Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Morgan Roadster Fourseater 3.0

For Four

Foto: Charlie Magee 18 Bilder

Noch nie konnten vier Personen in einem einzigen Morgan so schnell ihr Ziel erreichen. Erster Ausritt mit dem neuen Morgan Roadster als Fourseater: 226 PS und jede Menge frische Luft versprechen ein Gruppenerlebnis der besonderen Art.

16.06.2006

Was ist noch englischer als drei Mann in einem Boot? Ganz klar: vier Mann in einem Morgan. Und schneller obendrein. Den Angaben des Herstellers zufolge schafft ein solcher Vierer inklusive Steuermann nämlich 116 Knoten.

Da bekommt das Pläsier, vergnügt und in angenehmer Gesellschaft die Reize von Mutter Natur zu erkunden, doch gleich eine ganz andere Dimension, oder? Sicher, wenn man den neuen Morgan Fourseater dann so vor sich sieht, beschleichen einen erst mal gewisse Zweifel. 216 km/h also. Zu viert? Der Kahn ist gerade mal hüfthoch und offen wie ein Skateboard. Auf den Klippen von Dover sitzt man windgeschützter. Und damit in fünf Sekunden von null auf 100 km/h – bei Morgan hat man offenkundig Humor. Schwarzen.

Doch es ist keineswegs Seemannsgarn, das hier gestrickt wird. Unter der gerippten Flügelhaube nach alter Morgan- Sitte verbirgt sich die Dreiliter-V6-Maschine mit 226 PS, und die gab es bisher nur im Zweisitzer – aus gutem Grund, wie es werksseitig immer hieß. Der starke Motor und die (notgedrungen) extraharte Hinterachsfederung des Viersitzers wären der beste Weg, um bei schneller Fahrt das Auto in den Graben und die Fondpassagiere in die Umlaufbahn zu katapultieren.

Das war schon beim verblichenen Plus 8 so, den es ebenfalls nicht als Viersitzer zu kaufen gab. Doch die Zeiten ändern sich, auch bei der Morgan Motor Company in den idyllischen Malvern Hills. Nicht, dass dem Management das Wohlergehen der Käufer nun weniger am Herzen liegen würde. Aber Teile der Viersitzer-Kundschaft dann muss selbst mancher durchtrainierte Held des High- Tech-Zeitalters die Waffen strecken. Ein ähnliches Schicksal droht freilich auch etwaigen Fahrgästen, sofern sie im Fond Platz nehmen.

Vor allem empfiehlt es sich, die Anschnallpflicht zu beachten, denn nirgends ist der Rücksitzgurt so wertvoll wie in einem scharf gefahrenen Morgan Fourseater. Ohne die Rückhaltevorrichtung genügen nämlich schon mittlere Fahrbahnunebenheiten, um die Passagiere aus den Sitzen zu heben. Grobe Verwerfungen berechtigen zur Ausstellung eines Flugscheins.

Zumindest bei forcierter Gangart bleibt also alles beim Alten. Reißt sich der Fahrer indessen am Riemen, erwartet die Passagiere ein Offenfahrgenuss, der seinesgleichen sucht.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden