Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ruf-Porsche R-Turbo

Ruf Automobile in Pfaffenhausen fertigt in winziger Stückzahl den Ruf-Porsche R Turbo - mit 520 PS und 740 Newtonmeter Drehmoment.

12.10.2001

Eigentlich müsste er einen anderen Vornamen tragen, der Chef der Firma Ruf Automobile im bayerischen Pfaffenhausen. Max würde sehr viel besser passen als Alois.

Denn um das Maximum dreht sich alles bei Alois Ruf. Die stärksten Elfer der Welt zu bauen, hat er sich seit vielen Jahren auf die Fahnen geschrieben. Vmax, Höchstgeschwindigkeit, ist das Ruf-Thema Nummer eins.

Als einer seiner Turbos bei einem auto motor und sport-Test der schnellsten Autos im italienischen Nardo die Krone errang, ließ der ansonsten eher zu Sparsamkeit neigende Ruf ganz freiwillig den Champagner strömen.

Im Dienste der Höchstgeschwindigkeit verpflanzt die Ruf-Manufaktur, die Herstellerstatus genießt, ihre bärenstarken Turbomotoren gerne in die schmale Karosserie des normalen 911 Carrera, die wegen ihrer geringeren Stirnfläche dem Fahrtwind weniger Widerstand entgegensetzt als die des Porsche Turbo.

Allradantrieb kann, muss aber nicht sein. Die am härtesten gesottenen Ruf-Kunden, die fast durchweg in den USA zu finden sind, verzichten vollkommen unamerikanisch nicht nur auf Cupholder, sondern bereitwillig auch auf den Antriebsstrang zu den Vorderrädern.

Denn der frisst Leistung und bringt zusätzliches Gewicht an Bord, das der reinen Schub-Lehre nicht dienlich ist. Der Heckantrieb kostet bei Ruf zwar Aufpreis, aber das nimmt die angepeilte Leistungsgesellschaft leichten Herzens in Kauf, weil ein paar Tausender mehr oder weniger nun wirklich Peanuts darstellen bei einem Sportwagen, der mehr als 400.000 Mark kostet.

Das Wichtigste aber ist natürlich, was hinten reinkommt. Der Sechszylinder-Boxer, der im Serientrimm 420 PS leistet, erhält bei Ruf zwei größere KKK-Turbolader, eine modifizierte Ansauganlage sowie einen Auspufftrakt mit besserem Durchsatz. Mit entsprechender Anpassung der Motorelektronik liefert das Kraftpaket dann 520 Pferdestärken, die bei der gleichen Drehzahl anfallen wie beim Serienmotor: 6.000/min.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden