Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lamborghini Gallardo LP 560-4 Spyder mit Stoffverdeck

Supersportwagen Gallardo LP 560-4 mit 560 PS

Lamborghini Gallardo LP 560-4 Spyder Foto: Hans-Dieter Seufert 19 Bilder

Sie sehnen sich nach einem Frisuren-Happening? Der neue Lamborghini Gallardo LP
560-4 Spyder legt mit seinen 560 PS die Haare so akkurat wie die Begegnung mit einem Hurrikan.

11.04.2009 Alexander Bloch

Ehrfürchtig nähert sich der Trucker aus der Emilia-Romagna dem weißen Keil, streicht sich über seinen Stoppelbart und fragt mit gespanntem Blick: Cabrio, cavalli, consumi und complimenti? Wie viel PS hat das Cabrio, was schluckt es, und - darf man gratulieren? 560 PS, 14 Liter pro 100 Kilometer und gratulieren darf er Lamborghini oder dem zukünftigen Eigner, aber leider nicht dem Autor. Da zieht der Trucker auch noch seine Baseball- Kappe vom Kopf, stammelt verzückt "bella macchina", und deutet mit den Fingern, dass sein 48-Tonner einen Kleinwagen weniger Leistung hat. Den Verbrauch hat er wohl überhört. Dafür bringt ihn das herbe Anlassbellen des Lambo- V10 komplett aus der Fassung. Avanti, avanti, wedelt seine Hand. Er will ihn fahren sehen.

Kompletten Artikel kaufen
Fahrbericht Lamborghini Gallardo Spyder
auto motor und sport 08/2009
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 4 Seiten)
Ferrari F430 vs. Lamborghini Gallardo 5:09 Min.

Pure Kraft trotz Gewichtssteigerung

Also genug philosophiert, der weiße Stier darf auf die Weide. 18 Grad und der azurblaue Himmel über den fernen weißen Gipfeln des Apennin drängen. Sorgsam legt jetzt auch der Lamborghini Gallardo LP 560-4 Spyder seine Stoffmütze hinter den Kopfstützen ab. Auf das ersterbende Surren der Elektromechanik folgt ein gurgelndes Röcheln, aber kein wimmernder Gummi. Der Gallardo knallt seinem Piloten die Kraft ansatzlos mit seiner rein mechanisch geregelten Allrad-Dampframme (Visco-Kupplung) auf vier Pirelli P Zero ins Kreuz. Und beendet damit überzeugend Diskussionen, ob die Mehr-Kilos für die Offenlegung ein Weichei aus ihm machen.

Grappa bleibt Grappa, auch mit einem Tropfen Wasser darin. Das offizielle Leistungsgewicht von 2,9 Kilogramm pro PS ist phänomenal, doch für die letzten Zehntel auf der Rennstrecke konsultieren Sportfahrer besser das Coupé. Beim Spyder gibt es dafür mehr Show und Sound - und den ohne Filter: Wer bei der Aroma-Entwicklung des 5,2- Liter-Zehnzylinders seine Unterarmhärchen nicht in Hab-Acht-Stellung spürt, hat keinen Tropfen Benzin im Blut. Auspuff-Chrom, Windschott-Glas, Uhren-Batterie und Vollmetall-Tasten: Der Lamborghini Gallardo LP 560-4 Spyder zelebriert den Luxus auf gekonnte Art. Dafür überspringen wir mit einem Knopfdruck den eher komfortabel-ruhigen Basismodus des sequenziellen E-Gear- Getriebes. "Sport" glimmt jetzt zwischen den Instrumenten, und der rauere Sound signalisiert: Die Auspuffklappen haben den Weg freigeräumt für den norditalienischen Verbrennungs- Heavy Metal, der sich mit jeder Umdrehung mehr in Hysterie röhrt.

40 Prozent kürzere Schaltzeiten im Corsa-Modus

Laut genug, um ein komplettes Örtchen aus dem Mittagsschlaf zu holen, und so ungewöhnlich wie sein Zylinderwinkel von 90 statt der bei einem V10 optimalen 72 Grad. Nicht, dass der Druck untenrum zimperlich wäre, aber ab 5.000 Touren schnippt einen der kantige Oben-ohne-Athlet lässig und ansatzlos nach vorne. Mit einem Schlag haut das Getriebe bei 8.000/min die nächste Zahnradpaarung rein. Brutal? Es geht noch schärfer: Vor kurzem noch der eitle Flaneur, der in der Stadt die Köpfe beider Geschlechter verdreht, mimt er im Corsa-Modus den Fortissimo-Sportler mit jetzt um 40 Prozent kürzeren Schaltzeiten, bissigster Drosselklappen-Reaktion und einem ESP-Schutz so dünn wie eine Scheibe Parmaschinken.

Ferrari mit Getrag-Doppelkupplungsgetriebe ist schneller

Bamm, bamm, bamm zuckt der Kopf bei einem manuellen Lenkradpaddel-Gangwechsel nach dem anderen. Lamborghini nennt das "sinnlich". Es stimmt schon, das Gewippe passt zum wilden Charakter des Lamborghini Gallardo LP 560-4 Spyder, aber pragmatisch gesehen macht Ferrari mit seinem Getrag-Doppelkupplungsgetriebe zurzeit den schnelleren und harmonischeren Job. Und ehrlich gesagt bleibt bei dieser Hektik selbst mit heruntergelassenem Windschott (auch Heckscheibe genannt) kaum Muße, die Luft zu genießen, welche reichlich in der Frisur wühlt. Mit 324 km/h fehlt dem Testosteron-Brocken nur ein km/h zur Höchstgeschwindigkeit des Coupé. 

Äußerst sensible Popometer spüren zwar, dass die fehlende Dachverstrebung etwas von der immensen Festigkeit kostet und sich die Karosserie bei harten Bodenschlägen subtil verwindet, doch so lange man sich auf dem Boden der Straßenverkehrsordnung befindet, bleibt das völlig unerheblich. Denn ein Lamborghini Gallardo mag zwar martialisch aussehen und ziemlich rocken, aber böse wird er nur durch die Hand seines Fahrers. Bei gezügeltem Gasfuß ist er weder laut noch aggressiv, und ob seines Verbrauchs eine Diskussion über die Klimaschädlichkeit von Mikro-Stückzahlen-Sportwagen führen zu wollen, ist so sinnvoll, wie eine Müllhalde mit einer Pinzette zu reinigen.

18 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch

Er nimmt eben leistungsgerecht viel vom feinsten Super-Plus-Saft. 18 Prozent weniger als zuvor, sagt Lamborghini. In diesen Minder- Effizienz-Regionen sind die Sprünge schnell groß. Den Löwenanteil knapsen die neue Benzin-Direkteinspritzung und die höhere Verdichtung ab. Einige Kilo Gewichtreduktion und die bessere Aerodynamik erledigen den Rest. Als Nebeneffekt saugt der neu gestaltete Heckdiffusor zusammen mit dem ab 120 km/h ausfahrenden Heckspoiler den Spyder noch kräftiger an den Boden. So klebt der weiße Stier mit seinem Alu-Fahrwerk stoisch an der Ideallinie und lässt sich auch bei Querbeschleunigungen von über einem g willig von der superdirekten und kräftige Unterarme verlangenden Lenkung führen.

Wenn er dann ohne erkennbare Mühe aus dem Kurvenausgang feuert (mechanisches Sperrdifferenzial an der Hinterachse), entfleucht auch einem abgebrühten Tester ein vernehmlicher Juchzer. Mehr Männer-Spielzeug als der Spyder geht kaum, und irgendwie ist es eine traurige Vorstellung, dass dieses Faszinosum seine Tage in Kundenhand wohl oftmals in dunklen Großraum-Garagen oder vor dem Trainingsgelände eines Fußballstadions fristen wird.

Alle Cabrios in Deutschland: Hier geht es zum Cabrio-Katalog 2009.

Technische Daten
Lamborghini Gallardo LP 560-4
Grundpreis177.191 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4345 x 1900 x 1165 mm
KofferraumvolumenVDA110 L
Hubraum / Motor5204 cm³ / 10-Zylinder
Leistung412 kW / 560 PS (540 Nm)
Höchstgeschwindigkeit325 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h3,7 s
Verbrauch14,7 L/100 km
Testverbrauch23,1 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote
    Whatsapp
    Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden