Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Opel Corsa & VW Polo im Fahrbericht

Verbrauchs-Knauserer unter sich

Opel Corsa 1.3 CDTI und VW Polo 1.6 TDI Foto: Hans-Dieter Seufert 30 Bilder

Die Stadtflitzer Opel Corsa Ecoflex und VW Polo Blue Motion Technology wollen trotz ihrer genügsamen Dieselmotoren und Start-Stopp-Systeme keine rollenden Verzichtserklärungen sein. Welcher spart am besten?

30.05.2011 Dirk Gulde Powered by

Wenn es beim Autoquartett auch eine Öko-Wertung geben würde – die beiden wären begehrter als manch ein Supersportler: Mit 94 und 96 Gramm CO2 pro Kilometer gehören Opel Corsa 1.3 CDTi Ecoflex und VW Polo 1.6 TDI Blue Motion Technology schließlich zu den genügsamsten Kleinwagen überhaupt. Von Askese kann jedoch keine Rede sein.

Muntere Vierzylinder in Opel Corsa und VW Polo

Im Gegensatz zum Obersparer VW Polo Blue Motion, dessen rau laufender und zäher 1,2-Liter-Dreizylinder-Diesel ebenso Verzicht verlangt wie die geringe Auswahl an Komfortoptionen, bieten die beiden Kontrahenten Opel Corsa 1.3 CDTi Ecoflex und VW Polo 1.6 TDI Blue Motion Technology kultivierte Vierzylinder-Motoren mit munteren 95 beziehungsweise 90 PS. Zudem lassen sie sich mit jeder Menge Extras aufrüsten.

Seit der Überarbeitung Anfang 2011 sieht der Opel Corsa seinen größeren Brüdern Meriva und Astra von vorn ein bisschen ähnlicher. Die beeindruckenden Verbrauchswerte verdankt er jedoch anderen Maßnahmen: So sorgt ein Start-Stopp-System dafür, dass der Motor nur läuft, wenn er gebraucht wird, was in der Stadt einen halben Liter sparen soll.

Kleinerer Tank im Opel Corsa Ecoflex

Neben einem verstärkten Anlasser ist im Start-Stopp-Paket des Opel Corsa für 300 Euro ein länger übersetztes Getriebe, eine optimierte Spoilerlippe sowie eine Tieferlegung von 20 Millimetern enthalten. Doch ein Detail verrät den Kampf der Ingenieure an der Verbrauchsfront am eindrucksvollsten: So fasst der Ecoflex-Tank fünf Liter weniger als die Spritbehälter der herkömmlichen Varianten.
 
Trotz langer Übersetzung zieht der bekannte 1,3-Liter im Opel Corsa Ecoflex kernig nagelnd, aber wacker und homogen durch. Selbst jenseits der Autobahn-Richtgeschwindigkeit kann der Corsa noch spürbar zulegen. Da die Abschaltautomatik den Common-Rail-Diesel auch schnell wieder anknipst, gelingt der Ampelstart ohne zusätzliche Gedenksekunde. Dafür mag man die angenehme Stille im Stand bereits nach kurzer Zeit nicht mehr missen.

Opel Corsa genehmigt sich nur 3,9 l/100 km

Allein aus Komfortgründen ist der Opel Corsa Ecoflex sein Geld wert. Aus Verbrauchsgründen sowieso: Schon die 5,3 Liter/100 km im überwiegend zügig absolvierten Testbetrieb können sich sehen lassen.

Zu viert von Berlin nach München? Macht im Opel Corsa Ecoflex keine elf Euro Spritkosten pro Nase. Mit besonders leichtem Gasfuß zerstäubten die Einspritzdüsen sogar nur 3,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Da reicht selbst der kupierte Tank für über 1.000 Kilometer.

VW Polo genehmigt sich im Schnitt ein Zehntelliter mehr

Dass die Kombination aus Kleinwagen und Diesel die Konkurrenz alternativer Antriebe nicht so schnell fürchten muss, beweist auch der VW Polo mit seinem 400 Euro teuren Blue Motion Technology-Paket. Zwar genehmigte er sich im Testschnitt ein Zehntel mehr, ließ sich mit Disziplin und vorausschauender Fahrweise dafür jedoch mit 3,7 Liter/100 km bewegen.

Dank Drehmoment-Plus zieht der 1,6-Liter darüber hinaus wuchtiger durch und lässt sich schaltfauler fahren. Noch größer fallen die Unterschiede bei der Laufkultur aus: Im Vergleich zum sonor brummenden und weich laufenden TDI des VW Polo versprüht der rustikale CDTi des Opel Corsa Nutzfahrzeug-Charme.

Komfort im VW Polo überzeugt

Überhaupt fährt der VW Polo beim Komfort in einer anderen Liga. Während das Corsa-Fahrwerk mit seinen reduzierten Federwegen kurze Stöße steif an die Insassen weitergibt und sich bei langen Verwerfungen peitschenartig aufschwingt, lässt der geschmeidig abrollende VW Polo seine Insassen schnell vergessen, dass sie in einem Kleinwagen sitzen.

Alles andere als kleinwagenhaft sind die wirkungsvoll gedämmten Fahrwerks- und Windgeräusche sowie die akribische Verarbeitung: Vom weich geschäumten Armaturenbrett mit solide klickenden Schaltern über bequeme, über einen weiten Bereich verstellbare Sitze bis in die letzte Ecke des flauschig ausgeschlagenen Kofferraums kann sich manch Kompakter eine Scheibe vom 3,97-Meter-Zwerg abschneiden.

Fahrdynamisch hat der Opel Corsa das Nachsehen

Auch fahrdynamisch zeigt sich der VW Polo überlegen, folgt zackig den Befehlen seiner gefühlvollen Lenkung und bleibt bis in den Grenzbereich neutral sowie leicht beherrschbar. Mit seiner entkoppelt wirkenden Lenkung und dem beim schnellen Schalten hakeligen Getriebe macht der Opel Corsa hingegen weniger Spaß. Zudem schiebt er früher über die Vorderräder und verliert auf welliger Fahrbahn eher die Bodenhaftung. In Sachen Raumangebot hat er jedoch seine geliftete Nase vorn. Fondpassagiere sitzen im Opel Corsa etwas luftiger und genießen mehr Kopffreiheit. Das Kofferraum-Maximalvolumen fällt ebenfalls großzügiger aus als im VW Polo. Darüber hinaus lässt sich seine Rückbank zugunsten einiger Extra-Liter Ladevolumen steiler stellen.

Corsa ist günstiger, Polo besser ausgestattet

Obwohl seine Qualität sicht- und fühlbar günstiger anmutet, kommt der Opel Corsa in der Anschaffung kaum billiger. In der Variante Satellite (unter anderem mit Lederlenkrad, Klimaanlage und CD-Radio) beträgt der Preisvorteil auf den VW Polo nur gut 400 Euro. Der ist als Highline mit Sitzheizung, Parkpiepsern und sonstigen Annehmlichkeiten wiederum besser ausgestattet.
 
Im Kostenkapitel hat der Opel mit der großzügigen Garantieregelung Vorteile, auch wenn sie nicht wie vollmundig versprochen lebenslang gilt. Materialkosten müssen vielmehr bereits ab 50.000 Kilometer zu einem gewissen Anteil selbst bezahlt werden. Trotz beeindruckender Verbrauchswerte wirkt der hart gefederte Opel Corsa mit seinem rauen Diesel insgesamt nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Den VW Polo-Ingenieuren gelang es da deutlich besser, die Spritfeile anzusetzen, ohne Komfort oder Qualität gleich mit abzuschmirgeln. Kleinwagenhaft sind beim Klassenprimus jedenfalls nur die Abmessungen.

Technische Daten
Opel Corsa 1.3 CDTi Start/StopVW Polo 1.6 TDI
Grundpreis19.120 €19.745 €
AußenmaßeLänge x Breite x Höhe3999 x 1737 x 1488 mm3970 x 1682 x 1462 mm
KofferraumvolumenVDA285 bis 1100 L280 bis 952 L
Hubraum / Motor1248 cm³ / 4-Zylinder1598 cm³ / 4-Zylinder
Leistung70 kW / 95 PS (190 Nm)77 kW / 105 PS (250 Nm)
Höchstgeschwindigkeit177 km/h189 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h12,3 s10,4 s
Verbrauch3,5 L/100 km4,2 L/100 km
Testverbrauch5,3 L/100 km
Alle technischen Daten anzeigen
Neu Registrieren

Erstellen Sie ein kostenloses Profil und profitieren Sie von vielen Vorteilen

  • Zugriff auf alle technischen Daten
  • Artikel kommentieren
  • Teilnahme an Gewinnspielen
  • Schneller PDFs kaufen
  • 360° Ansichten von Autos
  • Exklusives PDF-Bonus-Programm
Kostenlos anmelden
Login mit Ihrem Profil
    Anzeige
    Opel Corsa, Frontansicht Opel Corsa ab 94 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Opel Corsa Opel Bei Kauf bis zu 24,75% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
    Kommentar schreiben

    Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

    Empfehlungen aus dem Netzwerk
    Gebrauchtwagen Angebote