Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Fahrbericht des Kia Sportage

Das Facelift des Kia Sportage schont den Geldbeutel

6 Bilder

Kia präsentiert den überarbeiteten Sportage für das Modelljahr 2009. Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein, dass Autos nach einem Facelift stets ein bisschen teurer werden. Kia macht beim Sportage eine Ausnahme und beweist, dass es auch anders geht.

04.11.2008 Powered by

So gibt es beispielsweise den Zweiliter-Diesel mit Allrad nicht wie bisher für 26.605 Euro sondern jetzt schon für 25.840 Euro. Und das, obwohl der Sportage seit einem Jahr nicht mehr in Korea, sondern in der slowakischen Stadt Zilina vom Band läuft. Doch damit nicht genug: Der Common-Rail-Motor hat obendrein noch mehr Power bekommen, leistet jetzt 150 PS statt wie vorher 140 PS. Die Fahrleistungen bleiben aber auf dem Niveau des Vorgängers, der Verbrauch soll mit 7,1 Litern sogar etwas niedriger liegen. Mit der Modellpflege spendiert Kia dem Sportage zudem ein strafferes Fahrwerk, eine ­direktere Lenkung und größere Bremsscheiben.
Damit rückt er dem „Sport“ im Namen spürbar näher. Denn Kias Trimm macht sich auf der Straße deutlich bemerkbar. Der 4,35 Meter lange Koreaner lässt sich auf Asphalt nun ohne große Schaukelei recht agil bewegen. Für längere Strecken bleibt er ausreichend komfortabel, auch weil die Sitzpolster kuschelig weich sind und das Platzangebot recht großzügig ausfällt. Selbst Großgewachsene können auf der hinteren Bank die Beine übereinanderschlagen und sich an der verstellbaren Rücksitzlehne erfreuen.

Obwohl die im Klassenvergleich üppige Bodenfreiheit von fast 20 Zentimetern ein wenig Kletterpozential verspricht: Der automatische Allradantrieb des Sportage gönnt den Hinterrädern erst dann bis zu 50 Prozent der Antriebskraft, nachdem die Vorderräder durchgedreht haben. Im Gelände wirkt das System ­etwas überfordert. Daran ändert auch der Knopfdruck für die feste Fifty-fifty-Verteilung nichts. Ab Tempo 35 schaltet die Elektronik ohnehin wieder auf automatische Kraftverteilung zurück – ab 40 Sachen degradiert sie den Sportage darüber hinaus zum reinen Fronttriebler.

Also lieber zurück auf die Straße, wo das Abschalten des Heckantriebs bei höheren Geschwindigkeiten die Reibungswiderstände verringern und ­damit den Kraftstoffverbrauch senken soll. Auf das vergleichsweise günstige Komplettpaket setzt Kia noch eins drauf: gewährt dem Sportage für sieben Jahre oder 150.000 ­Kilometer Garantie.

Technische Daten
Kia Sportage 2.0 CRDi
Grundpreis25.840 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4350 x 1840 x 1730 mm
KofferraumvolumenVDA332 bis 1411 L
Hubraum / Motor1991 cm³ / 4-Zylinder
Leistung110 kW / 150 PS (305 Nm)
Höchstgeschwindigkeit177 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h12,0 s
Verbrauch7,2 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Kia Sportage MY 2016 Fahrbericht Kia Sportage ab 194 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kia Sportage Kia Bei Kauf bis zu 17,79% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote