Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Maserati MC 12 Corsa

Rennwagen im Praxistest

Foto: Hans-Dieter Seufert 25 Bilder

Alien in der Stadt: Lediglich einer von zwölf Maserati MC 12 Corsa nahm bislang die Zulassungshürden für den normalen Straßenverkehr. Nicht nur die Optik des Mittelmotor-Zweisitzers ist exotisch - auch die Leistung seines V12 mit 700 PS und 740 Nm.

25.10.2008 Marcus Peters

Tief im Grenzbereich, mitten im Spurwechsel. Innenspiegel? Nicht vorhanden. Außenspiegel? Wie ein Stück vibrierendes Stanniolpapier. Schulterblick? Knapp hinter der Windschutzscheibe beginnt der tote Winkel. Alles neben dem Maserati MC 12 Corsa ist vage, konkret nur die Welt davor. Sie zeigt freie Bahn. Ein Gasstoß, ein Satz, dann die Spur wechseln - so gibt es keinen, den man übersehen könnte. Denn 700 PS machen schlagartig einsam.

Kein Rennwagen für die Straße. Sondern ein Rennwagen, der auf die Straße darf. Ähnliches gab es schon. Etwa den legendären Porsche 962, dem Jochen Dauer 1999 ein Nummernschild anschrauben durfte. Laut Maserati sollte dieses beim MC 12 Corsa unmöglich sein. Doch jetzt trägt die Seriennummer 0001 von zwölf ein Münchner Kennzeichen. Und ist damit Hubert Haupts Muse, um realitätsnah im Damals zu schwelgen. 700 PS bei weniger als 1.400 Kilogramm - vollgetankt, mit Fahrer.

Straßenversion der Rennversion der Straßenversion

Diese Daten müssten genügen, um im ehemaligen Werksfahrer Haupt die Erinnerung an die Dynamik-Ausbrüche seines DTM-Audi V8 wachzuküssen. Der MC 12 Corsa erfüllt ein scheinbares Paradoxon, ist die Straßenversion der Rennversion der Straßenversion. Damit existieren vier Varianten des Maserati - der Stradale, der Rennwagen, der Corsa und hiervon nun der Umbau. Realisiert hat ihn Mille Miglia Motors, der Rosenheimer Vertragshändler. Dessen 38-jähriger Münchner Kunde investierte zum Kaufpreis von 1,2 Millionen Euro noch etwa 200.000 Euro in Änderungen und Zulassung.

Drollig mutet dabei die Forderung der Prüfer nach einem Gutachten zum Thema Elektrosmog an. Oder das Nachtfahrverbot bei Regen wegen der erhöhten Blendwirkung der kratzempfindlichen Windschutzscheibe aus dem Kunststoff Lexan. Doch gescheitert wäre das Projekt fast an einer anderen Frage: Woher Reifen und Felgen nehmen? BBS goss schließlich zwei Satz Felgen, Dunlop steuerte eine 19-Zoll-Version des Sport Maxx als Sonderanfertigung bei - mit extraweicher Mischung und sanftem Übergang von der Haft- in die Gleitreibung. Damit der Mittelmotor-Zweisitzer auch im Grenzbereich noch beherrschbar bleibt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden