Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mitfahrt Mercedes GLC 300 4Matic Coupé

So fährt das kleinere SUV-Coupé von Daimler

Mercedes GLC Coupé, Mitfahrt Foto: K.Tschovikov 60 Bilder

Schon vor dem offiziellen Debüt in New York am 23. März 2016 durfte auto motor und sport im neuen Mercedes GLC Coupé mitfahren. Schöner, aber enger und härter - wie schlägt sich der X4 Konkurrent auf der Straße?

16.03.2016 Clemens Hirschfeld Powered by

Ich stehe vor Tor 8 des Daimler-Werks in Sindelfingen. Hier am Center of Excellence nehmen normalerweise betuchte Kunden ihren neuen Maybach in Empfang, ich warte hier auf ein zumindest jetzt noch exklusiveres Auto: Das neue Mercedes GLC Coupé.

Es rollt in leichtem Tarndress an, obwohl es schon in der nächsten Woche in New York offiziell vorgestellt wird. Die schwarzen Tarn-Kringel auf Front, Heck und Teilen der Seitenlinie verschleiern die genaue Position von Lufteinläsen und Scheinwerfern kaum, die endgültige Formgebung gar nicht mehr. Sie entspricht in großen Teilen der Studie, die schon 2015 auf der Shanghai Auto Show debütierte: Das GLC Coupé sieht aus wie ein geschrumpftes GLE Coupé.

Mercedes GLC Coupé, MitfahrtFoto: K.Tschovikov
Seinen Stern im Kühlergrill zeigt das GLC Coupé erst auf der New York Autoshow.

Mercedes GLC Coupé: Knackiges SUV-Heck

Auf die nicht ganz ernstgemeinte Frage, ob man die Folie nicht doch einfach entfernen könnte, ernte ich trotzdem nur ein freundliches Grinsen. Es kommt von Ullrich Zillmann, dem Mann der maßgeblich an der Entwicklung des GLC Coupé beteiligt war. Er erläutert mir die Besonderheiten des intern als X253 bezeichneten Projekts. So ist das Heck deutlich ausladender als beim Schwestermodell GLC - insgesamt 8 Zentimeter hat das Coupé in der Länge zugelegt. Heckbürzel und Ladekante sind deutlich nach oben gewandert. In Verbindung mit der schmalen Heckscheibe und geschwungenen Auspuffblenden wirkt das Hinterteil so extrem bullig.

Die 20 Zoll-Vielspeichen-Räder mit abgeklebten AMG-Insignien tun ihr Übriges zum stattlichen Auftritt des GLC Coupé. Sie sind Teil des Edition 1-Pakets, das zahlreiche Ausstattungsextras umfasst. An der Vorderachse kommt der Viertürer mit 255er Reifen aus. Damit die 285er Reifen hinten unter die Kotflügel passen, sind diese mit kleinen Flaps dezent verbreitert.

So fühlt sich das GLC Coupé an

Aber heute soll es weniger um die Form gehen, sondern ums Fahren. Also rein ins GLC Coupé und auf zur Abnahmefahrt. Bei der Tour durch den Schwarzwald sitzt Ulrich Zillmann am Steuer. Gleich zu Beginn muss das Kompakt-SUV die Buckelpiste vor dem Werksgelände über sich ergehen lassen. Der Erlkönig gibt sich keine Blöße, nichts knackt oder knarzt.

Auf den kurvigen aber gut ausgebauten Landstraßen preist Zillmann die im Verhältnis 15,2 direkter übersetzte Lenkung des Kompakt-SUV. Vom Beifahrersitz merkt man davon natürlich nur wenig. Aber selbst erfahren dürfen wir das GLC Coupé frühestens im Juni. Schon eher spürt man das neue optionale Stahlfahrwerk mit Adaptivdämpfung, das zunächst dem Coupé vorbehalten beleibt. Die Dynamic-Bodycontrol verfügt über die vier bekannten Fahrstufen: Eco, Komfort, Sport und Sport Plus, die über die Dynamic-Select Walze auf der Mittelkonsole angewählt werden.

Zillmann schaltet auf Sport Plus. In diesem Modus wedelt das viertürige Coupé merklich agiler als der normale GLC ohne Adaptivfahrwerk, um die Schwarzwald-Spitzkehren. Untermalt wird die flotte Kurvenhatz von dezentem Ploppen des aufpreispflichtigen Klappenauspuffs. Im Komfort-Modus geht es deutlich gediegener zu. Trotzdem sorgen 15 Millimeter weniger Federweg als im Steilheck-GLC für spürbar härteres Abrollen. So finden kurze Stöße immer wieder ihren Weg zum Rückgrat des Beifahrers. Das Coupé fühlt sich viel weniger SUVig an als der normale GLC, obwohl die Höhe mit 1,60 Meter nur um vier Zentimeter geringer ausfällt.

Mercedes GLC Coupé, MitfahrtFoto: K.Tschovikov
Bullige Heckpartie mit hoher Abrisskante.

Genug Platz im Fond

Und der Fond? Der Zutritt fällt erfreulich leicht. Nur den Kopf muss man ein bisschen einziehen, um nicht an der massiven C-Säule anzustoßen. Dafür sitze ich überraschend bequem auf der gut konturierten Rückbank. Die Beine haben genug Platz und bis 1,80 Metern Körpergröße stößt keiner mit dem Kopf am schwarzen Dachhimmel an. Dafür sorgt die um fünf Zentimeter tiefer gesetzte Rückbank.

„Ein Panoramaglasdach wird es für das Mercedes GLC Coupé nicht geben, denn das wäre mit der langgezogenen Heckklappe in Konflikt gekommen“, erklärt Zillmann. Zudem wäre dann die gewonnen Kopffreiheit wieder weg. Das Kofferraumvolumen kann vom Längenzuwachs nicht profitieren. Außerdem verhindern die hohe Ladekannte und die flache Dachlinie bequemes Beladen. Dafür wartet das GLC-Coupé mit einem überraschend tiefen doppelten Ladeboden auf.

Mercedes GLC Coupé, MitfahrtFoto: K.Tschovikov
Die Edition 1 wartet im Innenraum mit Bi-Color-Sitzen und Carbon-Elementen auf.

Mercedes GLC Coupé: Mit mehr Motorvarianten

Der Vierzylinder im GLC 300 leistet 245 PS und hat mit den gut 1,8 Tonnen leichtes Spiel, mühelos schieben 370 Newtonmeter das SUV-Coupé an. Mercedes erwartet, dass sich der Zweiliter-Turbo-Motor vor allem in China und den USA gut verkaufen wird. In Deutschland wird hingegen wohl der GLC 220d das am stärksten nachgefragte Aggregat werden.

Ende des Jahres schieben die Schwaben noch den aus der E-Klasse bekannten Sechszylinder-Diesel (350d) mit 258 PS und satten 620 Newtonmetern Drehmoment nach. Darüber hinaus wird es für das Coupé auch die aus dem Schwestermodell bekannte Hybridvariante 350e mit 211-Verbrenner-PS plus 115 PS aus einem Elektromotor geben. Die sportliche Sperrspitze markiert vorerst das Mercedes-AMG GLC 43 Coupé mit V6-Bi-Turbo und 367 PS.

Schaltvorgänge übernimmt bei allen Motorisierungen die bekannte 9-Gang-Automatik. Ebenso setzt Mercedes konsequent auf den Allradantrieb 4Matic. Erst Ende des Jahres wird die Einstiegsversion GLC 200 (184 PS) mit Heckantrieb und Sechs-Gang-Schaltgetriebe angeboten.

Zu Preisen durfen sich die Verantwortlichen noch nicht äußern. Wer mit einem Aufschlag von 1500 bis 2000 Euro gegenüber dem normalen GLC rechnet, dürfte aber nicht allzu falsch liegen.

Fazit

Verarbeitungsqualität und Fahrkomfort liegen auch bei der Coupé-Version des Mercedes GLC auf gewohnt hohem Niveau. Darüber hinaus baut Mercedes die Motorenpalette ordentlich aus. Den Preis gibt Mercedes erst kurz vor Verkaufsstart im dritten Quartal 2016 bekannt.

Technische Daten
Mercedes GLC 350 e
Grundpreis52.717 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4656 x 1890 x 1639 mm
KofferraumvolumenVDA395 bis 1445 L
Hubraum / Motor1991 cm³ / 4-Zylinder
Leistung235 kW / 320 PS (560 Nm)
Höchstgeschwindigkeit235 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h5,9 s
Verbrauch2,5 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige