Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mercedes GL-Klasse 2012

Fahrvorstellung der neuen GL-Klasse

Mercedes GL 350 BlueTEC 2012 Foto: Mercedes 34 Bilder

Im Herbst kommt die neue Mercedes GL-Klasse in Deutschland in den Handel. In den USA gab es nun die erste Fahrvorstellung des Offroad-Flaggschiffs.

26.07.2012 Torsten Seibt Powered by

Flaggschiff – den Titel trägt die neue GL-Klasse zurecht. Schon bisher war der große Bruder des Mercedes ML eine wuchtige Erscheinung, jetzt unterstreicht er den Anspruch durch noch mehr Präsenz. Länger, höher, breiter ist er geworden, um wenige Zentimeter zwar nur, doch die Botschaft ist klar: Downsizing ist hier nicht gefragt, auch wenn er um 90 Kilo abgespeckt hat.

Komfort wie in der S-Klasse

Die S-Klasse unter den Geländewagen: so bewirbt Mercedes die neue GL-Klasse, die in den USA auf einer ersten Fahrveranstaltung präsentiert wurde. Grundlage für diesen Vergleich ist das hohe Komfortlevel des größten Mercedes-SUV: bessere Dämmung, das serienmäßige Luftfederfahrwerk mit optimierter Abstimmung, verbesserter Antriebsstrang – all das senkt Geräuschpegel und Vibrationen.

Wie bisher basiert der GL auf der verlängerten Plattform der M-Klasse, wurde aber entsprechend modifiziert, um ein Fahrzeugsegment höher bestehen zu können. Konkret wurden Änderungen an den Türdichtungen, Formanpassungen an A-Säule und Spiegelgehäusen, Verkleidungen am Unterboden und eine speziuelle hochdämmende Frontscheibe verbaut. Im Ergebnis ist der neue GL im Innenraum so leise wie die S-Klasse – und damit laut Mercedes das leiseste Fahrzeug im gesamten SUV-Segment.

Oberklasse-Luxus bei der Ausstattung

Echten Oberklasse-Luxus hat der GL künftig auch – gegen Aufpreis – zum anfassen zu bieten. So gibt es nun klimatisierte Sitze, die in zwei Richtungen pusten können: in der Sonne stark aufgeheizte Sitze werden schneller kühl, indem zunächst die Luft von der Sitzfläche abgesaugt und erst später in Richtung des Fahrers geblasen wird. Eine Massagefunktion ist da fast schon selbstverständlich, neu hingegen ist die Sitzwangeneinstellung der Multikontursitze: die erfolgt ab sofort über COMAND-Regler und Bildschirmdarstellung.

Selbst die Becherhalter sind beim GL nicht mehr nur schnöde Plastikfächer. Die neuen Cupholder lassen sich optional temperieren – heiß oder kalt. Der Kaffee bleibt warm, die Cola kalt, auch an solchen Kleinigkeiten wird echter Luxus deutlich.

Mehr Platz gibt’s nur im Bus: mit sieben Sitzplätzen, die tatsächlich durchgängig mit Erwachsenen besetzt werden können, hat der GL auch in dieser Hinsicht mehr zu bieten als der kleine Bruder. Von dem bekannt sind allerdings die Ausstattungsvarianten bei Fahrwerk und Antrieb: gegen Aufpreis gibt es das Active-Curve-System mit aktiven Stabilisatoren, die das Wanken des schweren GL unterdrücken helfen. Außerdem gibt es ein optionales Offroad-Paket mit erweitertem Verstellbereich der Luftfederung, einer Getriebeuntersetzung, Differentialsperren und Unterfahrschutz.

Wer stattdessen lieber den Großstadtdschungel bereist und die 5,12 Meter Außenlänge fürchtet: der Big Benz parkt ab sofort auch von alleine ein. Der aktive Parkassistent gehört neben zahlreichen anderen Assistenz-Systemen zur umfangreichen Optionsliste und umfasst nun auch ein 360-Grad-Kamerasystem: Kameras an jeder Fahrzeugseite erfassen Fahrzeug und Umfeld und bilden den GL dann aus der Vogelperspektive auf dem Bordmonitor ab.

Mercedes GL 350 Bluetec um 20 Prozent sparsamer

Fortschritt gibt es allerdings nicht nur beim Luxus. Auch die neue Motorengeneration bringt viel Verbesserung. Mit dem neuen Euro-6-Diesel des Mercedes GL 350 Bluetec gibt es bei unverändertem Hubraum 47 PS und 80 Newtonmeter mehr, bei einem um 20 Prozent verringerten Verbrauch. Drastisch verbessert sind damit auch die Fahrleistungen. Während der bisherige Mercedes GL 350 eher gemütlich beschleunigte (0-100: 9,6 Sekunden), schiebt der neue schon besser an und hakt den Standardsprint in 7,9 Sekunden ab. Das Maximaltempo steigt von 210 auf 220 km/h.

Erstmals gibt es den GL nun neben der Version als GL 500 mit V8-Benziner auch in einer AMG-Variante. Parallel zur M-Klasse wird auch der Siebensitzer nun als GL 63 AMG angeboten. Der 5,5-Liter-Biturbo-V8 entfesselt im GL 557 PS und feuert ihn binnen 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Bei 250 km/h wird der weitere Vortrieb elektronisch begrenzt.

Zu haben ist das Groß-SUV ab 72.471 Euro (GL 350 Bluetec), die Auslieferung startet im Herbst.

Anzeige
05/2012, 2012 Mercedes GL 63 AMG Mercedes-Benz ab 180 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes GL Mercedes Bei Kauf bis zu 8,50% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige