umfrage
Ihr Lieblings-Jeep?
Ergebnis anzeigen
Technische Daten
Jeep Grand Cherokee 5.7 V8 Hemi
Grundpreis71.900 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4828 x 1943 x 1802 mm
KofferraumvolumenVDA782 bis 1554 L
Hubraum / Motor5654 cm³ / 8-Zylinder
Leistung259 kW / 352 PS (520 Nm)
Höchstgeschwindigkeit225 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h7,3 s
Verbrauch13,0 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Jeep Grand Cherokee Jeep Grand Cherokee ab 430 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Jeep Grand Cherokee Jeep Bei Kauf bis zu 22,00% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk