Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Nissan GT-R

Erster Fahrbericht

Foto: Wolfgang Gröger-Meier 42 Bilder

Die scheinbar festgefügte Sportwagen-Welt steht vor einer Neusortierung. Diesen Eindruck bekommt jedenfalls, wer die Gelegenheit hatte, den neuen Supersportler Nissan GT-R zu fahren.

27.08.2008 Powered by

Das maskulin breitschultrig geformte Coupé hat so gar nichts vom ästhetischen Reiz deutscher Supersportwagen – drängt aber dank seines überzeugenden Auftritts mitten hinein in die Ober-Liga.

Noch ist der Nissan GT-R in Deutschland ein Unbekannter – anderswo, beispielsweise in den USA, sorgte schon der Vorgänger für Furore. Der Neue hat mit 480 PS genau so viele Pferdestärken unter der Haube wie der Porsche 911 Turbo, nur in puncto Drehmoment muss er sich mit 588 statt 620 Nm geschlagen geben. Seine Kraft zieht er aus einem 3,8-Liter-V6-Biturbo, der bei niedriger Drehzahl zivil wie der Motor einer braven Familienkutsche wirkt. Erst bei 3.500 bis 4.000 Kurbelwellenumdrehungen schreit er los und begeistert mit einem unglaublich kraftvollen Antritt.

3,6 Sekunden von Null auf Hundert

Binnen 3,6 Sekunden soll er von Null auf 100 km/h sein, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 314 km/h – übrigens auch in der ab März 2009 nach Deutschland rollenden Version. Die Nürburgring-Rundenzeiten lägen – so versichern die Nissan-Techniker – bei etwas über 7:30 Minuten und damit deutlich unter denen des Elfer Turbos. Dabei glänzt der mit 20-Zoll-Rädern ausgestattete Allradler mit einem mustergültigen Fahrverhalten und klebt förmlich auf dem Asphalt.

Wir bewegten uns außerhalb dieses anspruchsvollen Geläufs – und wagten uns ins mit dem Japan-Porsche in das Verkehrsgewimmel der Millionenmetropole Tokio. Wer hätte geglaubt, dass ein so kompromissloser Sportwagen so alltagstauglich ist? Von den seitenhaltfördernden Sitzwangen eng umschlossen, ergibt sich die perfekte Sitzposition fast wie von selbst. Der Instrumententräger erinnert uns indes an das gute alte Mäusekino – mit einem vielfach veränderbaren Display, das nicht für die Navigation zuständig ist und über Ladedruck und Öldruck und -temperatur Auskunft gibt, sondern wahlweise auch über Kraftverteilung, Querbeschleunigung und Rundenzeiten informiert. Das Ganze lenkt nur ab, hier wäre weniger mehr gewesen. Noch ein Kritikpunkt ist die schlechte Rundumsicht – aber das war es dann auch schon.

Denn das Fahren mit dieser Rakete macht einen höllischen Spaß. Auf Tastendruck lassen sich Fahrwerk und Antrieb dem persönlichen Fahrstil anpassen. Selbst im Stadtverkehr empfiehlt es sich, vom Automatikmodus des neu entwickelten Doppelkupplungsgetriebes in den Manuellbetrieb zu gehen: Blitzschnelle Gangwechsel sind möglich. Wie es sich für einen harten Sportwagen gehört, geschieht das unter Last keineswegs so ruckfrei wie etwa bei einem Direktschaltgetriebe im VW Golf. Die einzelnen Fahrstufen werden über zwei Schaltpaddles am Lenkrad eingelegt; beim Runterschalten gibt es einen kurzen Zwischengasstoß.

Kraft hat das Auto reichlich aufzubieten, was gerade beim schnellen Spurwechsel von Vorteil ist – wobei ein Auto wie der GT-R in Tokio zugegebenermaßen das Privileg der eingebauten Vorfahrt zu genießen scheint. Gasgeben, Schalten, Bremsen – auch das Verzögern des 1,7-Tonners geschieht zumindest in den von uns gefahrenen Geschwindigkeitsbereichen völlig unspektakulär. Das Fahrwerk überrascht mit einem gewissen Komfort und schlägt keineswegs so brutal durch, wie man es vielleicht erwartet hat. Klar: Bordsteine oder tiefe Schlaglöcher sollte man wegen der tief herunter gezogenen Schürzen besser meiden.

74.990 Euro für die Basisversion

74.990 Euro verlangt Nissan für die Basisversion, mit Navigation und Bluetooth werden 77.290 Euro fällig. In den deutschsprachigen Ländern Europas sind bereits 400 Autos verkauft worden, in traditionellen Märkten wie Großbritannien ist die Nachfrage noch weit höher. Bei Porsche macht man gute Miene zum bösen Spiel – ein solches Auto sei gut für das gesamte Segment. Im Geheimen bessern die Stuttgarter vermutlich schon kräftig nach.

Technische Daten
Nissan GT-R
Grundpreis81.800 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe4650 x 1895 x 1370 mm
KofferraumvolumenVDA315 L
Hubraum / Motor3799 cm³ / 6-Zylinder
Leistung357 kW / 486 PS (588 Nm)
Höchstgeschwindigkeit310 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h3,5 s
Verbrauch12,5 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Neues Heft
    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Autokredit berechnen
    Anzeige
    Gebrauchtwagen Angebote