Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Lancia Nea

Auf neuer Linie

Noch ist der Name Programm, doch das Concept Car Lancia Nea rollt bereits. Neu ist vor allem die Kombination aller heute nur denkbaren On- und Offboardsysteme.

01.12.2000

Noch ist der Name Programm, doch das Concept Car rollt bereits. Nea steht für "neu", stammt zwar aus dem Griechischen, zeigt aber, wie sich die Italiener bei Lancia das Autofahren der Zukunft vorstellen.

Auch wenn Einzelkomponenten wie Abstandsradar oder Drive by wire so neu nicht sind - die Kombination aller heute nur denkbaren On- und Offboardsysteme ist ein Novum. So werden beispielsweise Lenkung, Motor, Getriebe, Fahrwerk und Bremsen rein elektrisch angesteuert. Neu ist auch die komplette Vernetzung der Elektronik, angefangen von der Fahrsicherheit über den Komfort bis hin zur Telematik.

Motor wird per Fingertipp auf den Berührungsmonitor gestartet

Ungewöhnlich bereits der Zugang zum Nea: Sobald man sich mit der Smart Card nähert, hellen sich die dunklen Scheiben auf, ein Berühren der B-Säule öffnet elektrisch die Fahrertür, der Sitz schwenkt automatisch für den bequemen Einstieg. Der Motor wird per Fingertipp auf den Berührungsmonitor gestartet, dann checken Frontradar, Seiten- und Heckkamera, ob das Ausparken gefahrlos möglich ist. Diese Kontrollsysteme bleiben während der Fahrt aktiv - ermöglichen sogar automatisches Ausweichen vor einem Hindernis. Noch gilt es, Fahrbahn-Erkennungssysteme zu testen und Störgrößen sicher zu erfassen - doch der Nea ist auf dem richtigen Weg.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden